Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Bonny braucht Ewigkeiten, um ihre Geschäfte zu erledigen

Empfohlene Beiträge

So, jetzt hab ich noch mal ein "Problem".

Wie Ihr wisst, haben wir ja seit ein paar Wochen unsere neue Mitbewohnerin und Zweithund Bonny. Sie ist jetzt fast 5 Jahre alt und alles in allem ein sehr unproblematischer Hund.

Nur ... und dass wird langsam zum Problem, braucht sie unendlich lange um ihre Geschäfte zu erledigen.

Wir gehen morgens nach dem Aufstehen um ca. 6.30 Uhr eine große Runde, ca. 1 Stunde. Auf dem kurzen Weg runter zum Wald- bzw. Feldweg werden keine Geschäfte erledigt. Das hat sogar Charlie begriffen. Es werden keine Zäune und Hecken unserer lieben Nachbarn angepinkelt und markiert.

So, wenn wir dann "unten" angekommen sind, leine ich beide Hunde ab und gebe ein entsprechendes Kommando. Sie dürfen dann laufen, ihre Geschäfte machen und einfach "Zeitunglesen" ... Was bei Charlie problemlos klappt, ist für Bonny ein Problem. Sie läuft zwar hier und dort hin, schnuppert, bleibt dann stehen und wartet auf mich. Nach Ewigkeiten macht sie dann wenigstens erst einmal Pipi. Und wenn ich dann sehe, was für ein Bach ... dann muss es wirklich dringend sein. Auf das große Geschäft warte ich dann - manchmal auch vergebens.

Na gut, ich dachte, sorge für Bewegung, vielleicht bringt das die Verdauung in Schwung. Aber auch nach gut einer halben Stunde Ball- und Jagdspielen, was wir morgens immer mit in den Spaziergang einbauen, bringt der erneute Versuch meist keinen Erfolg. Sie läßt sich auch ständig von allem und jedem Ablenken. Manchmal denke ich, sie "vergisst" es einfach.

Ok, wäre ja alles nicht so schlimm, wenn da nicht auch immer ein zeitlicher Druck hinterstehen würde. Denn der Vormittagsablauf ist natürlich zeitlich so eingeteilt, dass ich alle Dinge erledigen kann, weil ich ja nachmittags arbeiten muss ... und wenn dann auch beim zweiten Gassigehen, so ca. um 11.30 nochmal ne dreiviertelstunde auch nichts passiert ... wird es eng. Zumal ich ein schlechtes Gewissen habe, den Hund dann für die nächsten 4 - 5 Stunden im Haus zu lassen.

Sorry, ist etwas lang geworden! Ach so, Bonny war es bei ihren Vorbesitzern gewohnt, ca. 10 Stunden am Stück aushalten zu müssen ... :(

Habt Ihr irgendwelche konstruktiven Vorschäge?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

na dann kennt sie es nicht anders!

Geb ihr mal ein paar Haferflocken mit ins Futter!

und ab und an mal ein bisschen Distel/Leinöl oder Lebertran!

Dann sollte es schneller flutschen!

Denke aber das hat mit dem langen antrainieren zu tun!

Braucht vielleicht auch noch Zeit, um das zu verinnerlichen.

Das sie jetzt öfter darf! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Cindy,

ich habe keine Vorschläge, sehe aber auch das Problem nicht wirklich.

Meine Mädels hatten immer eine andere Verdauung als die Rüden. Hansi konnte immer! Elli zum Beispiel, obwohl sie inzwischen gut frisst, verhält sich ebenso wie Du es beschreibst. Sie muss nicht sofort, weder das eine noch das andere - selbst wenn sie länger nicht draußen war. Sie hat auch keinen festen Rhythmus ihr großes Geschäft zu erledigen, obwohl wir feste Fütterrungszeiten haben. Sie macht meist nur einmal am Tag, ganz selten 2 x und ab und an gar nicht ihr großes Geschäft.

Da ich immer Beutel dabei habe, ist es mir inzwischen egal. Ich lauer nicht mehr auf den Haufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Cindy,

ich glaube eher, sie ist noch zu unsicher um draussen ihr "Geschäft" zu erledigen ....

Der Moment der "Entleerung" ist für Hunde ein Augenblick des nicht reagieren könnens .... Dafür brauchen sie Vertrauen in ihr Umfeld ....

Bonnie, die Hündin meiner Freundin Anna hat auch ein paar Wochen gebraucht um das draussen zu erledigen ....

Hab Geduld und vor allem warte nicht ständig innerlich darauf, den Stress/Druck spürt sie mit Sicherheit und das verunsichert sie nur noch mehr ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich kanns verstehen, zumindest, wenns ums Pischern geht. Jeanny ist auch sone Kanidatin. Wenn ich morgens Zeit hab, geh ich in den Wald, oder hier ums Feld rum, da ists kein Problem. Wenn ich aber morgens arbeiten muss, auch unter Zeitdruck steh, dann kommt nix. Ich muss um 6 Uhr zur Arbeit, da hab ich halt nicht ewig Zeit.

Letztens bin ich um halb fünf aufgestanden, um kurz nach fünf einmal ums Feld rum, das war ok. Aber im Winter geh ich bestimmt nicht im Dunkeln einmal ums Feld.

Abends ist das auch manchmal son Problem. Gestern gingen wir auch Straße längs und längs und längs. Nix. Bin wieder nach Hause, dann nicht. Kurze Zeit später pinkelt sie in den Garten :motz: . Ich finde, wir gehen tagsüber genug und abends will ich nicht immer nur meinen Abend damit verbringen, mit dem Collie zu gehen. Wenn ich um halb neun von der Arbeit komm, ist der Abend ja nicht mehr lang.

