Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tröte

Ich verstehe die Körpersprache von Spike nicht

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

vielleicht kann mir hier jemand meinen Spike übersetzten.

Ich habe ihn eben sehr genau beobachtet als er mal wieder

nicht weiter gehen wollte.

Da steht Spike mit kerzengraden Beinen, den Schwanz hält er steif in der waagerechten,

die Ohren sind angelegt und sein Maul geht auf und zu, nicht sehr weit aber immer wieder

auf und zu.

Wenn ich es dann doch schaffe das er Richtung Heimat geht, geht sein Maul weiter immer auf und zu.

Habt ihr eine Idee was er mir sagen will?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kenne ich von Jagger, der macht das auch und von Feli kenne ich es in einer abgewandelten Form mit Backenblasen.

Ich sehe das als eine Form der Triebigkeit. Feli zeigt es z.B wenn er Katzen oder Rehe sieht oder eine Fährte wittert, bei ihm liegen die Ohren allerdings steif nach vorne. Bei Jagger sind die Ohren dann angelegt und er klappert auch wie wild mit den Zähnen. Er zeigt das sehr häufig, z.B wenn ich ihm sein halsband anlege, er mit Feli tobt oder eine läufige Hündin riecht, und das obwohl er kastriert ist. Bei Jagger sehe ich das min. einmal am Tag, bei feli deutlich seltener.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

von dem Hund den ich jetzt habe, kenn ich das auch von der Triebigkeit. Allerdings wenn unsere Hündinnen in der Gegend läufig werden und er nimmt eine der leckeren "Spuren" auf. Er bildet dann auch weißen Schaum an den Seiten der Lefzen. Die Rute liegt allerdings nicht waagerecht und die Ohren sind dann auch nicht angelegt.

Bei meinem Hund vorher waren es die Schmerzen. Er wurde sehr oft an beiden Vorderbeinen operiert, nachdem er in eine fünf Meter tiefe Schlucht stürzte. Er öffnete das Maul immer wieder und schloss es, hatte dieselbe steife, angespannte Körperhaltung und die Rute streckte er waagerecht weg. Auch die Ohren legte er dann immer an.

Ansich ist es es schwer sagen, was genau in deinem Hund vorgeht. Vielleicht kannst du das ja mal filmen. Für mich klingt das allerdings schon mehr nach Anspannung, Kraftaufwand und Schmerz.

Grüsse

Jacky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich danke dir, Jacky.

Also Triebigkeit glaub ich ist das niemals, das glaub ich auch nicht.

So können sich Schmerzen äußern? War mir auch nicht bewußt.

Hier drinnen macht er das nie.

So wie du das von deinem vorherigen Hund beschrieben hast, der, der

so oft operiert wurde, ja genau so ist es wohl bei Spike.

Filmen kann ich das leider nicht, hab keine Cam.

Aber trotzdem vielen dank.

Also du meinst nicht das es was mit Sturheit zu tun hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Andrea,

ich kenne das auch als eine Art von Trieb. Ist so ähnliich wie schnattern

bei unseren.

Bei Spike könnten es natürlich auch Schmerzen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn ich es dann doch schaffe das er Richtung Heimat geht, geht sein Maul weiter immer auf und zu.

Immer nur dan? Ist er zudem an der Leine?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein Jasmin,

es ist kein Schnattern, das kenn ich auch bei Spike, ich weiß nur jetzt nicht genau in welchen

Situationen er das macht.

Das was ich gerade gemeint habe, da geht das Maul ganz langsam auf und wieder zu.

Beim Schnattern, was du meinst, ist das doch so änlich wie Zähneklappern ganz schnell.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja er ist dann immer an der Leine, wenn er das macht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und die zweite Frage Andrea? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achso, ja :D

Was meinst du genau, das mit dem Maul auf und zu oder was?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.