Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mathilda

Beschützer, wie verhalte ich mich richtig?

Empfohlene Beiträge

:winken: Ihr Lieben!

Mein Mann und ich haben uns bissl gebalgt, geärgert. Bis ich dann schließlich auf dem Boden lag und durchgekitzelt werden sollte. Maddi ging bellend und knurrend dazwischen und zwicke immer den Arm von meinem Mann, weil ich so laut am Quietschen war.

Wie verhalte ich mich nun richtig? Lass ich es zu, daß Sie mich beschützt oder muss ich das unterbinden und zeigen, daß ich alles im Griff habe? Bin da nicht sicher :(

Hoffe Ihr könnt mir helfen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, also ich wäre ja geehrt, wenn mein Hund mir hilft ;)

Aber ob das Männlein das so toll fänd wenn der Arm dauernd durchlöchert wird?

Meine Beiden bellen nur wenn wir rumkabbeln. Und ich bin da ehrlich, ich lobe das Bellen und heiz noch an indem ich sage, ey fein, verbell ihn, los, fein.

Bisher haben meine aber auch noch nicht geschnappt. Deswegen kann ich Dir da weniger nen Rat geben.

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei meinem Mann ist es noch vorsichtig ;)

Wir haben bei Bekannten mal probiert, was passiert wenn mich ein Fremder so am Arm schüttelt... Das Ergebnis war eine durchlöcherte Jeanshose und zwei Abdrücke in der Wade :Oo

Weiß nur nicht, soll ich das nun unterstützen? Ist ja eigentlich nicht verkehrt, wenn Sie mich beschützt, kann ja immer mal was passieren. Hab aber Angst, daß das in die falschen Bahnen dann läuft und mich nachher niemand mehr anfassen kann. Ohje, kann man mir noch folgen? *g*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Dani,

ich würde ihr zeigen das dies echt nur Spass ist!

Also auch mal durchkitzeln*lach*

Nein, im Ernst du musst ihr schon zeigen das du Herr der Lage bist! ;)

Ein Hund kann durchaus lernen, wer "Fremd" ist!

Sie muss aber auch wissen, das Herrchen das darf!

Bei näheren Unternehmungen ( weisst schon was ich meine *fg*)macht ihr ja wohl die Tür zu oder nicht? :zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde sowas keinesfalls unterstützen!!! :no: Außer du willst mal einen "Wadenbeißer" haben. :Oo

Ich finde es generell nicht gut, wenn Hunde (schon gar nicht mit den Zähnen) beschützen. Das geht schnell mal daneben. Eben auch, wie du es schon sagst. Nachher darf dich niemand mehr anfassen.

Wenn ich mich mit Caren kabbel und Shelly bellend ankommt, reicht ein Blick von mir und sie verzieht sich normalerweise brummend.

Ach ja... und WENN es mal ernst ist (nachts im Dunkeln packt dich wer an) dann kann Hundi das schon sehr wohl unterscheiden.

Aber irgendwie lese ich raus, dass du scheinbar doch einen Beschützer suchst, wenn es mal drauf ankommt. Sonst wärst du ja nicht so unsicher, oder? :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich weiß was du meinst.

Meine fangen Beide erst an wenn ich kreische, wir haben auch schon versucht ob sie bellen wenn mein Männe mir den Mund dabei zuhält, funktioniert auch.

Ansonsten, hmm, ich würde vielleicht versuchen das zu unterbinden, wenn sie so schon in fremde Hosen packt und die Akzeptanz wie weit einer "darf" nach hinten verlagern, also verstehst Du wie ich meine? Also das erst eingegriffen wird wenn Du zb kreischt, und nicht wenn Dich jemand an Arm fässt.

Ich weiß allerdings nicht wie man das macht. Bei uns war es halt von alleine so, da ging es halt mit loben und nein sagen, je nachdem was gewünscht war. Hab mit Nein halt unterbunden bis zu dem Punkt wo sie eingreifen dürfen. Hm, blöd zu erklären.

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:megagrins *pruuust*

Moah ich hab grade fast meine Kaffee an den Moni gespuckt vor lachen!

Die Tür brauchen wir net zumachen, Sie macht ja nur was, wenn ich quietsche oder aua aua mache *hust* jetzt wirds peinlich *ZENSIERT*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm.. das ist schwer zu sagen!

Bei uns ist das immer so: Wenn ich und meine Schwester uns "balgen" hobst Dicke drum herum und möchte gerne mit machen (das größte Problem ist halt das sie eine Bisskraft von einem 40 Kilo Hund hat und wir das dann auch extrem zu spüren bekommen *augenroll*) aber wirklich jemand angereifen von uns beiden tut sie nicht! Auch wenn wir sie "aufhetzen" auf einen von uns beiden ist das nicht wirklich ernst bei ihr! Aber bei Fremden wäre ich mir da nicht so sicher und das ist auch gut so!

Vielleicht solltest du es bei deinem Mann unterbinden und bei anderen Leuten gewähren lassen?! Ich denke es ist nicht dumm wenn der Hund ein bisschen Schutz bietet am meisten wenn es Winter ist und schon früh dunkel wird!

Ich würde das vielleicht einfach mal probieren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:D

Naja je nach Praktik könnte es heikel werden *wegschmeiss*

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ach ja... und WENN es mal ernst ist (nachts im Dunkeln packt dich wer an) dann kann Hundi das schon sehr wohl unterscheiden.Aber irgendwie lese ich raus, dass du scheinbar doch einen Beschützer suchst, wenn es mal drauf ankommt. Sonst wärst du ja nicht so unsicher, oder?

