Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mark

Das Juri Thema - Fragen das Form betreffend & mehr

Empfohlene Beiträge

Liebe Hundefreunde,

gestern Abend wurde das Thema, in dem Anika über die Fortschritte und Rückschläge bei der Erziehung von Juri berichtete, geschlossen. Vorab erfolgte hierüber keine Beratung im Mod Team, d.h. jegliche Kritik an dem Vorgehen sollte mir gegenüber erfolgen.

Aber nun zu den Gründen:

Bereits bei Themenstart war mir klar, dass es ein sehr heikles Thema werden würde. Obwohl zu diesem Zeitpunkt die Hilfe von Jacky noch in weiter Ferne war und auch sonst noch viel Zuspruch von allen Seiten geäußert wurde.

Ab Ende der 20er Seiten in dem Thema wurde der Stein dann ins Rollen gebracht, mit der Konsequenz, dass gegen Ende die Verwirrung und persönliche Komponente über allem schwebte. Kritik und Gegenkritik wurden Selbstläufer. Richtige Hilfestellung für Anika? - Fehlanzeige!

Unter richtiger Hilfe versteht man nicht nur die Kritik in der Sache, sondern vorrangig einen Zugang zu der Person, die Hilfe benötigt zu bekommen. Und hier scheinen sich einige Mitglieder des Alters von Anika nicht bewusst gewesen zu sein. Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich mit 15 oder 16 bei weitem noch nicht die Erfahrung, den Weitblick und die Sicherheit hatte, die ich heute habe. Das ist normal, oder? Bei euch dürfte es ähnlich gewesen sein.

Als Forum haben wir hier eine Gesamtverantwortung. Nicht umsonst sind Minderjährige im selbst im BGB an allen Ecken besonders geschützt.

Das bedeutet nicht, dass man mundtot gemacht werden soll. Das bedeutet auch nicht, dass man keine Kritik äußern soll. Es bedeutet aber, dass man das Wohl des Hundes und des Halters, von Anika, im Auge hat. Man hätte Kritik äußern können, Anika aber gleichzeitig unbedingt (immer und immer wieder) an ihre Trainerin verweisen sollen.

Wenn Jacky Verantwortungsbewusstsein hat, was ich unterstelle, wird sie Anika den Weg aufzeigen. Ein Weg, der sowieso Zeit benötigt. Nichts ist in vier oder fünf Wochen erledigt. Man benötigt manchmal Monate und mehr.

Ja, Anika hat das Thema immer wieder angestoßen. Aber hey, wie war das mit der Verwatwortung gegenüber Minderjährigen? Kann man ihr das nicht nachsehen? Kann man ihr nicht nachsehen, dass sie emotional involviert, darüber schreiben wollte? Kann man es nicht auch verstehen? Wäre es nicht hier sinnvoller gewesen, sie dort zu bremsen?

Beide Seiten haben sich sicherlich manchmal in der Art und Weise der Äußerungen nicht besonders glücklich verhalten. Jetzt mag der ein oder andere denken "Du (Mark) aber auch nicht". Das mag sein und das gilt es einzusehen, wobei ein kleiner Unterschied darin liegen mag, dass ich insgesamt eher deutlicher werden muss, um eben gerade nicht das zu erreichen, was in anderen Foren der Regelfall ist - Chaos.

Es wird häufig genug (die Häufigkeit überrascht selbst mich) betstätigt - gerade auch von neuen Mitgliedern, dass es hier doch anders ist. Auch weil das Moderatoren und Red. Team eine Gegengewicht und Korrektiv zu mir sind, aber bei bestimmten Themen müssen wir einfach eine klare Linie fahren.

Und ja, hier mischt sich der Admin (ätzendes Wort, aber zumindest vertsändlich für alle) aktiv ein. Auch das ist in anderen größeren Hundeforen mitnichten der Fall, wie meine letzte Recherche erst wieder gezeigt hat.

Und jetzt kommen wir mal zu Jasmin, maria und daggi (sorry, exemplarisch für viele)

Ja, Jasmin du hattest Recht mit deinem Einwand, dass das Thema eher in den News Blog gehört. Das sehe ich mittlerweile auch so.

Daggi - deine Kritik in dem Juri Beitrag war soweit ich das gesehen habe ok und auch der spätere Zugang zu Anika war völlig ok. Jedenfalls hast du dich streckenweise um wirliche Hilfe bemüht.

Maria - hier will dich niemand aus dem Form haben. Nur weil du mal (zugegebenermaßen) heftigere Kritik von mir erfahren hast, hat das eine nichts mit dem anderen zu tun. Du musst mir aber schon nachsehen, dass es eher wenig Sinn macht immer nur Spitzen zu setzen, als wirkliche Hilfe anzubieten.

