Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Geschwollenes Ohr

Empfohlene Beiträge

Also, mein Hund hat seit heute morgen ein ziemlich geschwollnes Ohr... Es ist nicht das ganze Ohr geschwolln, sondern nur der obere Teil & am Rand ein wenig...

Ist, als wäre Wasser oder irgendne andre Flüssigkeit drin... Ist aber nix zu sehen, wie Stichstelle oder so...

Will am Montag mit ihm zum Tierarzt, falls es nicht weggeht...

Kennt einer von euch sowas?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Meike,

kann dir leider nicht sagen was das sein könnte,vielleicht meldet sich ja noch jemand.........

Würde ansonsten auch zum Tierarzt gehen,schmerzt das Ohr denn?

Möchte dich aber noch herzlich Willkommen heißen hier bei uns im Forum :klatsch:

Wünsche dir und deinem Hund alles Gute =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

mir geht es wie Birgit, habe keine Erfahrungen in diese Richtung.

Aber auch ich will dich in unserem Forum herzlich Willkommen heißen....

=) =) =) =) =)=)=)=)=)=)

Wäre schön, wenn du uns ein bißchen mehr über dich und deinen Hund erzählen würdest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, denke schon, dass es ihm schmerzt, er dreht den kopf weg sobald man es anfassen bzw. anschauen will....

Jaaa, danke ^^ werde ich noch tun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Herzlich Willkommen! =)

Ich kann dir leider auch nicht sagen, was das ist.

Ich würde auf jeden Fall zum Tierarzt gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Meike,

dazu auf Entfernung etwas zu sagen ist schwierig, aber es hört sich für mich nach einem Othämatom an.

Dies entsteht z.B., wenn Hunde extrem wild miteinander spielen und sich dabei in die Ohren beißen, bzw. durch Anschlagen der Ohrmuschel an einen harten Gegenstand ( häufig Tischkante ).

Dabei bildet sich infolge einer Gefäßruptur ein Hämatom aus, und es fließt Blut in den Zwischenraum von äußerer Ohrhaut und Knorpel, was zu einer Schwellung führt.

In der Regel sind Hunde mit Hängeohren betroffen, doch es kann auch bei stehohrigen Hunden vorkommen.

Dies würde ich aber wirklich durch einen Tierarzt abklären lassen, da eine "Ferndiagnose" schwierig bis unmöglich ist. Ausserdem wenn es sich um ein Othämatom handelt, muss es behandelt werden, da es ein äußerst langwieriger und für den Hund unnötig schmerzhafter Prozeß ist.

Ich hoffe ich habe Dir damit etwas helfen können

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Meike,

ich würde umgehend einen Tierarzt aufsuchen.

Bei meinen Hunden experementiere ich nicht rum,gehe immer sofort,ist meist harmlos,aber ich bin beruhigt.

Ich selber geh meist erst zum Arzt wenn nichts mehr geht,aber ich kann ja auch sprechen und selbständige Entscheidungen treffen.;)

LG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

...

hallo meike,

genau wie jamie bin der meinung, das es sich um eine einblutung (Hämatom) im ohr handelt.

diese blutung hört alleine nicht auf, es läuft immer wieder flüssigkeit nach.

früher wurde oft punktiert, aber es ist nach eigener erfahrung kein ziel zu erreichen. zumal es auch sehr unangenehm für den hund war!!!!!!

die damals aktuellste methode war eine operative massnahme, es wurde ein netz zwischen knorpel/knorpelhaut vernäht, somit die blutung gestoppt und das zu erwartende "blumenkohl" verhindert. eine deformierung durch verklebung von haut und knorpel des ohres.

ein unschönes aussehen!

hätte ich heute noch mal die entsheidung zu treffen, gäbe es nur das sofortige handeln durch eine operation.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...

hallo meike,

wir haben noch keine nachricht über das ohr deines hundes bekommen?!

hoffentlich ist es nicht zu schlimm!! :-(

vielleicht gibst du uns mal eine info, was draus geworden ist?!

viele grüsse eshelby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

enkelkinder

post-479-1406411046,95_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.