Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lupinchen

Schutzhunde gehören nicht in die Hand von Familien?

Empfohlene Beiträge

Jaja..ich glaub so ein Thema haben wir hier schon in abgewandelter Form..trotzdem.

Was musste ich mich (oder muss ich immernoch) doch ärgern :motz::motz:

In einem anderen Forum (manch einer kenn's ist von K...) hat ein junges Mädchen den Wunsch nach einem *Dobi-Baby* geäußert..

Ob sie jetzt dafür geeignet ist, sei dahingestellt, aber ich fands schon mal mehr als mies, das Mädel herunterzuputzen, weil sie nicht *Dobermann* geschrieben hat (so ein Tier kann man nicht verniedlichen und all so ein Zeug)

Naja..jedenfalls kamen dann ein paar Allwissende, selberständlich auch schon mal irgendwie mit Dobermännern zu tun gehabt, und da kam - Dobermann gehört nicht in die Hand von Privatpersonen!

Das sei viel zu gefährlich..

Ein Oberschlauer erzählte dann das er in der Familie einen Dobermann hatte (so richtig mit Ausbildung, so richtig mit reiner Zwingerhaltung), der hätte die Mutter, weil sie UNTERWÜRFIG gehandelt hätte, angegriffen und gebissen - -das Tier wurde natürlich eingeschläfert.

Auch kennen ALLE dort den Dobermann NUR als Wachhund..Familien mit Kindern? Seids ihr denn lebensmüd??

Es kam, wie es kommen musste..es hieß dann natürlich auch, der Schäferhund sei genauso einer! - aufgrund der Größe und der Form des Kopfes (das Gebiss ist damit gemeint :Oo:Oo ) hätte es die Vergangenheit bestätigt - unberechenbar!

Gott - wie kann man als sogenannter Hundefreund nur so engstirnig sein.

Natürlich brauchen solche Rassen eine konsequente Erziehung und eine ordentliche Sozialisierung (was ja eigentlich auf alle Rassen zutrifft), aber gleich von vornherein die *Gebrauchshunde* so dermaßen abzustempeln??

Nur weil diese *Oberschlauen* das so kennen..boah, das grenzt echt an Rassismus :motz::motz::motz::motz:

Wenn ich jetzt mit meinem Bekannten*Dobi* daherkommen - Familientier, wird *nur* als Begleithund gehalten und hat auch die BH1...sei Name ist auch noch *Purzel*...

Man..ist das lang geworden

Sorry dafür..aber ich bin echt so sauer...und dann wundern die leute sich warum so viele Hunde zubeißen. Ein reiner Wachund, der nix anderes kennt, hat nunmal nur seinen Trieb und dann kommt der Mensch, der ja allem Über steht daher und behauptet von sich, er könnte diesem *scharfgemachten* Tier blöd kommen... :wall::wall::wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:wall::wall::wall::wall::wall:

Solche Leute sterben irgendwie nie aus.... :motz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

War das echt ein Hundeforum? Man könnte meinen, auf einer Disskusionsplattform für Hundegegner gelandet zu sein :Oo .

Ich finde, gerade ein Dobermann gehört in eine Familie und auf keinen Fall zum bewachen alleine auf einen Hof. Das sind so sensible Tiere die sicher daran zerbrechen wenn sowas von ihnen verlangt wird. Natürlich gilt das für alle anderen Rassen auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach Susi

kann deinen Ärger voll verstehen.

Ich habe hier oft den umgekehrten Fall ,die Typen die eine P..... Verlängerung suchen ,oder ein Sportgerät kaufen wollen.

Du schreibst : Natürlich brauch ein solcher Hund konsquente Erziehung ,aber sollte die nicht jeder Hund bekommen?

Ich für meinen Teil kenne viel mehr Kleine (bis40 cm) Hunde die sich nicht benehmen können

als Hunde der sogenannten Schutz und Gebrauchhundklasse.

Übrigens :Inkansquenz bei der Erziehung kleiner Hunde? Da nehme ich mich nicht aus .

