Jump to content
Hundeforum Der Hund
Meju

Kaninchenteckel-Welpen und die liebe Erziehung!!

Empfohlene Beiträge

Hallihallo!!!

Ich möchte mich ersteinmal kurz vorstellen, da ich neu in diesem Forum bin. Wir sind ein 3-Personen-Haushalt. Meine Wenigkeit und meine beiden Töchter.

Ich hatte schon immer mal einen Dackel. Als erstes eine Rauhhaardackelin, dann einen Zwerg-Langhaardackelin. Jetzt hatte ich lange Zeit keinen Hund, da ich beruflich tagsüber zu lange weg war. Nun ist alles anders geworden. Ich habe die Tele-Arbeit bekommen und muß nur noch 2x 4 Stunden in der Woche aus dem Haus, den Rest arbeite ich von daheim aus.

Mir ist es sehr wichtig, dass meine Mädels auch das Leben mit Tieren kennenlernen und deswegen habe ich mich wieder für einen Dackel entschlossen. Ich mag diese Hunde sehr gerne. Ich bekomme jetzt Ende des Monats einen Kaninchenteckelin. Ich habe mir den Wurf in Ruhe angeschaut und sofort entschieden, die muß es sein.

Jetzt ist alles schon etwas lange her mit meinen Hundeerfahrungen und ich wollte mal hören, was Ihr mir für Ratschläge geben könnt, dass ich gleich von Anfang an alles richtig mache.

Ersteinmal habe ich 3 Wochen Urlaub, wenn sie kommt. Dann werde ich eine Zeit lang nur 2x die Woche 2 Stunden arbeiten gehen und außerdem gibt es immer noch eine Nachbarin, die ebenfalls Hundeerfahrung hat und die kann dann in der Anfangszeit mal schauen, oder ratet Ihr von sowas ab?

Mein Gedanke war es, dass es zu früh ist nach 3 Woche einen Welpen schon 2 Stunden alleine zu lassen und von daher habe ich das in Erwägung gezogen.

Zum anderen ist es nicht möglich mein Grundstück einzuzäunen. Jetzt stehe ich noch vor der Wahl nur rauslassen wenn ich dabei bin, also ich meine auch, wenn sie 1 Jahr ist?

Oder einen Pfahl und sie dort anbinden, obwohl ich mich dabei nicht wohl fühle. Aber sie soll schon mal alleine toben können ohne das ich gleich als Wacher dahinter immer stehe!!

Nur noch eines........es wird zwar ein Familienhund, aber es wird mein Hund und die Kinder tragen dazu bei, aber es wird für sie keine feste Verpflichtung sein, dafür sind sie mir noch zu klein mit 6 und 8 Jahren.

So, nun ist es ein langer Beitrag geworden, aber ich bin schon sehr gespannt auf Eure Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken: Hallo, ein herzliches Willkommen nach Hövelhof! ;)

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß hier im Forum!

Ich habe jetzt nicht mehr so viel Ziet zum Antworten - da kommen bestimtm auch noch welche! Wollte nur eben schnell eine Hövelhoferin begrüßen!!! :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallihallo Ortskollegin!!

Ist ja witzig, dass auch hier eine aus unserem Ort aktiv ist. Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag, bis bald mal....... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

Erstmal herzlich willkommen bei und im Forum und Glückwunsch zum baldigen Familienzuwachs!

Ersteinmal habe ich 3 Wochen Urlaub' wenn sie kommt. Dann werde ich eine Zeit lang nur 2x die Woche 2 Stunden arbeiten gehen und außerdem gibt es immer noch eine Nachbarin, die ebenfalls Hundeerfahrung hat und die kann dann in der Anfangszeit mal schauen, oder ratet Ihr von sowas ab?

Mein Gedanke war es, dass es zu früh ist nach 3 Woche einen Welpen schon 2 Stunden alleine zu lassen und von daher habe ich das in Erwägung gezogen.

Ich hätte denselben Gedanken wie du und finde die Lösung mit der Nachbarin gut. :)

Zum anderen ist es nicht möglich mein Grundstück einzuzäunen. Jetzt stehe ich noch vor der Wahl nur rauslassen wenn ich dabei bin' also ich meine auch, wenn sie 1 Jahr ist?

Ehrlich gesagt, ich bin kein Freund von Hunden alleine im Garten, egal ob mit oder ohne Zaun. Es gibt so viele Irre auf der Welt, die Hunde vergiften, klauen, quälen, töten... da wäre mir ein Gartenaufenthalt für den Hund, ohne dass ich dabei bin, zu gefährlich. Von daher würde ich sowieso immer mitgehen!

