Jump to content
Hundeforum Der Hund
nicky072

Mein Hund zieht an der Leine und der Grundgehorsam lässt auch zu wünschen übrig

Empfohlene Beiträge

Vor einiger Zeit habe ich schon mal über meine Nina berichtet!

Ich erzähle noch mal kurz unsere Geschichte:

Am 27.5.08 habe ich Nina, von einer so genanten Tierschützerin geholt, die mir erzählt habt, das ich die Nina nur mit Schlägen und Strafen erziehen muss, weil sie es nicht anders gewohnt ist, ich habe mir das alles angehört und mir war klar Nina bleibt hier keine Minute länger. Was da alles an Problemen auf mich zukommt, darüber hatte ich mir keine Gedanken gemacht, ich wollte Nina erstmal da raus haben.

Jetzt zu Nina: Sie ist jetzt 9 Monate, als ich sie bei mir hatte kamen die ersten Probleme, sie hat ständig in die Hände gebissen ( das habe ich soweit im Griff ), man hat mir erzählt das sie eine Hundeschule besucht hat, na ja ich als Laie würde sagen, sie war wohl nur zu besuch da!!

Da sie mein erster Hund ist den ich mit meinen Kindern allein habe, ich nicht wirklich was über Hundeerziehung wusste / weiß habe ich sehr viel gelesen und mir ein paar DVDs angeschaut, also in der Theorie bin ich echt Fit, mir macht die Praxis zu schaffen, ich kann nicht in die Hundeschule, weil ich keinen für meine Kinder habe, einen Hundetrainer hatte ich da, 6 Stunden war er hier, Geld kassiert und ich habe nicht wirklich verstanden wie ich es umsetzen muss!

Vielleicht wohnt ja irgendjemand mit Hunde Erfahrung in meiner Nähe, der mir den richtigen Weg weisen kann und mit der Praxis unter die Arme greifen kann.

Meine Arme sind vom Leinenziehen echt in Anspruch genommen und mit dem Gundgehorsam klappt es auch nicht wirklich gut!

Ich glaube ich brauche wirklich dringend Hilfe, so macht das alles keinen Spaß mehr!

Lieben Dank im Voraus

Nicky & Co.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Nachdem was Du beschreibst, hast Du einen agilen Junghund an der Leine!

Mit 9 Monaten und unbekannter Vorerfahrung sind keine Wunder zu erwarten, Deine Hündin ist mitten in der Sturm und Drangzeit.

Somit brauchst Du als erstes gaaaaanz viel Geduld!

Und Zeit zum Üben, damit es langfristig besser wird. Ich kann Dir leider bezüglich eines Trainers nicht weiterhelfen, finde es aber super, dass Du Dir Hilfe holst!

Halte durch!

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am 27.5.08 habe ich Nina, von einer so genanten Tierschützerin geholt, die mir erzählt habt, das ich die Nina nur mit Schlägen und Strafen erziehen muss, weil sie es nicht anders gewohnt ist,

Nicky & Co.

ups, das fällt dann wohl unter die Rubrik TIERSCHMUTZ, oh je.

Schön das Du Dich ihrer angenommen hast.

Mit dem Trainer das habe ich nicht richtig verstanden.

Hast Du denn nicht während des Unterrichts nachgefragt?

Schließe mich Tanja an. Geduld und Übung und ganz viel Liebe

für Deine Maus.

Gibt es keine Hundeschule in Deiner Nähe wo Du nochmal nachfragen

kannst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du nicht eine Möglichkeit deine Kinder mit auf den Hundeplatz zu nehmen?

Finde ich aber gut von dir das du die Kleine da rausgeholt hast ! :respekt: Es wird noch viel Arbeit auf dich zukommen. Vielleicht findest du ja jemanden der in deiner Nähe wohnt und dir helfen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Nicky,

ich drücke Dir die Dauemen, dass Du Jemanden findest, der Dir helfen kann.

Tanja muss ich recht geben, Du hast da einen 9 monatigen Hund, der jetzt in der Sturm-und Drangphase ist. Du brauchst reichlich Geduld und Nerven. Leider scheinst Du seine Vorgeschichte nicht zu kennen, um darauf aufzubauen. Aber nur mit Schlägen, dass wird nichts. Dein Hund bracht zwar eine straffe Hand, denn er soll ja lernen, aber auch Liebe und Leckerlis. Erwarte bitte vorerst keine Wunder, das geht nicht von heute auf morgen.

