Jump to content
Hundeforum Der Hund
Sylke40

Das Leben ohne Emma

Empfohlene Beiträge

Emma ist nun weg! Wie ich mich fühle muss ich euch nicht sagen. Aber trotz allem was passiert war, hatten wir Glück. Die Tierarzt hat sich mit einer Tiertherapeutin auseinandergesetzt und diese war gsetern auch da, als ich mit Emma kam.

Sie kennt sich mit Hunden aus, die durch Unfall traumatisiert sind usw. Sie ist mit uns raus gegangen und hat dort Emma beobachtet. WAs raus kam, war für mich niederschmetternd aber für Emma erstmal positiv. Emma ist desozialisiert! Durch den Unfall kann sie normale Dinge, die man von ihr verlangt, nicht mehr umsetzen. Sie kann auch nicht mehr in einer Familie mit kleinen Kindern leben. Das ist auch klar! Ich hatte meine 3jährigen Zwillinge ja mit. Sie hat so Tests dann auch mit den Kindern und Hund gemacht. Ich sass nur da und heulte, weil es schrecklich war, das alles zu sehen. Wie Emma halt früher war und heute! Unglaublich!

Aber diese Tests haben auch bewiesen, wie es um Emma steht. Diese Therapeutin hat Emma nun mit auf ihren Hof mit anderen Hunden genommen.Sie wird dort erstmal Emma beobachten und dann therapieren, wenn möglich. Sollte sie doch irgentwann besser dran sein, soll sie in einen kinderlosen Haushalt vermittlelt werden. Sie wollen Untersuchungen noch machen wegen der Anfälle.

Wenn alles aber nicht hilft, wird sie eingeschläfert. Aber sie wollen Emma noch nicht aufgeben, weil sie gerade mal 3 Jahre wird. Sie ist noch sehr jung.

Wie ich mich fühle? Bescheiden-besch.... was glaubt ihr, wie schrecklich es ist, den geliebten Hund zurückzulassen...

Aber Emma hat es gar nicht mitbekommen, sie ging einfach mit..hat sich nicht umgedreht. Ich habe gestern abend mit Tierarzt gesprochen und sie bestätigte mir es..Emma hat es nicht mitbekommen. Sie hat nur geschlafen-wie hier halt auch!

Emma wird nie mehr zurückkommen, das ist klar. Aber es tut so weh!

Und das alles nur wegen einem Idiiot, der Emma angefahren hat und abgehauen ist...

Als ich die Praxis verlies, meinte mein kleiner Sohn Oliver: Mama, du hast Emma vergessen! Es war so schrecklich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Silke,

das tut mir leid! :kuss:

Aber denke daran, wenn es für den Hund die ideale Lösung ist, dann musst du nun stark sein! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es tut mir leid für dich aber Emma hat dort evtl noch eine Hoffnung und kann vielleicht noch ein sehr gutes leben weiter führen sei froh das es noch Hoffnung gibt und drück ihr die Daumen!

LG

Susi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sylke,

das tut mir sehr leid für Dich :knuddel

Hast Du telefonischen Kontakt, das du weisst wie es mit Emma weitergeht?

Ich drücke der lieben Emma ganz fest die Daumen, das sie noch eine Chance hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sylke,

auch von mir und unseren 5 Wuffis alle Daumen und Pfoten gedrückt. :kuss:

Bitte erkundige Dich oft nach deiner Emma.

Dieser Idiot von Autofahrer soll keine ruhige Minute mehr haben.

LG Trautchen und die Fellgetiere

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das tut mir wirklich Leid für dich und deine Emma. :kuss:

Aber siehs mal positiv. Sie ist erst 3 Jahre alt und kann mit Sicherheit soweit therapiert werden, dass sie ein neues Zuhause finden kann. Wäre sie bereits 7 oder 8 wäre das bestimmt keine so gute Voraussetzung.

Ich finde es ganz toll von dir, dass du sie nicht unbedingt und um jeden Preis bei dir behalten willst. :respekt:

Auch wenn der Schmerz im Moment sehr groß ist, aber du hast für sie das Richtige getan.

