Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Buch: Give your dog a bone - Ian Billinghurst

Empfohlene Beiträge

Ich weiss es geht mir um ein Buch und damit bin ich ja quasi in der falschen Abteilung ... es ist eine Barfbuch von einem australischen Tierarzt. Mir geht es aber nicht um das Buch selber sondern um die Fragen die sich mir beim Lesen ergeben.

Soweit ich weiss gibt es das Buch nicht auf deutsch. Aber es ist sehr lesenswert, in englisch .

In seinem Buch schreibt Billinghurst einige Dinge die mich wirklich schockiert haben, aber auch erleichtert aufatmen liessen.

Es scheint als haette ich mir umsonst Sorgen um die Ausgewogenheit beim Barfen gemacht. Die Futtermittelindustrie scheint es nicht so genau zunehmen mit ihren Versprechen um die ausgewogene Mahlzeit fuer unsere Hunde.

Billinghurst schreibt das es in Amiland, Australien und Grossbritannien fuer Fertigfutter Mindestgrenzen fuer alle lebensnotwendigen Zusatzstoffe gibt. Die Mindestgrenzen sind aber keinesfalls so gesteckt das Hunde gesund gehalten werden, sondern einfach nur gerade so viel um keine auffaelligen Mangelerscheinungen entstehen zu lassen.

Ist alles eine Geldfrage, mehr Zusatzstoffe kosten Geld und das soll ja immer gespart werden.

So und nun gibt es dieses gesetzliche Mindestmass allerdings gibt es keine gesetzlich gestgelegte Obergrenze. Unter Umstaenden leiden Hunde nicht nur unter Definziten sonder auch unter extremen Ueberschuessen.

Die Vorstellung finde ich sehr unschoen. Was denkt ihr darueber? Denkt ihr es ist etwas wahres dran?

Wer noch mehr Details wuenscht kann gerne fragen und ich kuck nochmal ins Buch.

viele Gruesse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mmmh, das bringt mich ja geradewegs zu meinem eigenen Problem-Thema. http://www.polar-chat.de/topic_20162.html

Habe grade mal auf amazon (war noch offen wg. anderem Tip) geguckt, das Buch gibt es da für 34,99 und dann noch "the barf diet for cats and dogs". - wieso sind diese Bücher eigentlich immer so schweineteuer?

aber: ich will nicht barfen! Ist mir zu kompliziert - oder doch nicht? Und ich dachte echt immer, ich bin mit Trockenfutter komplett abgesichert - Hundis haben aber auch keine Probleme! :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
aber: ich will nicht barfen! Ist mir zu kompliziert - oder doch nicht? Und ich dachte echt immer, ich bin mit Trockenfutter komplett abgesichert - Hundis haben aber auch keine Probleme! :think:

;) Mit einem guten Trockenfutter bist du auch gut abgesichert!

Und wenn deine Fellnasen keine Probleme damit haben, dann fütter es doch weiter :D

Wenn du ihnen was Gutes tun willst, musst du ja nicht unbedingt jeden Tag Fleischknochen geben, oder halt welche geben, die weniger Fett und Fleisch haben.

Wobei die tägliche Gabe von Knochen schnell zu *Knochenkot* führen kann, würde ich erstmal langsam antesten! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du ihnen was Gutes tun willst, musst du ja nicht unbedingt jeden Tag Fleischknochen geben, oder halt welche geben, die weniger Fett und Fleisch haben.

Wobei die tägliche Gabe von Knochen schnell zu *Knochenkot* führen kann, würde ich erstmal langsam antesten! ;)

habe jetzt auch Luftröhre und Rinderknorpel bestellt. Ich guck schon jeden Tag wg. Verstopfung und ob es weiss ist (das habe ich mal in Peru gesehen: da hat ein Hundi am Strassenrand schwer gedrückt und dann kam so ein weisses "Steinchen"). Aber die vertragen das beide echt gut und koten bis jetzt völlig normal.

Vorhin, nachdem ich Cicas Bäuchlein mal vom alten Verband befreit, gewaschen und neu versorgt hatte, habe ich beiden aus dem Eimerchen ein kleines Stückelchen pures Fleisch gegeben. Es hat einfach nur "haps" gemacht und weg war´s.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für Nierenkranke Hunde gibt es ja auch die Billinghurst Diät.

Fällt mir nur gerade ein wo der Name genannt wird.

Wirklich beurteilen kann ich es nicht, da ich das Buch nicht gelesen habe.

Insofern kann ich nur Mutmaßen - allerdings gehöre ich auch zu den "lowbarfern" - sprich ich pumpe meinen Hund nicht mit lauter Zusätzen voll sondern gebe diese z.b. im Winter als Kur.

Viel ist eben nicht immer gut.

Ansonsten gibt es ja noch das feine Buch - "Katzen würden Mäuse kaufen" - was die Futtermittelindustrie anbelangt.

Liebe Grüße

Bine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wollte gerade sagen das das Buch auf Amazon.co.uk ganz billig ist, aber nun auch nicht mehr.

Als ich letztes Mal geschaut hab, wars noch £8.95. Nun ist es £20. :think: Alles ist so teuer geworden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab vor einer weile hier mal aufgedröselt wie Fertigfutter i.d.R. zusammengesetzt ist. Vielleicht ja für den ein oder anderen interessant.

guten Appetit. dolby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Dolby, sehr interessant. Woher hast du diese Infos?