Und in dem Thema zum Teebaumöl war ich etwas zu direkt, das tut mir leid. Bei Gesundheitsthemen haben wir allerdings auch eine Verwantwortung, eben weil hier nicht nur die paar Fories mitlesen, sondern täglich tausende Gäste. Diese Themen gibt es ja immer wieder, ob es Schokolade, Weintrauben, Knoblauch oder was auch immer sind. Man sollte, wenn denn wirklich ernstliche Zweifel bestehen, ob Hunde nicht hierdirch einer Gefahr ausgesetzt werden, das nicht "schönquatschen" oder sich so zurecht legen, dass es mit der eigenen Überzeugung passt. Man sollte diese Warnungen ernst nehmen. Insbesonder, wenn sie auch universitär als Informationsquelle bereit gestellt werden.

Wenn ich heute erfahre, dass Lebensmittel xyz, das ich meinen Hunden immer füttere schädlich ist, dann wäre ich er erste, der seine Meinung (wenn man sich denn vorher schon Gedanken macht) darüber um 180 Grad ändern würde. Das ist doch völlig normal. Und dann würde ich auch andere warnen und auch zugeben, dass ich falsch lag - punkt.

Eines muss man immer können: Die eigene Sicht zu überdenken, sich zu entschuldigen und kritisch zu bleiben.

Niemand von uns hat die Weisheit mit Schaumlöffeln gefressen.

In diesem Sinne hoffe ich etwas mehr Klarheit in die betreffenden Themen gebracht zu haben.

Es darf sich natürlich jeder hierzu äußern.

Gruß

Mark

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gelesen, gewogen und für gut befunden. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimme zu.

Wir wollen doch hier helfen und nicht noch mehr verunsichern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

jepp, sehe ich auch so, schließe mich Frederike an!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Mark!

Seit dem Gespräch zu diesem Thema gestern im Chat habe ich noch lange darüber nachgedacht...

Dass ich finde, dass du recht hast, wenn du schreibst, dass Verwirrung Anika nicht weiterhilft und dass wir uns der Verantwortung ihr gegenüber bewusst sein müssen, weißt du ja schon. ;)

Zum anderen habe ich als Leser es so empfunden, dass einige Tipps (z.B. der Maulkorb oder das Anleinen) sehr vehement vorgebracht wurden. Manchmal las es sich für mich persönlich schon eher wie eine Forderung als wie ein gut gemeinter Ratschlag. Das kann natürlich nur mein persönliches Empfinden sein, aber ich denke, es täte uns allen gut (und da nehme ich mich selber auch nicht aus), wenn wir nochmal unsere Rolle im Forum überdenken würden. Für mich ist das Ergebnis dieser meiner Überlegungen folgendes:

- wenn jemand um Rat fragt und ich Rat weiß, gebe ich einen Tipp

- ob jemand meinen Rat annimmt oder nicht, liegt ganz allein in seiner Verantwortung

- lehnt jemand meinen Rat ab und folgt einem anderen, ist das seine Sache

- es braucht sich niemand zu rechtfertigen, warum er nicht meinen, sondern einen anderen Rat angenommen hat

- wenn sich jemand anders entschieden hat, nützt es nix, wenn ich meinen Rat wieder und wieder mit zunehmender Vehemenz wiederhole

Im Bezug auf das Juri-Thema heißt das für mich: Anika hat sich in Absprache mit Jacky entschieden, Maulkorb und Leine in gewissen Situationen wegzulassen. Damit hat sie sich gegen manche Ratschläge entschieden, und es ist ihr Ding. Rückfragen sind gut und schön, aber Anika wurde meinem Empfinden nach von eben diesen ständig wiederholten Ratschlägen sehr in die Ecke gedrängt und in Rechtfertigungszwang gebracht. Wenn ich das jetzt schreibe, denke ich an keine bestimmte Person, sondern an das, was für mich als Leser als Gesamtbild ankam. Wer meint, dass ihm der Schuh passt, der möge ihn sich anziehen! ;)

Meine weiteren Überlegungen betreffen die Rubrik "Aggressive Hunde" im Allgemeinen. Mittlerweile sehe ich diese Rubrik etwas kritischer. Es ist so, dass dort oft Probleme beschrieben werden, die aus der Ferne nicht kompetent zu beurteilen sind. Und im Gegensatz zur Rubrik "Hundeerziehung", wo unangemessene Tipps oft nicht viel Schaden anrichten können (solange sie im Bereich des "Normalen" bewegen, also keine tierschutzrelevanten Tipps gegeben und gelesen werden, bevor sie gelöscht werden können), kann die Umsetzung von Tipps aus dem Forum, wenn's um Aggression geht, ganz schön nach hinten losgehen. Im Grund genommen ist das einzige, was man als User da machen kann, ein kompetentes Training vor Ort empfehlen. Ich bin nicht dafür, diese Rubrik zu schließen. Ich bin nur dafür, dass gerade in dieser Rubrik jeder 2 mal überlegt, was er schreibt, bevor er schreibt. Und dass IMMER an einen Trainer vor Ort verwiesen wird!

