Jump to content
Hundeforum Der Hund
TobiJosie

Tobi hasst Gartennachbarin

Empfohlene Beiträge

:wall: Hallo Ich hab da ein riesen Problem mit Tobi 4J.

Also erstmal zu seiner Vorgeschichte er ist mit einem halben Jahr ins das erste mal ins Tierheim gekommen da er für sein EX-Herrchen nicht scharf werden wollte, er war total verängstlicht saß nur in der Ecke des Zwingers und hat mit eingezogenen Schwanz gebellt. habe mich damals schon in Ihn verliebt doch er war schon versprochen. Tobi kam dann in eine Familie mit 7 Kindern als Spielzeug und Vorzeigeobjekt für den Ehemann, das Ende war die Frau war überfordert er kam nach ca. 1/2 Jahr zurück und dann kam der gewisse Tag der offenen Tür und meine Familie und ich waren da.

Die Liebe war sofort wieder da und meine Josie mochte ihn auch sofort, wir gingen über eine Woche täglich stundenlang mit ihm gassi und schon am 2.Tag war er vor Freude nicht mehr im Zwinger zu halen wenn wir kamen nun ist er schon 2jahre bei uns aber an unsere Gartennachbarin will er sich einfach nicht gewöhnen.

Ich muß dazu sagen sie mochte ihn von Anfang an nicht, wenn sie vorbeigeht fixiert sie ihn mit den Augen, ist sie in ihrem Garten nebenan labert sie ihn zu wenn er nur am Zaun vorbei geht.

Ich kann schon gar nicht mehr nachzählen wie oft ich Ihr gesagt habe sie möchte ihn in Ruhe lassen habe den Zaun erhöht damit sie nicht mehr´angaffen kann.

Der Hammer ist aber was mir tierisch auf den Sack geht, kommen fremde Leute durch den Garten und kommen bei ihr vorbei hält sie sofort die Leute an und meint sie darüber aufklären zu müssen wie gefährlich doch mein Hund ist und das er bissig wäre und über den Zaun springen würde. Was er übrigens noch nie getan hat und auch nicht könnte da dazwischen ein Beet ist mit noch einem kleinerem Zaun davor.

Erst heute mußte ich mich wieder einmal mit ihr anlegen wie so oft bleib sie mal wieder an unserem Zaun stehen und schnauzte Tobi an er solle die fresse halten und hau ab und so er wurde natürlich stink sauer und ich bin dazwischen und habe ihr gesagt sie solle meinen hund in ruhe lassen und auch diese lästerien über uns. Am Ende brüllten wir uns mal wieder an und Tobi stand mit eingezogenen Schwanz dazwischen.

Ist vielleicht auch nicht richtig das ich mich immer wieder von ihr provozieren lasse dumm gelaufen nur ignoriern hilft auch nix hab ich schon probiert dann wird sie noch langsamer und starrt ihn noch mehr an, und bellt er mal nicht dann muß sie unbedingt was an unserem Trennzaun zu buddeln.

HILFE WAS KANN ICH MACHEN! Ohne Tobi ständig zu strafen oder wegzusperren wenn sie da ist.

Übrigens Josie hält sich raus und wenn sie mal bellt läßt sich abrufen.

Grüße Sandra, Tobi und Josie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Könnt ihr nicht einfach einen blickdichten Zaun bauen. Im Baumarkt gibt es diese Zaunelemente aus Holz schon für 8,99 . Die sind 1,80 mal 1,80 und man kann die ganz einfach mit Draht oder fester Strippe am vorhandenen Zaun befestigen. Das kannst du notfalls auch alleine machen, hab ich auch schon.

Dort kann sie ohne Leiter nicht mehr rübergucken.

Wenn die Belästigungen dann immer noch nicht aufhören würde ich zum Ordnungsamt gehen und das anzeigen.

Man kann dann eine Verhandlung mit einem Schiedsmann(ich glaube der heißt so) beantragen.

In dieser Verhandlung werden alle Probleme die ihr miteinander habt ausdiskutiert und es gibt eine Vereinbarung, an die ihr euch beide halten müßt.

--------------------------

Liebe Grüsse

Luise

----------------------------------

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Könntest Du bitte auf editieren gehen und ein paar Absätze in Deinen Beitrag einbauen?

Ich schaff es so nicht den Text zu lesen, geht mir sehr auf die Augen :so .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ersteinmal,

ich finde den Beitrag sehr interressant, aber auf Anhieb habe ich leider auch keine Lösung. Was macht der Hund denn genau, wenn die Nachbarin kommt? Wird er agressiv oder ist er eher ängstlich?

Das Problem liegt natürlich am Verhalten der Nachbarin, aber dagegen wirst du kaum etwas tun können. Ich hatte ein ähnliches Problem aber mit anderem Inhalt. Auch da haben die Nachbarn geredet und ständig durch den Zaun gefasst, um den Hund zu streicheln und Stöckchen zu werfen. Ich kam mir vor wie im Streichelzoo (Mit einem ausgebildeten Schutzhund:think:). Bei mir hat es zum Glück geholfen, die Nachbarn direkt darauf anzusprechen und es zu unterbinden.