Unsere Pini ( Zwergschnauzer) hat nie den Erziehungsaufwand wie unsere Grossen bekommen,vieles wurde toleriert (oooch ne die ist ja sooo klein)

Wir können nur von Glück reden ,das Pini zum ersten ein einwandfreies Wesen hat und unsere Grossen, kleinen Hunden gegenüber duldsam wie Lämmer sind.

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Susi!

Oh Mann, was für ein Quark! Natürlich können Dobis gute Familienhunde sein! Aber es gibt tatsächlich "Gebrauchshundeleute", die am liebsten nur Hunde der FCI-Gruppe 9 in der Hand von "normalen" Leuten sehen würden... lass sie reden! ;)

Klar, ich bin schon auch der Meinung, dass nicht jeder Hund überall hinpasst. Aber das hat nix mit Wach-und Schutzhunden zu tun, sondern generell mit Zuchtlinien und -schwerpunkten. Ich würde garantiert nicht sagen, dass ein DSH aus einer Hochleistungslinie als "Soda" in eine Familie passt. Aber genauso wenig passt da ein Border aus einer extremen Hütelinie.

Wenn man sich nicht dessen bewusst ist, was man da an der Leine hat, kann's mit einem Gebrauchshund in der Hand eines unbedarften Halters tatsächlich ziemlich schief gehen. Beispiel: ich kannte mal jemanden, der immer Hochzucht-DSHs hatte. Als der letzte gestorben war, wollten die Leute wieder einen DSH, und irgendwie (fragt mich nicht, wie), sind diese Leute an einen Hund aus einer ziemlich knackigen Leistungs-Verpaarung gekommen. Die Eltern sind beide Diensthunde und "arbeiten" im Gefängnis. Und es war tatsächlich so, dieser Hund hatte trotz guter Sozialisierung schon gewisse Anlagen, die ihn "schwierig" machten - niedrige Reizschwelle, hoher Trieb, manchmal Probleme mit Artgenossen...

Aber selbst das hat nix mit "unberechenbar" zu tun oder damit, dass der Hund beißen muss oder zu einer tickenden Zeitbombe wird. Man muss halt solche Hunde anständig erziehen und auslasten.

Und dann kommt dazu, dass es ja nur noch sehr wenige Rassen gibt, wo es nur noch Gebrauchshundezucht gibt (gerade im Wach- und Schutzhundebereich... ich kenne sowas eigentlich nur bei Jagd- und Hütehundrassen). Ich kenne mich bei Dobis nicht aus, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass man nicht irgendwo solide, familientaugliche Dobis findet, die ohne Schutzdienst auskommen und trotzdem nicht irgendwann austicken!

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es war beim K.. Forum (die Seite mit den Kleinanzeigen)

Gut, kann mir kaum vorstellen das dort wirkliche Fachleute rumrennen, aber diese Anmaßung schon wieder.

Recht hast du Iris..wenn man sich als *Familienhund* einen der Gebrauchshunde ins Haus holen will, muss dann schon drauf achten, das die Eltern nicht speziell auf irgendwelchen Schutzdienst geprägt sidn, sondern eben nur Ausstellung, Familienhund und normale sportliche Auslastung haben.

Doch ich finde gerade die behauptung man soll sich als Familie nur in der FCI-9 umschauen verkehrt.

Eine Familie mit zwei rabiaten Schhulkindern, würde ich nie raten nen Chihuahua oder was anders Kleines ,Zartes zu sich zu nehmen.

Aber wenn man sich nunmal für nen Dobermann interessiert wird auch noch unterstellt, das man ihn nur will weil er so schön groß ist, so schön gefährlich aussieht.

Ich kenne Typen die den Hund als P...verlängerung brauchen, aber das wird bei Familien wohl nicht so sein.

Elvira..wir haben ja auch so nen *Wadenbeißer* :zunge: ..ich hab am Anfang auch gedacht..so klein, so süß - warum erziehen?

Heute bin ich die, die mit am Lautesten empört meckert, wenn kleine Hunde als nicht vollwertig angesehen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So'n Quatsch!!!

