Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tina0401

Kommando aufheben?

Empfohlene Beiträge

Hallo alle zusammen! :winken:

Ich habe doch mal wieder eine Frage zur Erziehung!

Kiara und ich haben ja in letzter Zeit ganz viel miteinander gearbeitet und im Moment hört sie einfach prima! :klatsch: Ich kann sie überall mit hinnehmen und bekomme überall nur Lob zu hören, wie toll sie ist.

Eine Sache gibt es aber noch, an der ich versuche, mit ihr zu arbeiten: dass ich entscheide, wann Kommandos aufgehoben werden und nicht sie! Zu Hause zum Beispiel, ich schicke sie auf ihren Platz, sie geht auch brav und legt sich hin und dann 21, 22, 23... steht sie wieder auf und kommt wieder an! Ich schicke sie wieder zurück, verstärke mit einem "Bleib", was sie kennt, und dann 21, 22, 23, 24... steht sie wieder hinter mir! Ich gucke nur böse, zeige mit ausgestrecktem Arm auf ihren Platz, sie geht wieder und dann 21, 22, 23... steht sie wieder hinter mir!!!!!

Genauso wenn wir unterwegs sind und sie bei Fuß läuft. Solange ich ihr meine Aufmerksamkeit widme und alle 10 Meter "Fuß" sage, klappt es. Ansonsten läuft sie wieder vor oder biegt mal fix ab und ich muss das Kommando wiederholen.

Jetzt habe ich es folgendermassen geübt: Ich lasse sie "Sitz" machen, gehe ihr zugewandt zwei, drei Schritte rückwärts und sage dann erst "komm". Das klappt schon seit einigen Tagen prima, genauso mit "Platz". Aber von ihr wegdrehen und sie bleibt geht gar nicht, weder draussen noch in der Wohnung!

Wie kann ich denn jetzt am besten vorgehen, dass sie versteht, dass meine Ansagen gültig sind, bis ICH sie aufhebe? :???

Danke schonmal im Voraus für eure Hilfe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Tina!

Erstmal würde ich das "Bleib" abschaffen. "Bleib" ist nämlich das überflüssigste Kommando überhaupt - Sitz ist Sitz und Platz ist Platz, und zwar genau so lange, bis du es auflöst oder ein neues Kommando kommt.

Der Rest hört sich für mich so an, als wärst du etwas zu schnell vorgegangen. Also erstmal einen Schritt zurückgehen, damit Kiara gar nicht mehr die Chance hat, von selbst aufzulösen. Wenn's nicht klappt, bis 23 zu zählen, löst du eben erstmal schon bei 22 auf. Genauso beim Fuß: lieber nur 3 Schritte laufen und korrekt auflösen, als 10 Schritte laufen wollen und den Hund einen Fehler machen lassen.

Außerdem würde ich es im Moment nicht so machen, wie du es beim Sitz beschrieben hast, und Kiara aus der gewünschten Position abrufen. Ich würde immer hingehen, belohnen und dann auflösen. So lernt der Hund, dass die guten Sachen zu denen kommen, die bleiben. ;) Beim Abrufen besteht immer die Gefahr, dass der Hund anfängt, das Abrufen vorwegzunehmen und damit wieder selber die Position auflöst.

Wenn es mit kurzen Zeiten gut klappt, kannst du die Zeit bis zur Auflösung wieder steigern. Aber in ganz kleinen Schritten! ;)

Viel Spaß und Erfolg bei der Arbeit mit Kiara!

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Darf ich mal fragen, wie Du das Auflösekommando gibst?

Ich habe mich dabei beobachtet, dass ich immer vorweg "So" sage! ;)

So, go on!

So, komm her!

Wenn ich Joey dann lobe: "So haste fein gemacht!" oder "So ist es fein!" einfach nur um sein "Sitz" zu loben, steht er beim "So" schon auf!

Ich versuche dieses blöde "So" jetzt zu lassen, aber es ist schwierig, weil ich darüber gar nicht nachdenke! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Bleib" wird bei uns dann benutzt, wenn sie irgendwo auf mich warten soll und ich ausser Sichtweite gehe (vor einem Geschäft, vor dem Keller beim Wäsche machen, wenn ich alleine die Wohnung verlasse). Soll ich das auch da weglassen? Weil das im Widerspruch zu dem steht, dass sie mein erstes Kommando bis zur Auflösung beibehalten soll?

Aber erstmal ohne Abrufen auflösen hört sich sinnvoll an, werde ich erstmal probieren.

Wenn sie aber zu Hause auf ihrem Platz bleiben soll, sollte ich dann zwischendurch zu ihr gehen und eine Belohnung geben?

"So ist prima" gehört dann wohl auch in diese Kategorie, oder? :think:

Muss ich wirklich mal drauf achten... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bleib würde ich nur nutzen, wenn sie irgendwo einfach stehen bleiben soll. Wenn Du sie auf den Platz schickst ist das überflüssig, da hat sie so oder so zu bleiben.

Ich habe Pebbles erst gelobt wenn sie geblieben ist. D.H. Sitz, sie setzt sich, Kommando auflösen und dann loben!!! In der Hundeschule wurde mir gesagt das das falsch ist, aber Pebbles bleibt und kann die Kommandos.

Ich würde auch ein Wort nehmen das nur zum auflösen ist. Komm ist ja wieder ein neues Kommando. Ich nehme immer Saus, oder Hoppa saus. Hat sich einfach so eingebürgert, auch wenns n blösdes Wort ist :)

Ich nehme das auch wenn ich sie ableine und sie Freizeit hat!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Tina!

"Bleib" wird bei uns dann benutzt' wenn sie irgendwo auf mich warten soll und ich ausser Sichtweite gehe (vor einem Geschäft, vor dem Keller beim Wäsche machen, wenn ich alleine die Wohnung verlasse). Soll ich das auch da weglassen?

Ja, würd ich schon. Und zwar genau aus dem Grund, den du genannt hast.

Wenn sie aber zu Hause auf ihrem Platz bleiben soll' sollte ich dann zwischendurch zu ihr gehen und eine Belohnung geben?

Ja, das kannst du machen.

Übrigens gehöre ich auch zu denen, die mit den Lobwörtern tierisch aufpassen müssen... Fanja hat nämlich auch schon angefangen, gewisse Wörter, die ich zu oft hintereinander zum Loben verwendet habe, als Auflösungskommando aufzufassen. Wenn ich gut abwechsele, ist alles OK!

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.