Jump to content
Hundeforum Der Hund
Flix

Futterdilemma, brauche Rat!

Empfohlene Beiträge

Wieviel Trockenfutter braucht mein Hund, um alle notwendigen Vitamine, Mineralien und eben die ganze sogenannte Ausgewogenheit zu bekommen?

Habe eben sehr fleischhaltige Knochen an meine Hundis verfüttert und die waren im Nullkommagarnix weg.

Bisher haben meine Hundis immer Trockenfutter gekriegt und abends zum Knabbern und für die Zähne noch so 2 Stk. getrocknetes Schlundfleisch, Trockenfleisch, Ochsenziemer o.ä.

Inzwischen bin ich für den Abendsnack, - die Idee dazu hatte ich schon ewig, allein ich fand keinen Metzger, der so was verkauft hätte – dank eines Martina-Tipps auf schöne, saftige und fleisch- manchmal auch fetthaltige Knochen umgestiegen. Das Problem ist nun, dass da auch ganz schön Kalorien enthalten sind und Chicas Gewicht bei 30 kg stagniert ist, anstatt weiter runterzugehen. Und auch Leila sollte der strapazierten Gelenke wegen ihren derzeitigen Modellkörper besser behalten und nicht zunehmen.

Was ist, wenn ich das Trockenfutter noch mehr einschränke und wie weit kann, soll ich damit gehen ohne irgendwelche Mangelerscheinungen heraufzubeschwören?

Bin ich mit meinen fleischigen Knochen (und mit Fell bestückten Kaninchenpfötchen) schon so was wie ein Teilbarfer?

Ich will eigentlich nicht barfen, meine Hundis vertragen beide ihr Futter gut (bei Leila hatte ich früher mit Josera Probleme wg. der Farb- und Konservierungsstoffe aber da haben wir jetzt umgestellt und keine Sorgen mehr).

Barfen macht mir angst, denn da müßte ich ja höllisch aufpassen, dass ich nicht zu viel vom einen oder zuwenig vom anderen gebe und dauernd ausgewogen kochen ist schon für die Menschen um mich rum recht anstrengend. Ne, barfen ist für meinen Perfektionismus echt Gift. Trockenfutter lässt mich auf der sicheren Seite aber ich muß es, will ich meinen beiden Schätzen, ihr Kau- und Frischfleischvergnügen lassen, echt einschränken. Und damit bin ich wieder beim allerersten Satz.

Bitte liebe Profis, gebt laut!

Eure Flix, die morgen eine dicke Knochen-Knorpel-Hasenpfötchen-Lieferung erwartet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Flix,

ja, damit gehörst Du eigentlich schon zu den Teilbarfern *Gückwunsch!*

und - NEIN, damit leiden Deine Hunde keinerlei Mangel, auch mit reduzierter Trockenfutter Gabe kriegen sie noch mehr als genug von allem ab.

Eine Lektüre möchte ich Dir in diesem Zusammenhang sehr ans Herz legen: TIP

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

bin noch am Grübeln ob ich das kaufen soll. Mein Fingerchen hat schon über diesem verflucht verführerischen One-Click-Bestellbutton geschwebt. Wenn ich DAS aber lese, werde ich, so fürchte ich, doch noch zum Barfer und das ist mir einfach zu anstrengend. Ich bemühe mich, hochwertiges Trockenfutter zu kaufen und wechsle auch mal ab.

Gutes Trockenfutter ist ausgewogen und Hundis haben was sie brauchen. Ich muß nur wissen, ob genug Ausgewogenheit drinsteckt, wenn sie meinetwegen etwa 50% Trockenfutter und 50% fröhlich Fleisch mit Knochen und Knorpeln und Fell verputzen.

Sind halbe/halbe genug?

(Buch ist aber vorgemerkt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sind halbe/halbe genug?