Wo liegt denn der Grund, warum sie den Hund nicht mag? Hat sie sich dazu geäußert?

Liebe Grüße

Lissy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Halo Sandra,

erstmal herzlich Willkommen hier :prost:

Zu Deinem Problem, naja....ich würde den Hund erstmal nicht mehr alleine und ohne Aufsicht in den Garten lassen.

Wenn Du weist, dass die Nachbarin da ist, dann lass Deinen Hund nicht aus den Augen, er darf keine Gelegenheit bekommen zu der Nachbarin hinzugehen.

Du musst Dich in der Zeit in der die "Dame" da ist intensiv um Deinen Hund kümmern und alles positiv belegen. Also mit Hundchen spielen und ganz viel Spaß im Garten haben. Am Besten wäre es, wenn Dein Hund gar nicht mehr zu der Nachbarin will. Weil er ja jetzt mit Dir den Hauptgewinn gemacht hat. Ich hoffe Du verstehst was ich meine. :Oo

Du musst Dich auch so weit im Griff haben, das Du nicht zum Zaun gehst und "mit Deinem Hund mitbellst". Das ist das Schlechteste was Du tun kannst. Ignorier die "Dame" , alles andere bringt Dich und vor allem Deinen Hund nicht weiter.

Die Idee von Luise finde ich auch super, einfach den Zaun blickdicht zu machen.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soooo, nun hab ich 's auch gelesen :D .

Am besten wäre es doch vielleicht, wenn Tobi nicht mehr alleine in den Garten kommt, oder als Alternative einen hohen, blickdichten Zaun.

Ich kann bei Deinem Hund keinen Fehler entdecken, nur bei der Nachbarin. Die wirst Du nicht mehr erziehen können, fürchte ich. Möglich wäre eventuell auch, das sie Tobi an seine Vergangenheit erinnert, im negativen Sinne.

Ich würde ihr nicht mehr die Gelegenheit bieten ihn zu ärgern und zu stören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten!

Warum sie ein Problem hat kann ich nicht genau sagen warscheinlich weil wir nicht so sind wie sie das möchte.

Wir sind 31 und 34 und haben unseren Garten für die Kinder und uns zur Erholung und Entspannung und sie ca 55 bis 60 unterhält sich gern über andere Gartennachbarn und buddelt fleißig im Garten rum. Das passt nicht so ganz hab ihr schon oft gesagt das ich das nicht mag diese Lästereien sie versucht sogar meiner Freundin einzureden wie schlecht ich doch bin nur weil ich ihr meine Meinung sage und nicht vor ihrem Alter kusche.

Zum Thema Zaun der ist schon hoch zumindest auf der Seite zu ihr direkt den rest können wir nicht zu machen da der Garten in einem Kleingartenverein liegt und nicht komplett zugebaut werden darf.

Zu Tobi unser Garten liegt in der Mitte der Gartenanlage und da müssen viele an unserm Garten vorbei bei einigen geht es er brummelt rennt zum Zaun macht aber kaum Theater.

Kommt diese "Nette Dame" nur den Weg hinunter dann steht ihm der Kamm und er ist nicht mehr zu halten und beruhigt sich erst wenn sie in ihrem Garten verschwunden ist oder weg geht.

Was macht er? Er bellt und springt soweit er ran kommt am Zaun hoch. Und sie gafft ihm voll in die Augen.

Wenn sie Leute aufhällt weiter zu gehen und ich bekomme mit das sie sie wieder über den "gefährlichen" Hund aufklärt halte ich ihn in einer versteckten Ecke fest bis diese durch sind, dann Ärgert sie sich und die Leute fühlen sich von ihr Verarscht. Das ist voll Kindisch aber so verliert sie bei manchen die Glaubwürdigkeit und macht sich lächerlich.

Voll Kindergarten oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So eine blö** K*h :wall::Oo .

Ich weiß nichts besseres als Deinem Hund ihre Gegenwart zu ersparen, gib ihr nicht die Gelegenheit ihm so übel mitzuspielen. Wer weiß was der noch alles einfällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sichere Tobi im Garten mit einer Schleppleine und lass ihn nicht mehr bis an den Zaun ran laufen!

Dazu würde ich ein Abbruchkommando konditionieren, welches du dann einsetzen kannst, wenn er wieder hochpuhst!

Achso, vergessen: Herzlich Willkommen bei uns! :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte gedacht, dass der Garten an eurem Haus liegt .Im Kleingartenverein könnt ihr euch doch mal an den Vorstand wenden.

Wenn das so eine intrigante Tratschtante ist hat sie dort bestimmt nicht viele Freunde.

Bitte einfach mal den , der euch am sympatischsten ist um ein Gespräch und erzähl ihm, dass diese Frau ständig euren Hund provoziert und das für euch langsam zum Problem wird.

Ihr habt den Garten zur Entspannung und für eure Kinder und sie versucht dauernd Streit zu säen.

In Vereinen wird in der Regel versucht Streit der Mitglieder zu schlichten.

-----------------------

LG

Luise

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.