Nen Beschützer direkt suchen nicht, hab nicht wirklich Angst im Dunkeln und jahrelang Kickboxen gemacht ;) Wußte nur nicht wirklich, wie ich mich verhalten soll, wenn Sie so reagiert. Ich werd Sie beim nächsten Mal ins Platz legen, damit Sie weiß ich hab alles unter Kontrolle ;)

Denke auch, daß Sie es dann unterscheiden kann, falls mal wirklich was passiert. Hab da noch den Thread von Melili vor Augen.

Ansonsten, hmm, ich würde vielleicht versuchen das zu unterbinden, wenn sie so schon in fremde Hosen packt und die Akzeptanz wie weit einer "darf" nach hinten verlagern, also verstehst Du wie ich meine? Also das erst eingegriffen wird wenn Du zb kreischt, und nicht wenn Dich jemand an Arm fässt.Ich weiß allerdings nicht wie man das macht. Bei uns war es halt von alleine so, da ging es halt mit loben und nein sagen, je nachdem was gewünscht war. Hab mit Nein halt unterbunden bis zu dem Punkt wo sie eingreifen dürfen. Hm, blöd zu erklären.LG Tanja

Weiß was Du meinst :) Nun weiß ich aber auch, daß ich keinen Wadenbeißer möchte, also werd ich das unterbinden, für Sie ist sowas ja auch Streß, nachher meint Sie mich ständig schützen zu müssen, wo dann sicherlich auch die Leinenführigkeit drunter leidet... ohje, Ursache - Wirkung :Oo

Aber bei Fremden wäre ich mir da nicht so sicher und das ist auch gut so!Vielleicht solltest du es bei deinem Mann unterbinden und bei anderen Leuten gewähren lassen?!

Ne bei Fremden ist es ja im Hosenbein geendet, Sie kannte den nämlich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Linnie gähnt nicht mehr richtig

      Hallo ihr Lieben, ich brauche mal Meinungen, Erfahrungen, geballtes Wissen und vielleicht noch ein paar Forendaumen:   Folgendes Problem:   Linnie gähnt nicht mehr so richtig, heißt: sie reißt ihr Maul beim gähnen nicht mehr so weit auf wie sonst. Es wirkt so, als würde sie bei 2/3 bis 3/4 des Gähnvorgangs abbrechen und den Fang wieder schließen.   Meine spontane Internetrecherche gab Treffer raus wie Kaumuskelmyositis, die es als akute und als chronische Version gi

      in Hundekrankheiten

    • Noch richtig Hund sein?!

      Diesen Satz "mein Rex/Fifi/Manfred/sucht Euch was aus, der soll noch richtig Hund sein dürfen", höre ich gefühlt täglich, besonders von Haltern deren Hunde ihr Leben vorwiegend an der Leine fristen.   Nun mutiert ja kein Hund, bloß weil er seinem Menschen zuhört, zum Hirscheber oder Halsbandpekari.   Was zeichnet nun aber einen "richtigen Hund" aus? Also einen Hund, keinen Wolf. Das frage ich mich jedes Mal wenn ich diesen Satz höre.   Was d

      in Hundeerziehung & Probleme

    • eigenen Hund auf eigenem Grundstück richtig sichern

      geht das überhaupt?   durch ein aktuelles Thema hier in Dortmund, 5 jährige wird von Rottweiler gebissen, stelle ich mir eine sehr große Frage.   Wie sichere ich meinen Hund auf dem Grundstück, gibt es hier wirklich eine Lösung?  Kann so etwas auch mir passieren?   Eigenes Grundstück, große Wiese, Zaun, Hund läuft dort frei, macht wohl fast jeder so.   Nun läuft hier in diesem Beispiel der Rottweiler irgendwie raus, beisst ein Kind ins Bein, Gott dei Dank

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Geschirr - wann sitzt es richtig - wann falsch? Informationssammlung

      Hallo zusammen, in diesem Beitrag wurde u. a. auch von mir erwähnt das der richtige Sitz eines Geschirres wichtig ist, da ansonsten auch dieses Schäden verursachen kann. Deswegen kam ich auf den Gedanken das wir hier das Thema "gut sitzendes Geschirr" aufgreifen könnten. Somit kann sich jeder der sich nicht sicher ist ob sein Hund ein passendes Geschirr trägt, hier informieren und kann sich evtl. durch Fotos sich ein Feedback holen. Des weiteren würde ich gerne eure Meinung über die vielen "

      in Hundezubehör

    • Ich hoffe, hier ist es richtig ...

      Mein Kummer ist gar nicht direkt der Hund, sondern mein Umfeld - Vielleicht kennen ja manche diese Situation. Ich bekomme ständig zu hören, dass ich viel zu weich bin, den Hund verhätschel, ihm viel zu viel Aufmerksamkeit gebe, dass der Hund mich erzieht, mir auf der Nase rumtanzt, ich mir viel zu viel bieten lasse von ihm und dem Hund mal lieber zeigen soll, wer das Sagen hat. Immer wieder bekomme ich Ratschläge zur Erziehung  und wenn ich sie ablehne, weil sie keinen Sinn für mich machen, habe

      in Kummerkasten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.