Zu den Gesundheitsthemen kann ich nur sagen: das machst du schon richtig, Mark! Lieber einmal zu viel widersprochen oder ein Thema geschlossen, als dass hier irgendjemand lesen kann, irgendwelche als kritisch bekannten Lebensmittel (wie die von dir genannten) wären unbedenklich für Hunde.

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ebenfalls gelesen :)

Für Anika tut es mir ein bisschen leid, dass das Thema geschlossen wurde, denn ich denke sie hat anhand dieser Beiträge, die auch sie verfasst hat immer ein wenig die Selbstkontrolle gehabt... wie weit sich etwas entwickelt hat.... und auf der andere Seite, sind so natürlich die Verunsichrungen für sie HIER zunächst einmal gestoppt, und sie kann sich ganz auf die Arbeit mit Jacky und Juri konzentrieren.

Ihr seht, in dem Thema bin ich etwas hin und hergerissen.

Und nein Mark, ich denke nicht, dass Du Teebaumöltechnisch zu direkt warst.

Mein ganz klare Meinung ist, wer Spitzen verteilen kann, der muss auch Kritik einstecken können.

Du musst mir aber schon nachsehen, dass es eher wenig Sinn macht immer nur Spitzen zu setzen, als wirkliche Hilfe anzubieten.

Danke, dass sehe ich ganz genauso, und wenn man ständig Spitzen setzt, dann darf man sich aber auch nicht beleidigt zurückziehen, wenn man dann auch mal Kritik erhält.

Nun zu der Verantwortung, die wir bei den Gesundheitsthemen tragen:

Ich denke da tragen wir eine sehr grosse Verantwortung, denn nicht jeder HH ist vielleicht übervorsichtig, mir persönlich würde auch nur EINE Stimme reichen, die sagt das etwas meinem Hund schaden könnte, nun ist aber jeder Mensch anders, und es gibt sicherlich auch Menschen, die dieses EINE Stimme ignorieren, und sich sagen, wenn ALLE andere sagen es schadet meinem Hund nicht dann ist das schon in Ordnung. Und damit wäre dann ein Hund in gesundheitlicher Gefahr, deshalb denke ich das man gerade in diesen Themen etwas sensibler und umsichtiger vorgehen sollte.

Dies setzt sich fort und Gesundheitfragen, auch dort helfen wir niemandem, und am wenigsten dem Hund, wenn wir den Usern Vorwürfe machen.... weil sie vielleicht was falsch gemacht haben.

In mir kommen in solchen Fällen auch ärgerliche Gefühle hoch, aber wie gesagt man muss immer den Nutzen dessen sehen, was wir erreichen mit umserem geschriebenen.

Gelingt mir sicher auch nicht immer, denn wir sind ja alle nur Menschen ;)

So das geschrieben möge mir bitte niemand übel nehmen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Und hier scheinen sich einige Mitglieder des Alters von Anika nicht bewusst gewesen zu sein. Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich mit 15 oder 16 bei weitem noch nicht die Erfahrung, den Weitblick und die Sicherheit hatte, die ich heute habe. Das ist normal, oder? Bei euch dürfte es ähnlich gewesen sein

Danke für diesen Satz, denn genau das scheinen einige hier nicht berücksichtigt zu haben. Ich wollte es mehrmals in dem Beitrag schreiben, auf das Alter von Anika mal gesondert Rücksicht zu nehmen, aber ich habe einfach nicht die passenden Worte gefunden. Ich glaub, sonst wär ich aus dem Forum geflogen ;)

Ich hoffe allerdings, daß wir trotzdem mal eine Info bekommen, wie sich das Training und das Verhalten von Juri weiterentwickelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es gut und hab schon viel früher damit gerechnet.

Es bringt nix auch wenn Anika immer wieder betont hat das sie Ratschläge haben will wenn zuviele was anbringen den das alleine sollte Jacky jetzt machen die das Team live sieht.

Selbst mich hat das alles verwirrt und das bringt nichts.

Ich geh auch mit Fragen zu meiner Trainerin weil die uns live sieht und kennt.

Nach wie vor bin ich sicher das Anika es trotz ihrer 16 jahr mit Hilfe von Jacky hinbekommt.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich finde es gut und richtig, sich dessen bewusst zu sein, was hier passiert.