Ich würde sagen, ja - die Knochen mit ordentlich Fleisch dran sind ja auch nicht "leer", die enthalten auch jede Menge Vitamine und Mineralstoffe in genau der Darreichungsform die der Hund von Natur aus braucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sind halbe/halbe genug?

Ich würde sagen' ja - die Knochen mit ordentlich Fleisch dran sind ja auch nicht "leer", die enthalten auch jede Menge Vitamine und Mineralstoffe in genau der Darreichungsform die der Hund von Natur aus braucht.

:D Sehe ich genau so!

Ich bin auch *Teilbarfer*: Morgens Trockenfutter, abends Frischfleisch mit Gemüsepampe, und ich mache kein grossartiges Theater ums Frisch-Futter, da ich denke, die Hunde sind ausgewogen ernährt mit den beiden Varianten! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Hund abgeben ? Ich brauche Hilfe

      Hallo :)  Ich habe ein Junges Spitzmädchen und bin kurz davor sie anzugeben.  Seit Monaten pinkelt und kotet sie mir in die Wohnung und ich weiß einfach nicht mehr weiter.  Anfangs war es nur auf dem Boden aber mittlerweile verrichten sie ihr Geschäft auf meinen Polstermöbeln und auch auf meinem Bett. Ich dachte zuerst dass sie wohl doch noch nicht ganz stubenrein ist und dass ich sie wohl öfter in denn Garten lassen sollte aber daran liegt es nicht. Auch habe ich Ärztliche H

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Brauche euren ehrlichen Rat

      Hallo zusammen   Ich weiss nicht ob ich hier richtig bin kenne mich leider mit Foren nicht aus aber ich habe ein paar Dinge die mir auf dem Herzen liegen und ich hoffe das ich hier ein paar Antworten bekomme. Vor knapp 3 Wochen musste ich meinen geliebten Australien Shepherd Rüden Barney mit 10 Jahren einschläfern lassen. Es wurde im Januar ein bösartiger Tumor in der Nase festgestellt und es wurde immer schlimmer. Er hat sehr viel geniesst und manchmal sehr starkes Nasenbluten gehabt

      in Regenbogenbrücke

    • Brauche Hilfe

      Hallo bei unserem Hund wurde gestern Knochenkrebs festgestellt im Bein. Blutwerte sind allerdings alle in Ordnung. Jetzt ist er vorhin ausgerutscht und hatte schmerzen daraufhin habe ich ihm 2 Novalgin gegeben die wir vom Tierarzt bekommen haben. Jetzt hechelt er die ganze Zeit schon wie verrückt und ist total nervös. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Habt ihr eine Idee?  Gruß Melanie 

      in Hundekrankheiten

    • Appetitlosigkeit-Brauche euren Rat!

      Hallo liebe Community!  Vorgeschichte: Meine Hündin ist über ein Jahr alt.  Sie hatte im November eine ganz schlimme Gastritis, die durch Stress ausgelöst wurde. Die wurde erfolgreich behandelt. Mila (der Name der Hündin) wird normalerweise gebarft.    Jetzige Situation: Sie hat die letzten Wochen sich in der Früh übergeben, vor dem Essen. Sie hat also Magensäure gespuckt. In der Woche hatte sie 2-3 auch Durchfall.  Ich war dann letzte Woche Samstag mit ih

      in Gesundheit

    • Alleine lassen -> Ich brauche Tipps für einen entspannten Hund

      Hallöchen, Wir haben einen 3 Monate alten Rüden (Franz. Bulldogge), er kann ohne Probleme eine Stunde alleine bleiben, macht nicht in die Wohnung, beißt auch keine Möbel an. Allerdings trägt er zb Glas oder plastikflaschen durch die Gegend oder läuft einfach durch die Wohnung. Ich habe gehört man soll ihn zb in eine hundebox & die Türe bei Bedarf schließen damit der kleine eine Rückzugsmöglichkeit hat, Problem hier -> in der Box liegt ein Kissen auf das er immer pinkelt wenn er in de

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.