Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

An die Jagdhunderfahrenen

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Hab da mal ne Frage an alle, die Erfahrung mit der Erziehung von Jagdtriebigen Hunden haben.

Ich hab mit Laika schon echt viel erreicht in der Hinsicht und würde gerne noch einen Tick weitergehen.

Ich dachte nun daran, anstatt Flugfutter und Futterbeutel, als ultimative Belohnung und Motivation, an einen Echtfelldummy.

Ich glaube, das wär das Nonplusultra für die Maus.

Allerdings möchte ich dabei nix falsch machen, damit der Schuß nicht nach hinten losgeht.

Deshalb bräuchte ich genaue Anleitung.

Iss da wer???

Jäger, die ich hier persönlich kenne sind auf keinen Fall geeignete Ansprechpartner für mich mit Laika.

Laika kann inzwischen schon an in ein paar Meter entfernt hoppelnden Hasen vorbeigehen, ohne den Versuch durchzustarten und falls sie mir zuuu triebig erscheint, kann ich sie super abrufen und belohne sie oft mit Futterbeuteljagd in andere Richtung oder auch nur geworfenes Leckerlie.

Das Einzige, was ich aber noch nicht ganz unter Kontrolle hab, ist das nachsetzen, wenn direkt unvermittelt unter ihr ein Hase hochhüpft. Ein gedonnertes "Nein" stoppt sie noch im Ansatz, aber vom hetzen abrufen ginge noch nicht.

Nun dachte ich, mit einem höheren Reiz gezielte Impulskontrolle und dann Umlenkung, wäre vielleicht dabei hilfreich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Frag mal Sabine/Beaglaender! ;)

Die hat da echt tolle Erfahrung und Erfolge verbuchen können! :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab einen Echtfell-Dummy. Der interessiert mein Jagdmonster nur leider kein Stück *sfz* Madame ist draussen einfach nicht für solche Dinge zu begeistern. Normale Dummys liebt sie, alles andere findet sie überflüssig :Oo

Ich arbeite mit der Reizangel mit ihr und meine, das es wirklich geholfen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du bereits festgestellt hast, dass dein Hund voll auf Fell-Dummies abgeht, dann würde ich ihn als besonderes Highlight einsetzen. Die Felle sind eh gegerbt und haben mit einem Hasen eigentlich nicht mehr viel gemeinsam.

Die Umlenkung würde ich gezielt und getrennt von allem anderen trainieren. Das kannst du täglich x-Mal auf Spaziergängen und im Haus machen, denn die Wiederholung beschleunigt das Lernen hier. Umlenkung heiß für mich erstmal, dass der Hund sich umschaut zu mir, wenn das so ist, kann ich mein Hier-Kommando hinterherschicken, denn ich habe zumindest einen Fuß in der Tür zur Aufmerksamkeit meines Hundes und damit auch sein Erregungsniveu etwas gesenkt vom Objekt der Begierde hin zu mir.

Impulskontrolle kannst du auch gut mit der Reuzangel antrainieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Angie!

Ich hoffe, es ist OK, wenn ich mich hier einklinke! Mich beschäftigt schon lange eine ähnliche Frage.

Wir haben auch ein Echtfell-Dummy, das ich ursprünglich als Jackpot einsetzen wollte (weil Fanja sonst auf Futter und Spielzeug nicht viel gibt, jedenfalls nicht zuverlässig und dauerhaft), doch mir haben mehrere Leute vehement davon abgeraten, mit der Begründung, das würde den Hund nur noch schärfer auf echte Kaninchen machen.

Sabine, wie genau wird denn das Dummy eingesetzt? Einfach als ultimative Belohnung (also im Endeffekt: Hund wird angesprochen, Hund reagiert, es kommt ein "Hier" und bei Ausführung wird das Dummy als Belohnung geworfen), oder wird damit auch trainiert, das Dummy NICHT zu nehmen, bevor es erlaubt wird? Wie ist es an der Reizangel: bekommt der Hund das Dummy, oder darf er hetzen und wird dann abgerufen?

Und noch eine Frage zur Umlenkung: konditionierst du da zunächst irgendein Wort? Wird das dann quasi ein Abbruchkommando?

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich nehme den Echtfelldummy für Jagger beim Reizangeltraining. Mir hat es bei seinem Jagdtrieb sehr gut geholfen. Außerdem habe ich mir angewöhnt diesen immer mit frischem Fleisch zu füllen und als Ersatzbeute anzubieten, wenn wirklich mal ein Hase kommt.

Der Effekt ist der, zumindest bei Jagger, das er bei Sichtung eines Hassen mittlerweile erstmal schaut, ob ich nicht seinen Hasen dabei habe, den er auf jeden Fall bekommt. Die Gefahr für de Hasen ist also gebannt und sein jagdtrieb sehr erfolgreich abgewendet.

