Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Renate

Ich möchte das nicht - ich will das nicht!

Empfohlene Beiträge

Karl hat einmal in der Box den Unterscheid erklärt, von: Ich MÖCHTE das nicht und ich WILL das nicht bei einem unerwünschten Verhalten des Hundes.

Sie versuchte mir zu erklären, dass ich das mit meinem Körper ausdrücken muss.

Ich habe es versucht, ehrlich!, aber irgendwie kam es nicht bei meinem Hund an, bzw. ich hab mit Sicherheit was falsch gemacht.

In meiner Verzweiflung habe ich nun seit zwei Wochen angefangen, wenn Boomer mal wieder meint, einen Rüden zusammensch***** zu müssen, ihn eindringlich anzusehen, mich vor ihn zu stellen und einmal kurz zu sagen : Ich WILL das nicht!

Und was soll ich euch sagen? Es funktioniert!

Karl wird jetzt bestimmt schimpfen und sagen: So hab ich das nicht gemeint!

Das weiss ich ja, aber irgendwie läuft mit meiner Körpersprache was falsch, also sag ich dem Hund lieber, was ich will bzw. nicht will!

Was sagt ihr dazu?

Bin ich zu blöd oder kann es auch so laufen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lustig...

Ich glaube, daß Du dieses vor ihn hinstellen und sagen brauchst, damit es auch in der Körpersprache richtig rüber kommt. In dem Moment, wo Du es laut aussprichst, bringst Du die richtige "Spannung" durch Deinen Körper, da Du ja ein gewisses Gewicht in das WILL legst, nehme ich an.

Spontan würde ich schon sagen, daß Du es so auch machen kannst, wenn es schnell geht. Bin gespannt, was Karl dazu sagt...

Liebe Grüße

Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe ja die Erklärungen von Anita nicht mitbekommen......aber es ist ja logisch, dass du es besser mit der Körpersprache ausdrücken sollst.

Hunde untereinander verständigen sich weitestgehend über Körpersprache und Mimik. Lautsprache beherrscht unser menschliches Leben. D.h. um mich meinem Hund verständlich zu machen, sollte ich eine eindeutig lesbare Körpersprache sprechen. Sichtzeichen z.B. verstehen Hunde schneller als Hörzeichen.

Macht doch mal den Test und dreht eurem Hund den rücken zu und gebt das Kommando "Sitz" und /oder "Platz".......und, klappt es? Wenn ja, dann hat er den Vorgang des Hinsetzens bereits mit dem Hörzeichen verknüpft,.

Das gleiche könnt ihr versuchen indem ihr nur die Sichtzeichen benutzt, ihr werdet sicher feststellen, das es um ein Vielfaches leichter für den Hund sein wird.

Jetzt wäre nur in deinem Fall, Renate, die Frage zu klären, was genau mußt du anstellen, damit dein Körper ein deutliches "Nein, ich will das nicht" ausdrückt.

Habt ihr Vorschläge?.....evtl. mit Foto....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Jetzt wäre nur in deinem Fall, Renate, die Frage zu klären, was genau mußt du anstellen, damit dein Körper ein deutliches "Nein, ich will das nicht" ausdrückt.

Habt ihr Vorschläge?.....evtl. mit Foto....

Hihi, das wär`s doch: Jeder macht ein Bild von sich und seinem Hund, Körperstellung: Ich WILL das nicht!

Ist schon klar, dass die Hunde nicht den ganzen Tag rumlaufen und sich "unterhalten", alles läuft über den Körper ab.

Aber irgendwie stell ich mich zu blöd an!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist schon klar, dass die Hunde nicht den ganzen Tag rumlaufen und sich "unterhalten", alles läuft über den Körper ab.

........naja da sind dann noch z.B. Gerüche, die auch ne Riesenrolle spielen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich denke auch, dass es so ist, wie Anja sagte.

Genau DAS ist auch mein Problem. Ich habe ÜBERHAUPT keinen blassen Schimmer, wie ich das über Körpersprache ausdrücken kann. Nur, (ich glaube das sagte Renate mal), dass ich tief einatmen soll, Luft anhalten und böse gucken.(wenn ich was nicht will oder sie nicht macht)

Ich tue mich dabei auch unwahrscheinlich schwer... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube nicht, dass das was mit "blöd" zu tun hat.

Ich habe auch vor kurzem erst begriffen, was Körpersprache und handzeichen für einen Sinn machen. ...und stelle mich auch ziemlich blöd an.

Es ist nicht einfach, von heut auf morgen sein ganzes Hundewissen umzukrempeln, bzw. neu ordnen zu müssen.

Ich lerne jetzt mit meinen Rowdies zusammen.

Grad die letzten Tage, hab ich gemerkt, dass die Hunde auf Körpersprache viel besser reagieren. Da ich aber auch so manches Mal nicht weiß, wie ich meinen Körper sprechen lassen soll, wirds auch mal laut...

Dabei ist das andere viel schöner...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

O.K. ich gebe mal ein Beispiel von Körpersprache:

Ich gehe mit meinem Hund geradeaus, er läuft im Fuß.

Wenn ich mit dem Körper sagen möchte, "wir gehen jetzt nach links", schiebe ich die linke Schulter nach hinten und gleichzeitig ziehe ich die rechte Schulter nach vorne. Für den Hund ist das Zeiche genug, er wird etwas zurückbleiben, um in der Fußposition den Richtungswechsel nach links mit mir zusammen zu laufen.

Ich schiebe quasi mit der rechten Schulter den Hund zurück, damit er nicht weiter geradeaus läuft.

Das gleiche funktioniert natürlich auch nach rechts, nur nehme ich den Hund mit der linken Schulter mit nach rechts, denn diese Schulter ziehe ich nach vorne.

Aber wir wollen ja etwas finden, um "nein , ich will das nicht" auszudrücken........was soll denn eigentlich unterbunden werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Aber wir wollen ja etwas finden, um "nein , ich will das nicht" auszudrücken........was soll denn eigentlich unterbunden werden?

Das einzige Fehlverhalten, was ich bei Boomer noch korrigiren möchte, ist seine "Anmache" anderen Rüden gegenüber!

Beispiel von heute:

Vor mir läuft eine Frau mit Hund, ohne Leine, sie geht ein ganzes Stück vorraus, merkt nicht, dass ihr Hund zurückbleibt, weil er uns gesehen hat.

Sie ruft ihn, er kommt nicht, sie zu ihm hin und muss sich auf ihn setzen, damit er nicht ausbüxt, er macht ein Mordstheater!

Boomer will gerade antworten, da kommt der "böse Blick" von mir, ich sage: Ich WILL das nicht, lass ihn sitz machen, und Ruhe ist!

Die Frau sammelt ihren Hund ein, wir können weitergehen, ich kann Boomer sogar von der Leine lassen, er macht keine Anstalten, zu dem anderen Rüden zurück zu laufen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

O.K., dann wäre doch schonmal eine Maßnahme, dass du dich mitten in den Blick stellst, um das Anschauen der Hunde zu unterbrechen.

Wenn sich Hunde so aufmischen wollen, ist es untereinander sehr häufig, dass ein dritter Hund zwischen die Kontrahenten läuft und die brodelnde Situation "aufsplittet".

Da wärst du bestimm schon bis zum "Nein,Ich"gekommen und brauchst nur noch das "will das nicht" in Körpersprache zu übersetzen... :party:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.