Vielleicht kannst du ja weiterhin Kontakt halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:knuddel Es tut mir so leid für Dich und Emma, Sylke!

Das einzige, was Du Dir immer wieder klar machen musst ist, dass es ihr jetzt wahrscheinlich sogar besser geht.

Ich drücke die Daumen, dass alles auch für sie gut geht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Sylke ich kann verstehen wie Du Dich fühlst aber es war die einzige Möglichkeit

für Emma.Sicher wirst Du Kontakt halten

für Dich und die Kinder und Emma alles Gute und hier werden alle Pfoten gedrückt

LG Findusine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es tut mir sehr sehr leid für euch, dass es so gekommen ist.

Eine gute Seite hat es aber, dass Emma noch nicht aufgegeben wird und sich die Therapeutin um sie bemüht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo sylke!

das tut mir ja sehr leid für euch=(

das is ein doofes gefühl,wenn man morgens aufsteht,und der hund weg ist:(

das kenne ich auch..

naja fühl dich :knuddel

lg olga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mayas Kampf zurück ins Leben

      Ich hatte im Thema Sauerlandtreffen schon kurz drüber geschrieben, hier nun also Mayas eigener thread.   Am Dienstag, den 9. April wurde Maya von einem wesentlich größerem Hund attackiert und geschüttelt. Nachdem der andere weg war, lag Maya regungslos, lautlos auf der Wiese. Lediglich ihre Augen bewegten sich. Vorsichtig nahm ich sie auf, eilte zum Auto und fuhr zum Tierarzt. Unterwegs rief ich an, damit man alles vorbereitete. Als wir in der laufenden Sprech

      in Hundekrankheiten

    • Das Bilderbuch der Emma F.

      Neuer Thread - mag in den anderen nun nicht weiterschreiben. Gedanklich ist Milo aber immer dabei - und heute erschien eine herzförmige Wolke am Himmel. Das will ich einfach als Zeichen sehen (und wehe das will mir jemand ausreden).   Hab mit Emma heute eine Rambla-Hügel-Rambla-Hügel-Tour unternommen. Nach einigen Regentagen ist es heute wieder sonnig und warm - meine Jacke hing schnell als lästiges Teil um die Hüfte. Die hätte ich auch Zuhause lassen können. Die Natur ist jedenfalls d

      in Hundefotos & Videos

    • Leben im Alentejo

      Emma und ihr Mensch erzählen aus ihrer portugiesischen Heimat

      in Plauderecke

    • Manchmal ist das Leben zu wahr, um schön zu sein!

      Achtung! Das wird jetzt waaaaahnsinnig viel Text!   Der eine oder andere wird es sicherlich schon mitbekommen haben, dass wir immer wieder Probleme mit Esmi´s Gesundheit haben. Manche sind sehr schwerwiegend, manche sind klein, aber dennoch zehren sie an ihren und auch meinen Nerven.   Ich habe diesen Thread eröffnet, um mir mal alles von der Seele zu schreiben, um mir einen Überblick zu verschaffen, um vielleicht noch die eine oder andere Idee einzusammeln und letztlich auch

      in Hundekrankheiten

    • Tierheim Aixopluc: FOC, 4 Jahre, Epagneul Breton - hatte bisher nicht viel Glück im Leben

      FOC: Epagneul Breton, Rüde, geb.: Dezember 2013, Gewicht: 25 kg, Höhe: 56 cm   FOC wurde ursprünglich im Tierheim geboren, nachdem seine Mutter tragend abgegeben wurde. Nur drei Tage später gebar sie dort ihre Welpen, die auch bald ein Zuhause fanden. Nun aber kam FOC zurück. Seine Familie ist in eine Wohnung gezogen, in der keine Hunde erlaubt sind. Und scheinbar hatte er es dort auch nicht wirklich gut. Zunächst zeigte sich der hübsche Rüde ängstlich, bellte alle Menschen a

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.