Den Leuten muss eben nur klar sein, worauf sie sich einlassen bei der Wahl des Hundes - egal welche Rasse. Jemand, der keine Lust auf Haarpflege hat, ist mit einem Pekinesen zB sicherlich auch nicht glücklich. ;)

Das arme Mädchen hat sich hoffentlich nicht einschüchtern lassen und ihre Wahl nicht nur (sondern wenn, dann durch fundierte Argumente) wegen ein paar engstirnigen Deppen umgeschmissen :motz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh mann, oh mann

Warscheinlich war da

"kleine Michelle"

ein Steff oder Dobermann dabei, oder? :wall:

Der war auf dem Foto in der Zeitung nicht mal Kniehoch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Määäh!!

Erschlagt mich, ich sag auch immer Dobi *ironieaus*

Genauso dämlich wie Jagdhunde müssen in Jägerhände... usw.

Die aus dem tollen Forum da glauben sicherlich auch Windhunde gehören in den Wind!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Pueppichen

Wie kommst du darauf?

In der Zeitung steht Golden Retriever Mix

Golden Retriever ,die mit dem eingebauten " Ich bin lieb " Knopf.

Warum aollte da Doberman oder Staffortshire drin sein?

Weil er gebissen hat?

Das können andere Rassen auch, dafür haben sie 42 Zähne.

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rudelstellungen - Erfahrungen aus erster Hand

      Einige hier kennen mich noch als Paige. Verloren gegangen bin ich diesem Forum, als ich mich Rudelstellungen anschloss und 2 Jahre lang feste Begleiterin von BE wurde. RS faszinierte mich - wie so viele - und RS verschluckte mich und verdaute mich - wie so viele. Nach zwei Jahren kam der Bruch und ich erwachte aus einem Alptraum, von dem ich nicht einmal wusste, dass es einer war. Wie lebt es sich auch so halb anverdaut? Drei Jahre lief das Thema unter ferner liefen und ich l

      in Hunderudel

    • "Köter gehören abgeschafft"

      http://www.neues-deutschland.de/artikel/1123027.haustiere-lasst-uns-die-koeter-abschaffen.html   Ich schmeiß das mal so in die Runde. 

      in Plauderecke

    • 2nd Hand Hund mit Menschenproblem

      Ich brauche Anregungen, neue Ideen, Tipps, Erfahrungsberichte, ..   Ausgangssituation ist ein Hund (ca 4-5 Jahre alt) aus zweiter Hand, möglicherweise depriviert, mit starker Unsicherheit fremden Menschen gegenüber. Hund geht nach vorne, nicht mit Beschädigungsabsicht aber er schnappte auch schon (nie so stark, dass es ernsthafte Verletzungen gab, aber er hat durchaus Menschen Schrammen zugefügt).   Verbesserung und leichteres Handling dank Markertraining, doch irgendwan

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Lia frisst nur aus der Hand

      Hallo zusammen, Vielleicht hat der eine oder andere unsere Geschichte seit Dezember mitverfolgt. Die Kurzversion ist, dass Lia Anfang Dezember einen schweren Unfall hatte und sich das Genick gebrochen hat. Da sie logischerweise Schmerzen hatte, wenn sie den Kopf zum Fressen gesenkt hat, wurde sie aus der Hand gefüttert. Ich habe nun beobachten können, dass sie für sie attraktive Leckereien wieder vom Boden aufnehmen kann. Ich stellt ihr also den Napf hin und sie fürchtet sich daraus zu fres

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hilfe Hund beißt Hand

      Hallo, ich habe einen Jack-Russel mops mischling der 3 Jahre ist und meine Mutter einen Schäferhund der mittlerweile über 1 Jahr ist. Mein Hund ist die Zeit, die ich in der Arbeit verbringe bei meiner Mutter. Anfangs ging das alles gut. Aber nun wurde mein Vater 2 mal von meinen Hund gebissen das wir nähen fahren mussten. Er hat ein Problem wenn die Hand den schäferhund sein Halsband zieht. (Man will den schäferhund zurück ziehen am Halsband). Er schießt ohne Ankündigung los und fängt zu beiße

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.