Jump to content
Hundeforum Der Hund
fellinsky

Hautprobleme und ausbleibende Läufigkeit

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

meine Lexa (Airedale Terrier, 3 Jahre) macht mir mal wieder Sorgen. Vor ca. 2 Monaten hatte sie eine dicke Halsentzündung und hat dann Antibiotika und Kortison bekommen. Das AB hat sie 20 Tage und das Kortison fast 5 Wochen bekommen, also so bis Anfang Juni.

Außerdem hat Lexa immer mal wieder (so 2-3 mal im Jahr) Probelme mit ihrer Haut. Es bilden sich dann rote, wunde Stellen am Bauch, an der Innenseite der Oberschenkel und auch am Rücken. Sie bekommt jetzt ein Antibiotika und ein Shampoo, der Tierarzt meinte es wäre eine Pyodermie, also eine Hautentzündung. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Lexa eine Allergie gegen Gräser und co hat, denn immer wenn sie über einen längeren Zeitraum im Gras liegt, bekommt sie meistens so etwas. Auf jeden Fallm hätte sie jetzt mitte Juni läufig werden sollen, ist es aber noch nicht. Habe aber irgendwie das Gefühl, dass sie doch schon läufig war und ich es nicht gemerkt habe. Die Rüden sind verrückt und vor 2 Wochen hatte sie einen weiß-gelben Ausfluss. War deswegen auch beim Tierarzt und der hat dann Ultraschall von der Gebärmutter gemacht und Blut genommen, alles ok, auch Schilddrüse ok.

Meint ihr das es sein kann, dass das viele Kortison die Läufigkeit verschiebt bzw. abschwächt???

Weil bis jetzt wurde sie immer alle 8 Monate läufig, oder meint ihr ich reagiere über???

Liebe Grüße,

Sarah und Lexa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo sahra,

Willkommen im Forum! :winken:

Ja, kortison kann dies bewirken!

Und ich würde aber mal in die Tierklinik gehen, und das alles checken lassen! Denn 20 Tage AB und dann noch fünf Wochen Kortison, ist echt zu lange!

Kortison lindert nur aber von Heilung keine Spur! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für deine schnelle Antwort.

Ja, dachte mir auch, dass das noch Nachwirkungen vom Kortison sind, aber der Hals ist wieder ok :Oo

Da das Blut, die Schilddrüse und die Gebärmutter ok sind, denke ich, dass sich das wieder einrenken wird.

In der Tierklinik war ich wegen der Geschichte, von denen habe ich auch diese ganze Medizinpalette bekommen. Da der Hals wirklich schlimm war (Mandelentzündung, Kehlkopfentzündung und verswchleimte Bronchien), war die Medizin wirklich notwendig, aber ob das Kortison wirklich notwendig gewesen wäre weiß ich echt nicht, aber ich glaube nein. Zusätzlich hat sie auch noch einige Zeit Antiallergietabletten bekommen, aber die bekommt sie seit zwei Wochen auch nicht mehr, geht nämlich auch ohne. ;)

Wenn ich gewusst hätte, was Kortison für Nebenwirkungeb haben kann, hätte ich ihr das wegen einer Halsentzündung nie gegeben. :wall:

Ich denke, dass die Haut auch irgendetwas mit der Medizinmasse zu tun haben könnte, könnte aber auch eine Allergie sein. Auf jeden Fall ist das ganze jetzt am Abklingen. Auf die Allergie komme ich, weil sie an den beiden Vorderpfoten an jeweils der gleichen Stelle eine 1Cent große fast kahle Stelle hat, das muss sie sich abgenabbert haben.

Schimpf sie immer, wenn sie sich wieder irgendwo annagt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.