Ich wünsche Dir viel, viel Glück.

LG Trautchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, ich danke euch erstmal viel die Antworten.

Klar ich habe immer wieder nachgefragt, aber 6 Stunden Programm da bleibt auf dauer nicht viel hängen, das Leinentraining dauerte hmmmmmm 10 Minuten würde ich sagen!

So weit ich weiß ist hier keine Hundeschule wo ich hin laufen könnte, naja ein Auto habe ich auch nicht!

Heute ist mir echt zum heulen, nichts läuft richtig, wohne seit 8 Wochen in Essen und kenne auch keinen der meine Kinder ( 6 und 1 Jahr ) nehmen würde, richtig über geht nur Abends wenn meine Mäuse im Bett sind!

Ich hoffe das ich mich da nicht übernommen habe!

Ich fühle mich echt elend, weil ich einfach nicht weiter komme!

SORRY für mein gejammere!!!!!!!!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ich von Ninas Vorgeschichte weiß ist das ich wohl schon die 3-4 Besitzerin bin, warum sie rumgereicht wurde kann ich nicht wirklich verstehen, sie ist kein böser Hund, sie war wohl nicht Stubenrein als ich sie bekommen habe, das haben wir auch im Griff, sie hat den Müll geplündert, auch erledigt ( Küche gesichert, sie darf nicht mehr rein)!

Wenn keine Leute oder andere Hunde auf der Strasse sind geht es, aber sobald wir Leute oder andere Hunde sehen, ist es aus, sie dreht irgendwie völlig durch, nicht böse, sie will spielen!

Achso und sie kackelt überall hin, auch mal mitten in die Stadt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich befürchte, sie wurde aus den gleichen Gründen immer wieder abgegeben, zu denen auch Du Dir jetzt Gedanken machst....

Ein Hund macht viel Arbeit! Die kommen nicht erzogen auf die Welt....beim Einen ist es mehr, beim Anderen vielleicht ein bisschen weniger Arbeit....

Leider machen sich zu wenig Menschen darüber vorher Gedanken....

Dir wünsche ich viel Mut für eine klare Entscheidung.

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also abgeben möchte ich sie nicht, meine Kinder machen auch viel arbeit und ich geb sie nicht her!

Ich möchte nur den richtigen Weg verstehn, so das wir ein gutes Tream werden! Und dabei brauche ich Hilfe!!

Das ein Hund, ob von Welpe an oder mit Vorgeschichte arbeit macht, darüber war ich mir im klaren!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na sowas .wo Labbis doch den eingebauten "ich bin lieb Knopf haben"

Also gut ,du hast dir da eine echte Baustelle zugelegt,aber ganz ruhig.

Ruhe ist jetzt auch das Wort was erst Du und dann der Hund lernen müssen.

Verzweiflung macht nervös und bringt nicht weiter.

Dein Hund ist neun Monate jung und alle 9- monatigen die ich kennengelernt habe waren jenseits der zauberhaften lieben Wesen die sie sein können, wenn sie denn wollen. :D

Mach dir nicht soviele Gedanken über seine Vergangenheit,nimm dir einfach vor seine Festplatte aufzuräumen und neu zu programiere.

Als erstes nimmst du deinen Hund mal an die Schleppleine, rein erfahrungsgemäss sind die am stärksten an der Leine ziehenden Hunde die hilflosesten wenn sie offline sind.

Dann maschierst du mit ihm los und rufst ihn willkürlich immer wieder zu dir bevor die Leine spannt.

Wenn er kommt ,sofort belohnen. und das ganze mit Kommando verbinden.

Sollte er doch einmal ins ziehen kommen ,entweder stehen bleiben und kein Wort mit Hund sprechen bis er zu dir kommt ,dann loben ,oder Richtung wechseln und straks weitergehen.

Wenn der hund dann auf Kniehöhe ist ,sofort wieder loben.

Verfalle nicht in das Muster Befehle zu geben ,incder hoffnung das sie ausgeführt werden,sondern lobe und belohne wohlverhalten,ignoriere gelassen Fehlverhalten.

So wird eine Vertrauensbasis geschaffen ,bei der du dir Führung hast und nur darauf kann man weitr aufbauen.

Hilfmittel zum Wohlverhalten kann man nicht kaufen.

Das einzige welches ich kenne heisst Geduld

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.