Lese gerade in Billinghursts Buch einiges Interessantes ueber Vitamine. Davon werd ich sicher einiges aufgreifen.

Was ich allerdings sehr merkwuerdig finde ist seine Regel bezueglich Knochen. Er sagt 50 bis 60% der Tagesration sollen rohe, fleischige Knochen sein. :o :o :o

Da braeuchte Lucy bei jedem Toilettengang Hilfe vom TA!!

Das werden wir wohl eher nicht tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Danke Dolby, sehr interessant. Woher hast du diese Infos?

Lese gerade in Billinghursts Buch einiges Interessantes ueber Vitamine. Davon werd ich sicher einiges aufgreifen.

Was ich allerdings sehr merkwuerdig finde ist seine Regel bezueglich Knochen. Er sagt 50 bis 60% der Tagesration sollen rohe, fleischige Knochen sein. :o :o :o

Da braeuchte Lucy bei jedem Toilettengang Hilfe vom TA!!

Das werden wir wohl eher nicht tun.

Das Problem ist hier: Was versteht man unter fleischige Knochen?

Ich denke, dass es Knochen mit viel Fleisch drumherum ist.

Wie Hühnerrücken z.B.

Wenn ihr das auf Gramm umrechnet von der Tagesration, dann ist das nicht mehr so viel.

ein Hühnerhals hat ca. 30 g. Ein Hühnerrücken ca. 80 - 120g. (für einen 5-6 kg Hund je nach Aktiviät ausreichend). Kleine Hunde haben ja auch einen größeren Bedarf in Relation zur Körpergröße.

Der Rest der Tagesration kann ja vieles sein. Muskelfleisch, Innereien, Gemüse usw.

Aber wie du schon schreibst, du kannst es ja auch anders zusammenstellen.

Wichtig ist ja nur, dass zum Fleisch ausreichend Kalzium dazugefüttert wird. Allerdings, ohne Knochen und Knorpel fehlen (sagt ja auch Billinghurst), die wichtigen Knorpelaufbaustoffe für den Bewegungsapparat d. Hundes. Welches man dann mit Zusätzen wieder ausgleichen müsste.

Mit fleischigen Knochen bekommt der Hund die optimalst verwertbare Mineralstoffzugabe.

Man muss Hund nur daran gewöhnen und hier auch nicht mit der Menge übertreiben.

Auf jeden Fall braucht ein Knochen auch Fleisch vorher, dann kommt Hund auch besser zurecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Buch: (Keine) Menschlichkeit in der Tiermedizin

      Hat das jemand schon gelesen? Damit habe ich heute angefangen und finde es schon sehr erschreckend, was dort beschrieben wird. Es ist vom Tierarzt Schrader, der u.a. berichtet, wie das so zugeht, in der Tiermedizin. Er sagt, die meisten TÄ lassen sich von der Pharmaindustrie leiten, ein Business, mehr nicht. Oder es werden teure z.B. Körper-Ersatzteile eingebaut, obwohl es mit anderen Methoden wesentlich günstiger wäre (für den Tierhalter) und dasselbe Ergebnis erzielt wird. TÄ verdienen wohl te

      in Plauderecke

    • Wer kennt dieses Buch: "Wer erzieht hier eigentlich wen?"

      Dieses erst im Oktober 2018 erschienene Buch ist unterhaltsam, lustig und bietet eine Besonderheit. Es ist aus der Sicht einer Ridgeback-Hündin geschrieben. Der Untertitel heißt: Die Welt vom anderen Ende der Hundeleine. So manch einer wird ähnliche Erlebnisse oder kleine Abenteuer, die im Buch beschrieben sind, selbst erlebt haben. Gibt es jemand, der dieses Buch schon gelesen hat?

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Wie ist Eure Meinung zum Buch "Das andere Ende der Leine"?

      http://www.amazon.de/Das-andere-Ende-Leine-bestimmt/dp/3492253253/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1263373933&sr=1-1

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Buch gesucht: Care of the Racing and Retired Greyhound

      Suche das Buch "Care of the Racing and Retired Greyhound"; ISBN-13: 978-0964145634; ob neu oder gebraucht spielt keine Rolle.   Das Buch gibts (gebraucht) bei Amazon ab 200 Euro, günstigere Angebote wären aber sehr willkommen! 😉   http://www.jagdwindhund.com/greyTs/index.php?topic=110.0

      in Suche / Biete

    • Buch von Frau Dr. Julia Fritz

      Hallo Ihrs,   ich war letzte Woche auf einem Workshop bei Bina Lunzer zum Thema "Fehlverhalten beim Hund". Es wurde ganz kurz die Ernährung mit angekratzt - waren wirklich nur 2 Sätze und ich hatte heute noch mal einen super tollen Mailkontakt mit ihr, weil ich an einem Satz von ihr noch rumgekaut habe.   Sie hat mir sehr ausführlich geantwortet (Danke Bina, falls du den Beitrag hier lesen solltest) und mit auf das Buch von Frau Dr. Julia Fritz verwiesen.   http://www.amazon.de...g/dp/3800

      in BARF - Rohfütterung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.