Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mark

Das Juri Thema - Fragen das Form betreffend & mehr

Empfohlene Beiträge

Hallo Mark,

ich habs gelesen und kann nur zustimmend nicken.

Ich finde, gerade das ist der Punkt, daß dieses Forum zu was besonderen macht.

Denn da ist jemand, der die Übersicht behält und einfach im richtigen

Moment auch auch eingreift.

Danke Mark

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht gehe ich einfach anders an die Sache ran, aber ich bin mit 15 von zu Hause ausgezogen, hatte meinen eigenen Haushalt und meinen Hund....

15 ist für mich kein Alter auf das man sooooo Rücksicht nehmen müsste, wie das gerade so dargestellt wird.

Halli Hallo :)

also, vielleicht ist das eben auch nicht die Norm, dass man mit 15 von zu Hause auszieht. Deine persönlichen Umstände waren damals vielleicht so, dass es für dich das einzig Richtige war, ABER mit 15 ist man noch ein Kind. Das bedeutet sicherlich nicht, dass man nicht schon Verantwortung übernehmen kann und dass es da auch Unterschiede gibt ABER wenn ich mir die 15 Jährigen so anschaue, dann weiß ich, dass man sich in nur 8 Jahren (ich bin 23) doch SEHR weiterentwickelt und dass es mit Sicherheit nicht selbstverständlich ist, dass Kinder mit 15 solch einen Einsatz zeigen, wie Anika es macht. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, aber ich finde schon, dass man auf Anika's Alter hinweisen sollte. Hundeerziehung ist schon eine diffizile Geschichte und man benötigt schon Biss...und den zeigt Anika. Halte ich nicht für die Norm!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich nochmal.

Hatte Mark ja gestern in der Shout Box schon geschrieben, das

man das Alter von Anika auch sehr schnell vergißt weil sie ja auch

nicht unbedingt wie eine 15 oder 16-jährige schreibt und antwortet bzw.

reagiert und für Ihr Alter eine sehr große Verantwortung auf Ihr liegt

bzw. sie diese ja angenommen hat und umsetzen will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anika ist 15, hat ein körperliches Handicap und schon allein dadurch einen Hund, der ihr körperlich überlegen ist.

Das IST eine Herausforderung!

Manche Menschen wissen mit 15 sicher schon, wohin sie ihr Weg führen soll, aber die Norm ist das wohl nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe gestern nach einer längeren Pause nur die letzten 10 Seiten vom Juri-Thema nachgelesen, und war furchtbar genervt, denn ich hatte das Gefühl, die Beiträge entfernen sich immer mehr vom Thema, und mir gefiel ehrlich gesagt der Grundton nicht , der da geherrscht hat.

Vielleicht bin ich da zu empfindlich, aber ständige Spitzen, mehrfach *Dann schreibe ich hier gar nix mehr* und es doch tun erinnerten mich viel zu sehr an meine pubertierenden Teenager als an gutgemeinte Ratschläge.

Ich habe den Hut vor Anika gezogen, sich trotzdem immer wieder mit ihren Beiträgen weiterer Kritik auszusetzen. ICH hätte das vermutlich irgendwann nicht mehr gemacht - was jemand mit Problemen braucht ist mehr als ein verbaler Fausthieb ins Gesicht - man braucht auch Trost und Zuspruch oder Verständnis.

Wir sind alle nur Menschen und keiner von uns ist perfekt - trotzdem wurde dieses sehr junge Mädel teilweise behandelt, als führe sie einen 4-köpfigen menschenmordenden Drachen an der Leine.

Ich selbst bin durch meine Erfahrungen mit Cleo heute sehr viel vorsichtiger und sichere sie und mich viel mehr ab als in den ersten Jahren unseres Zusammenlebens .. aber hey !! ... das muß man erst mal verinnerlichen, daß der Hund nicht darunter leidet und man selbst sicherer und ruhiger wird.