Mag sein, das der Echtfelldummy nur bedingt geeignet ist, für mich und Jagger war er mehr als erfolgreich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja was soll ich dazu sagen Iris.....ich halte meine Hunde für so normal entwickelt, dass sie den Unterschied Dummy/echtes Tier locker erkennen. Wildhunde erkennen auch z.B. locker, welches Wild einer Herde krank/schwach ist und sich entsprechend anders bewegt als die, die fit sind, diese schwachen Exemplare werde bevorzugt gejagt, um eigne Erfolgsraten möglichst hoch zu halten.

Ein Dummyfell ist in der regel gegerbt, es hat also keinen Wildgeruch mehr. Lediglich die Fellstruktur und das "Beißgefühl" kommen dem Wild nah. Meine Hündin fährt darauf gut ab, mein Beagle zeigt mir als eher nicht weildscharf die Mittelkralle....

Der Dummy wird so eingesetzt, wie es deinem Hund Spaß macht, es soll ihn ja motivieren und belohnen. Belohnen kann nur das, was der Hund als Belohnung empfindet.....Da ich deinen Hund nicht kenne, kann ich nicht beurteilen, welche Art der Handhabung ihm gefallen würde.....einem Sichtjäger kannst du ihn gut werfen, damit er viele Sequenzen vom Jagdverhalten ausüben darf: Orientieren, fixieren, anpirschen, hetzen, packen, "töten", bringen.....

Wenn dein Hund gut darauf abfährt, kannst du es natürlich supergut auch als Ablöenkung zur Impulskontrolle nehmen.....wenn du das O.K. gibst, kann er es nehmen.....

An der Reizangel könntest du auf kleinster Stufe anfangen:

Ein Helfer bewegt langsam den Dummy oder ein Echtfell ;-) in 3 Meter Entfernung hin und her....Natürlich soll dein Hund ruhig sitzen und nur zuschauen.....das ist für viele allerdings schon recht schwierig....auf ein separat konditioniertes Umlenksignal hin, sollte der Hund dich anschauen und dann kannst du das markieren und belohnen....(Belohnung= erlaubt ist, was gefällt)....Irrgendwann (nach genügenden Wiederholungen) schaut dein Hund in solchen Situationen ohne Kommando zu dir, um das O.K. zu bekommen....

Der Schwierigkeitsgrad wird dann langsam gesteigert, bis du irgendwann den Hund auch aus der bewegung und schließlich auch aus dem hetzen stoppen kannst.

Umlenkung....kann ein Wort oder Geräusch sein. Das schöne daran, du kannst es separat trainieren immer und überall....jeden Tag.....

Das war jetzt die superdooper Kurzversion, die bei weitem komplexer ist in der langen Version.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Solange mein Hund mich für den größten Jäger unter der Sonne hält wird er nicht jagen gehen.

Und wenn das mit Hilfe eines Echtrfelldummys geschieht, dann ist das recht.

Das Hunde davon noch Jagd begeisterter werden ist schlichtweg Blödsinn.

Die Wahrnehmung meiner Hunde geht soweit das sie als Zuchttiere gehaltenes Damwild völlig ignorieren ,genau wie Kühe usw.

Aber sehr wohl aufpassen muss ich bei Wild im Wald ,besonders bei Wildschweinen.

Ein Welpenkäufer von mir der Wildschweine als zuchttiere hält hat mir erlärt das es was mit der Fütterung zu tun hat.

Durch die andere Nahrung riechen diese Tier anders.

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ein Welpenkäufer von mir der Wildschweine als zuchttiere hält hat mir erlärt das es was mit der Fütterung zu tun hat.

Durch die andere Nahrung riechen diese Tier anders.

Meinem Hund ist es sch***egal, was das Tier gefressen hat, wenn er es jagen möchte....aber ich habe natürlich auch eher einen Sichtjäger mit JUle.

....naja, Olli der Nasenbär fragt da auch nicht lange....was riecht, das schmeckt... :zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Sabine!

Danke für die Erklärung! :kuss:

Die superdoofe Kurzversion reicht erstmal schon! ;) Ich muss eh erstmal noch ausführlicher drüber nachdenken, wie so ein Dummy in Fanjas Training einzubauen wäre... Fanja ist (mittlerweile wieder) ausschließlich ein Sichtjäger, dem es meiner Meinung nach nur um's Hetzen geht. Wir verzeichnen bisher sehr gute Erfolge im Bereich "Geh erst gar nicht von mir weg", aber wenn doch mal die Pferde mit ihr durchgehen, hapert's am Bereich "Komm wieder zu mir zurück". ;) Dafür wäre vielleicht so ein Dummy, auf das Fanja echt super jeck ist, ganz gut... wie gesagt, muss nochmal drüber nachdenken...

@ Elvira: Wildschweine??? Ich würde tausend Tode sterben, wenn mein Hund diese Gesellen auch noch jagen wollte. Ich ergreife ja schon die Flucht, wenn ich's im Gebüsch nur rascheln höre...

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.