Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mathilda

Maddi unser kleiner Charmebolzen

Empfohlene Beiträge

:winken: liebe Fories!

Nachdem es gestern endlich mal trocken war am Abend, sind wir zum letzten Spaziergang gestartet. Auf der Höhe wo wir einbiegen zum Bahndamm kam uns ne Dame mit einem Berner-Sennen Mädel entgegen.

Die Dame leinte Ihre sofort an, weil Maddi noch an der Leine war. Ich fragte Sie ob es okay wäre, wieder abzuleinen, denn offline ist es doch viel schöner rumzuflitzen. Sie verneite, weil Sie nicht wüsste ob Ihre was tun... okay nagut, dann vorbeigelassen und gewartet, bis Sie weit genug weg waren. Maddi abgeleint und als wir grade 3 Schritte gegangen waren, kam die Berner-Sennen von vorn auf uns zu gerannt. Dahinter ein wild rufendes Frauchen. Keine Reaktion seitens der Hündin.

Hab mich schon auf sonstwas gefasst gemacht. Die Hündin raste an Maddi vorbei :??? und kam mit einem Affenzahn auf mich zu :???:???

Bremst im letzten Moment, setzt sich vor mich hin und bettelt mich an :D Ich hatte Platinum in der Tasche. Passiert ist nix, Maddi kam an, setzte sich auch vor mich hin, die Beiden beschnüffelten sich und Maddi schmuste und unterwarf sich mit Ihrem typischen Charme.

Achja: Mittlerweile war das Frauchen auch angelangt von vorn, vollkommen außer Atem und erstaunt, wie lieb Ihre Hündin doch im Umgang mit Maddi ist. Hihi Maddi der kleine Charmebolzen :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, wie süß.

GsD ist das so ausgegangen, daß hätte aber auch schief gehen können.

Na die kleine Maddy hat den großen Teddy wohl um den kleinen Finger gewickelt.

War bestimmt ein tolles Bild und das andere Frauchen bestimmt auchfroh und erleichtert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die war total erleichtert. Ich aber auch, die hätte Maddi ja mit einem Habs verputzt.

Maddi lässt sich zum Glück abrufen, wenn Sie auf jemanden zurennt... der allerdings hatte keine Ohren mehr für nix.

Im Nachhinein denk ich erst, was hätte ich denn gemacht, wenn die Dame nicht so freundlich gesotten gewesen wäre und sich auf Maddi gestürzt hätte??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaub, da hättest Du nicht mehr viel gemacht.

Denke besser nicht darüber nach und freu dich,

daß deine Süße so viel Charm hat, der auch kein Teddybär widerstehen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mhm nun muss ich erst recht drüber nachdenken.

Klar ich freu mich total drüber und die Hündin wirkte von Anfang an nicht so, wie die Besitzerin beschrieb... aber der nächste Hund ist vielleicht nicht so freundlich??!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deine Angst kann ich gut verstehen.

Ich hab auch immer Angst, daß mir ein freilaufender Hund

entgegen kommt und ich ja nicht weiß wie mein Spike

reagiert.

Es gibt zwar keinen Hund der meinen zum Frühstück nehmen würde,

dafür ist Spike zu groß aber ich hab auch schonmal darüber

nachgedacht wie groß meine Angst wäre, wenn ich einen kleineren

Hund hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Danny!

Nun hör auf, Dir wieder so viele Sorge zu machen!

Wir können im Leben nicht dafür garantieren, dass uns und unseren Lieben nichts passiert!

Wäre ja auch schlimm....wenn uns im Leben gar nichts passiert.... ;)

Maddi taut gerade auf, lass ihr die Luft! Sie kann sich unter Hunden nun schon so sicher bewegen! Das ist doch suuuuper! =)

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Danny,

ich kann deine Angst sehr gut verstehen, aber du musst dir nicht zu viel Sorgen machen. In 99% aller Fälle hört es sich so an, als ob sich die Hunde auffressen wollen, aber es passiert kaum etwas.

Meine Dicke hatte sich am Anfang - wegen Fehler von mir als neuer Besitzerin - zweimal mit der Zwergdackeline meiner Mutter angelegt! Beide Male war die Dicke schon wieder mit einer Pfote zurück im Tierheim und hätte ich nicht die beste Mama der Welt, dann hätte ich die Dicke heute nicht mehr.

Jedenfalls hat mir meine Tierärztin das so erklärt:

Hunde haben normalerweise eine Art Beißhemmung. Sie fauchen, kläffen und drohen was das Zeug hält, zeigen die Zähne und schnappen auch zu. Aber sie beißen nicht wirklich fest zu, denn dann könnten sie sich große Verletzungen zufügen und das wäre letztlich dem Arterhalt nicht zuträglich. Denn in freier Wildbahn ohne Frauchen und tierärzliche Versorgung hätte ein stark verletztes Tier nicht so gute Chancen....

Zum Selbsttest: Fass einfach mal um deinen Unterarm und bohr deine Fingernägel ein bißchen ins Fleisch. Das ist unangenehm, aber es tut auch nicht wirklich weh. Wenn du jetzt aber deinen Arm wegziehen würdest, ohne den Griff zu lockern, hättest du einige fiese, aber nicht schlimme Kratzer. Sowas passiert auch, wenn die Hunde raufen... und zusätzlich hört es sich wirklich schlimm an... Aber es wird tatsächlich keiner aufgefressen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sowas ist immer eine total blöde Situation. Kenne ich von meinen beiden auch. Aber mittlerweile sehe ich das relativ gelassen, weil ich weiß, das Feli und Jagger nur dann Theater machen, wenn der andere Hund angeleint ist. Schlimm ist für mich aber auch immer der Gedanke, was der andere Hund dann für einer ist. Durch die schlechten Erfahrungen, die wir mit Nachbars Doggen gemacht haben - sind urplötzlich durch die Hecke gesprungen und haben Feli insgesamt 5 mal völlig grundlos angegriffen und teilweise übelst verletzt - achte ich in solchen Situationen vermehrt auf Feli.

Kann deine Angst also gut verstehen, wenn auch die Größenverhältnisse zwischen feli und Maddi sicherlich nich vergleichbar sind. Naja, und Jagger kann ja schließlich auf sich selber aufpassen...;o))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och so groß ist Maddi ja auch nicht :) Sie ist ja nur 37 cm und nen kleines Würmchen *ggg*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.