Mich nervts, das sie manchmal so lange braucht, und ich weiss auch nicht, warum das so ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo nochmal,

ja, das mit dem Druck ist schon klar. Genau deshalb nehmen wir uns ja auch so viel Zeit wie möglich für die Spaziergänge ... aber nach fast einer Stunde muss doch dann auch mal was passieren. Auch denke ich, dass ich ihr nicht das Gefühl gebe, auf etwas bestimmtes zu warten.

Und das mit der Unsicherheit ... mmh, ich weiß nicht. Z.B. wenn wir dann ganz verzweifelt am Ende des Spaziergangs noch irgend einen andere Ecke aufsuchen, die wir sonst nicht so oft gehen, dann funkt es meist ...

Und wie oben geschrieben wurde ... "sehe kein Problem" ... also ich sehe da schon eins. Der Hund wird abends gefüttert und wenn dann am nächsten Tage bis mittags nichts zum Vorschein kommt ... weiß nicht, ob das gesund ist, zumal sie dann irgendwann auch dazu neigt, zu erbrechen. "Überfüllung"!?

Zu -/Jeanny: Ist ja merkwürdig, dass es bei Dir auch Dein Collie ist, der dieses Verhalten zeigt :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist es bei Dir auch der Collie?? Merkwürdig.......

Also die Sache mit dem großen Geschäft, da mach ich mir nicht so die Gedanken. Jeanny hat auch schon mal einen Tag gar nicht. Manchmal macht sie morgens, meistens, manchmal erst abends.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Feli braucht auch immer relativ lange um sein großes Geschäft zu verrichten. Mindestens eine halbe Stunde braucht er um sich zu lösen. Eben mal ne kleine Runde um den Block ist also bei uns auch nicht einfach so drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen zusammen,

meine Colliehündin hat auch das Problem, dass sie nur einmal- egal wie lang der Spaziergang ist-ihr kleines Geschäft erledigt. Obwohl sie sieht, dass die andere Hündin ständig markiert, macht sie es nicht.

Scheint eine Collieeigenart zu sein. Bei keinem unserer anderen Hunde habe ich je so etwas bemerkt.

Viele Grüße

Heidi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist offensichtlich tatsächlich ne Collieeigenart..............bin mal gespannt, was für Posts hier noch kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund macht Geschäfte auf seinem Kissen

      Liebe Hundefreunde, ich (25) brauche eure Hilfe! Für die hilfsbereiten Menschen unter euch, die nicht so viel lesen wollen, teile ich den Text in zwei Teile: Im ersten Teil findet ihr die Vorgeschichte, im zweiten Teil (Fettdruck) findet ihr meine Problemschilderung. Vor 2,5 Jahren ging ich ins Tierheim, um einen Hund auszuführen. Die Enttäuschung war allerdings ziemlich groß als ich dort nur aggressive und gestörte Hunde auffand. Da ich eher der Katzenfreund bin, fühlte mich in der Gegen

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund will nicht raus und macht seine Geschäfte in die Wohnung.

      Hallo,   ich weiß nicht ob ich hier richtig bin und ob man mir hier weiterhelfen kann aber so langsam weiß ich keine Möglichkeit mehr.  Ich habe einen Hund in Pflege für 2 Wochen. Jetzt nur noch für eine Woche. Sie ist eine englische Bulldogge und 6 Jahre alt.  Eigentlich eine total problemlose und brave Hündin. Nur seit Silvester will sie nicht mehr raus. Schon Tage davor gab es Probleme. Sobald sie ein Böller gehört hat, hat sie so lange gezogen bis sie wieder an der Tür wa

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Australian Shepherd von Eisenhauers Bonny, Wurftag 13.09.2010, Wurfgeschwister gesucht

      Hallo mein Name ist Nala von Eisenhauers Bonny, ich wurde am 13.09.2010 in Fürth/Krumbach im hessischen Odenwald geboren. Wir waren ein 11er-Wurf. Ich würde mich freuen, wenn sich Wurfgeschwister bei mir melden. Bis bald Nala

      in Wurfgeschwister

    • Bonny, Pointerhündin, 1 Jahr alt

      Bonny ist eine zierliche Pointerhündin, ca. 55 cm hoch und momentan 16 kg schwer. Sie ist ca. ein Jahr alt, stammt aus Griechenland und lebt seit einigen Wochen auf einer Pflegestelle bei Stuttgart.   Bonny ist eine ausgesprochen lebhafte und aktive Hündin. Sie hat einen starken Jagdtrieb, Nase und Augen sind immer beschäftigt, sie stöbert und rennt für ihr Leben gern. Freilauf ist noch nicht möglich, das gesittete Gehen an einer kurzen Leine ist auch noch ausbaufähig....  

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Bonny, 12 Jahre alt

      Hallo zusammen, das ist Bonny...Tibetterriermix   Gestern starb ihr Frauchen und Herrchen kann oder will sie nicht behalten......Gründe sind für mich unerklärlich, aber ändern kann ich leider nichts.   Bonny ist sehr lieb, gut verträglich mit Artgenosen, gut erzogen und  gesund.   Für anfallende Tierarztkosten, mit denen man bei einem älteren Hund rechnen kann, wird gesorgt. Meine Freundin übernimmt die Kosten, leider kann sie die Hündin nicht nehmen, da sie 2 hundeunverträgliche Kat

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.