Es wichtig, niemals zu vergessen, wie alt Anika ist und dass sie viel schafft und auch schaffen möchte, wenn manch Erwachsene es nicht mal können.

Ich finde es bewundernswert, dass sie sich der Kritik stellt, die auch wohl angebracht sein mag, ohne die Fassung zu verlieren, ohne Beleidigt zu sein und ohne den Kopf in den Sand zu stecken....das ist auch mehr, als manch ein Erwachsener es kann.

Nach wie vor bin ich der Meinung, das habe ich im Chat auch gesagt, niemand, absolut niemand kann eine klare Aussage und Meinung zu Anika und Juri abgeben, ausser Jacky, die die Einzige ist, die Beide kennen und zusammen erlebt haben.

Jeder, dem mit seinem Hund solche Sachen passieren, ist emotional betroffen. Jeder, der nicht professionell mit Hunden arbeitet, ist in der Lage, frei von persönlichen Gefühlen über sich, seine Fehler und den eigenen Hund zu urteilen....und vielleicht können es auch nicht einmal diese Menschen...

Und das sollte man nie vergessen....

LG Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich möchte zu der Thematik jetzt nichts sagen.. stelle mir persönlich gerade eine andere Frage...

Wieso wird andauernd auf das Alter von Annika angesprochen.

Mit 15 ist man bereits fähig Verantwortung zu übernehmen.... wieso ist das was besonderes?!

Vielleicht gehe ich einfach anders an die Sache ran, aber ich bin mit 15 von zu Hause ausgezogen, hatte meinen eigenen Haushalt und meinen Hund....

15 ist für mich kein Alter auf das man sooooo Rücksicht nehmen müsste, wie das gerade so dargestellt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Brrrr... des Rumses Cheffes komische Form zu urlauben

      ...weitergeleitet aus dem "Ärgerthread"       Es mehr gute Bergsteiger als alte...   In den späten 90ern und frühen 00ern hatte ich bei Treffen von de.rec.outdoors (Newsgroup, Usenet) auch ein paar dieser Spezies kennengelernt. Einige sind inzwischen tatsächlich nicht mehr unter uns, darunter auch Erfrierungstod.    Die für lappländische Wintertouren einzige wirklich permanente Gefahr ist eher Eis, das nicht trägt. Gerade bei eher milden Wintern ist das

      in Plauderecke

    • Fehlverhalten in Form von Knurren

      Hallo zusammen,  ich hoffe hier auf Hilfe die dringend benötigt wird. Meine kleine Prager Rattler Hündin hat seit längerem ein totales „Fehlverhalten“ sie ist eine absolute Pöblerin. Sei es draußen oder sogar in den eigenen vier Wänden.  Ich erkläre mal eine typische Situation draußen und auch in der Wohnung.  Wir gehen raus, setzen uns kurz auf eine Bank da ich mich mit jemandem unterhalten möchte, Yuki sieht jemanden in rund fünf Metern Entfernung und beginnt direkt leise zu Knu

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Grünlippmuschel - wo beziehen und welche Sorte und welche Form?

      Hi, da mein Hund in letzter Zeit vermehrt Probleme mit seiner Arthrose im Ellbogen hat, wollte ich mal die vielgelobte Grünlippmuschel ausprobieren. (Die Arthrose ist noch nicht kritisch, man merkt es ihm aber auf langen Spaziergängen an. Tierarzt rät noch von Schmerzmittelgabe ab, meistens ist er ja auch Problemfrei.) Beim Futterlieferanten meines Vertrauens hab ich jetzt zwei Präparate gefunden, davon aber nur eins in Pulverform. Mögen Hunde denn das Zeugs in der Regel gerne (zwecks Tablette

      in Hundekrankheiten

    • Spekulatius backen - wo gibt es so eine Form?

      Hallo ihr lieben, ich möchte dieses Weihnachten gerne mal meinen eigenen Spekulatius backen, Stollen und Lebkuchen sowieso Rezepte finde ich bestimmt, entweder im Buch oder im Netz. Wer ein gutes kennt, darf es mir trotzdem gerne hier verraten Was ich aber viel dringender brauche, in der Überschrift steht es schon: eine Spekulatiusform, damit die eben so aussehen wie sie sollen. Weiß jemand wo man sowas kaufen kann? Ich habe im Netz nicht wirklich was gefunden, deswegen greife ich auf mens

      in Leckere Kochrezepte und Backrezepte

    • Mirjam Cordt -Dog in Form --Wer war schon mal da ?

      Hallo , morgen ist es endlich so weit ..... Wir fahren zu Mirjam Cordt . Mo. fängt dann das " Lernen " an War schon mal jemand dort und kann mir von seinen Erfahrungen berichten ? L.g. Carola mit Gondi und Nele

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.