Das Thema zu schließen war meiner Meinung nach absolut richtig .. wenn Anika möchte, wäre eine Art News Bloq eine schöne Sache, wo sie niederschreiben kann, was sie gemacht hat, und wie es lief. OHNE Diskussion. :)

Ich habe vor geraumer Zeit beschlossen, auf Userfragen nur Denkanstösse geben zu wollen .... ich kann sagen, wie ich es erlebt / empfohlen / gesehen / gelesen habe , oder was sich bei uns als wertvoll herausgestellt hat. Jedes Mensch / Hunde Team ist ein Individium, was bei uns geklapt hat, kann bei anderen in die Hose gehen .. wie also kann ich davon ausgehen, daß meine Ratschläge die alleinige Wahrheit sind ??

Aber manchmal kann ein erzähltes Erlebnis jemandem Mut machen, zum Denken anregen oder trösten- DAS ist das, was ich anderen Usern geben möchte.

Mit den Gesundheitsthemen und der Art, wie damit umgegangen wird, bin ich zufrieden. Ich habe zum Beispiel sehr lange das frei zu kaufende Knoblauchgranulat beigefüttert, es aber nach der letzten Diskussion über Knobi dann weggelassen.

:winken:

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar ist es nicht die Norm... war auch nur zum besseren verständnis.

Ich bin trotzdem der Meinung dass man mit 15 sowas machen kann.

Ob das Interesse daran besteht ist die andere Frage, aber diese Frage können wir auch bei Erwachsenen stellen.

Ich denke auch dass man nach Alter nicht pauschalisieren kann.

Ich bin mit 18 auch nicht für das Alter gehalten worden, weil man mich auf älter schätzte wegen meines Verhalten- deswegen finde ich es wichtig nicht zu pauschalisieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man kann mit 15 so und so sein. Manche sind mit 15 reifer als andere mit 25 und doch ist man mit 15 eben noch nicht erwachsen, auch vom Gesetz her nicht und das hat auch seine Gründe und Richtigkeit.

Habe für Paula heute Preventic geholt. Eine Anwendung des Teebaumöls kommt für mich nicht in Frage, wenn auch nur die geringsten Zweifel bestehen, dass es schaden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Winnie, das Alter und Handicap kann eine Herausforderung sein,

na klar, ich war mit 15 nicht so, sollte aber auch keine Freibrief sein

oder unbedingt eine andere Behandlung oder Meinungen voraussetzen.

Was ich z.B. geschrieben habe hat meiner Meinung nach nichts mit

dem Alter zu tun sondern mit anderen Dingen.

Anika hat trotz verschiedener Meinungen und Kritiken von jedem immer

Respekt erhalten für Ihren Mut, Ihren Ehrgeiz, Ihren Fleiß etc. pp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Habe für Paula heute Preventic geholt. Eine Anwendung des Teebaumöls kommt für mich nicht in Frage, wenn auch nur die geringsten Zweifel bestehen, dass es schaden kann.
öhhh... und an der Anwendung der Chemie-Keulen bestehen etwa nicht die geringsten Zweifel dass es schaden kann ... ? :think:

genau das macht dieses Thema "Zecken-Abwehr" so schwierig und hitzig: es gibt schlicht weg keine 100% wirksame und 100% harmlose Lösung zugleich ...

LG

Rike mit Meggie.

:winken::winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht nur streckenweise, Mark ;)

Hier wird von der Verantwortung einem jungen Mädchen gegenüber gesprochen. Ich sehe eine weitere - bisher vernachlässigte - und das ist die Verantwortung Juri gegenüber, dem ich gerne Konsequenzen rechtlicher Art ersparen wollte.

Risiken müssen aufgezeigt werden, werden sie ignoriert oder abgetan- wie am Anfang - dann erfolgt das eben auch mal vehement, wenn man dieser Überzeugung ist. Und ja, ich wollte für mich das Thema beenden, da ich keinen Sinn in der Fortführung sah, es war alles gesagt. Aber bei klaren und interessierten Nachfragen sollte man mit den Antworten zur Verfügung stehen. Das gebietet die Höflichkeit und letztlich wurde hierdurch ein Missverständnis zwischen Jacky und mir geklärt, was ich sehr schön finde.

Ansonsten ist es für mich ok, daß das Thema geschlossen wurde. Alle relevanten Dinge stehen im Thread.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.