Jump to content
Hundeforum Der Hund
manabe

Barny nimmt sich keine Zeit zum Fressen ...

Empfohlene Beiträge

Barny nimmt sich keine Zeit zum Fressen...

und wenn er dann doch mal hungrig ist, dann frisst er hastig im "Vorbeigehen"! Hier mal ´nen Haps und dort mal ´nen Haps. (Er hat 2 Näpfe, einen im Haus und einen draußen.) Meist im Laufen. Das ist doch nicht normal. Hat er hat Angst, irgend etwas zu verpassen? Ich habe ihn schon zum Futter geführt und mich daneben gesetzt. Dann klappt es einigermaßen.

Die Ruhe, die er zum Verdauen braucht, nimmt er auch nicht in Anspruch. Immer nur hinter uns her! Er ist 6 Monate alt und wir haben ihn jetzt ca. 3 Monate und er müsste doch wissen, dass er nicht allein gelassen wird.

Ach ja, er stammt aus einem großen Wurf und da musste er natürlich zusehen, dass er was ab bekommt. So habe ich mir das hastige Fressen Anfangs erklärt.

Wie kann man ihn dazu bringen, langsam zu fressen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo manabe,

Hat er 2 Näpfe mit Futter stehen, die er immer zu Verfügung hat, oder wie meinst Du das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Nicole10

Ja Nicole, er ist tagsüber meist mit meinem Mann draußen im Garten und dann ist es halt praktisch, wenn der Hund dort auch sein Futter hat, da er morgens "nüchtern" mit raus geht.

Wir wiegen ihn wöchentlich und wollen, dass er in der Wachtumsphase gleichmaßig zunimmt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

schließe mich Nicole an, das Futter hat er immer zu Verfügung also

Napf ist immer voll?

Ich würde ihn ganz normal morgens und abends füttern. Nach 10 Minuten

würde ich den Napf wegnehmen.

Also bevor er draußen mit Deinem Mann unterwegs ist wie ein Frühstück.

Warum geht er nüchtern raus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich persönlich würde bei dem Tagesablauf meinen Hund so füttern, dass er schon "gefrühstückt" hat bevor er mit rausgeht.

So das er so eine hable Stunde bis Stunde Zeit zum ruhen hat und dann mit rausgeht.

Futter zu freien Verfügung gibt es hier gar nicht. Ich habe früher auch den ganzen Tag draussen gearbeitet, als ich meinen Hund bekam, und habe so gehandhabt.

Und heute ist es einfach auch bei den Hunden Routine, dass sie vom Tagesablauf her ihr Futter bekommen, und dann die Ruhezeiten sind.

Hat er denn einen festen Platz, an den er sich zum ruhen zurückzieht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, er hat seinen Hundekorb im Wohnzimmer, nutzt ihn aber kaum. Und wenn er sich mal im Flur ablegt, dann ist er immer auf der Lauer.

Er schläft nur, wenn auch wir uns ruhig verhalten, sei es, dass wir am Tisch sitzen, dann liegt er unter dem Tisch oder wir ruhen, dann ruht er auch. Nur nicht im Körbchen, sondern z.B. vor der Couch oder mit auf der Couch!!!

Nachts schläft er mit im Schlafzimmer auf seiner Decke und wenn wir wach sind, begrüßt er uns freudig und feucht und klettert zu uns ins Bett, wo er sich am Fußende ablegt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Also erstmal Näpfe weg .

Dann Hund zunächst aus der Hand füttern,dann Napf auffüllen ,Hund dabei zusehen lassen und füttern.

Was in 5 Minuten nicht verputzt ist wegstellen.

Feste Fütterungszeiten einhalten,das ist beim Welpen bis 6 Monate 4x pro Tag ,dann bis 1 Lebensjahr 3x pro Tag danach bis 7 Jahre 2x pro Tag und den Senior wieder dreimal pro Tag.

so bekommst du einen Hund der zwar zügig frisst aber nicht inhaliert.

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.