Aber sie soll schon mal alleine toben können ohne das ich gleich als Wacher dahinter immer stehe!!

Wieso sollte sie? Ich glaube jetzt ehrlich gesagt nicht' dass ein Hund das braucht! ;)

Nur noch eines........es wird zwar ein Familienhund, aber es wird mein Hund und die Kinder tragen dazu bei, aber es wird für sie keine feste Verpflichtung sein, dafür sind sie mir noch zu klein mit 6 und 8 Jahren.

Das finde ich ganz prima! Ich glaube auch, so kleine Kinder können so eine Verantwortung noch gar nicht alleine tragen. Wenn du die Bezugsperson des Hundes bist, hat er eine feste Größe in seinem Leben, und er kann ja trotzdem der "Freund" der Kinder sein! :)

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

[sMILIE]herzlich willkommen[/sMILIE]

BIN zwar keine Hövelhoferin aber eine bielefelderin:-D

:megagrins

..ich finds toll,dass du dich wieder für einen hund entschieden hast

lg olg[sMILIE]viel spass hier in unserer mitte [/sMILIE]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und willkommenhier :winken:

Ich kann mich der Meinung von Iris nur anschließen, ich denke die Sache mit der Nachbarin ist eine Prima Regelung.

Das Alleinesein kannst du in den der Zwischenzeit ja schon üben - dann wird es der kleinen leichter fallen, sich damit abzufinden dass du manchmal eben nicht da bist!

Wie das geht, weißt du?? Sonst kommen bestimmt noch Tips ;)

Es ist eigentlich sehr selten, dass ein Hund alleine tobt im Garten. Von daher ist es auch nicht nötig, sie gerade in jungen Jahren alleine rauszulassen. Und wie Iris schon sagt: es gibt sooooo viele Bekloppte, die einem angeleinten Hund vielleicht was tun könnten... :(

Hast du denn vor, den Garten später einzuzäunen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

da bin ich wieder!

Und siehe da, da sind schon tolle Tipps gekommen! :)

Hätte auch geschrieben, dass sich die Voraussetzungen doch sehr gut anhören (Nachbarin) und das mit dem im Garten alleine lassen, finde ich auch nicht so gut! Aus eben den von Iris genannten Gründen. Vorallem glaube ich auch nicht, dass ein Hund sich dort alleine beschäftigen, spielen würde! Der wartet dann vielleicht eher vor der Tür, bis sein "Rudel" wieder da ist oder ihm fallen irgendwelche "dummen Töge" ein, sprich rumbuddeln oder solche Scherze! :)

Wo in Hövelhof wohnst Du denn (gar nicht neugierig bin :D , nur damit ich weiß, wo es demnächst ein süßes Dackelbaby zu klauen gibt!! ;) )?

Ich sitze hier in Hövelriege!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallihallo!!

Vielen Dank für Eure lieben Tipps!!! Ich denke die kleine Maus entscheidet sowieso einiges und das mit dem Garten werde ich ganz in Ruhe abwarten. Aber auch wenn ich dabei bin, muß ich sehen, dass sie genau die Grenzen einhält. Ist ja ein Dackel mit seinem Dickkopf. :so

Es gibt da ja unterschiedliche Erziehungsmethoden. Ich dachte ich gehe regelmäßig mit ihr das Grundstück ab, damit sie die Grenzen kennenlernt.

Mit dem Alleinsein, habe ich hier ein bißchen nachgelesen. Also immer ein bißchen ohne große Verabschiedung den Raum verlassen und ohne große Begrüßung wieder kommen. Die ganze Zeit immer ein bißchen verlängern. Ich habe mir ein Welpengehege gekauft, sowas was man zusammenklappen kann (Zeltmaterial). Ich weiß nicht, ob das richtig ist, aber so hat sie ihre Grenzen, wenn sie alleine mal sein muß. Sie bleibt ja recht klein und das ist dann recht passend für sie, finde ich. Ich habe alles offen im Haus. Zum anderen sind wir auch mal öfter bei meinem Freund und wenn sie da ihre bekannte Umgebung hat, wenn sie mal alleine sein muß, dann finde ich das immer ganz gut.

Außerdem gibt so ganz klare Grenzen für mich. Meine Hündin darf nicht beim Essen dabei sein. Ich kenne meine Kinder, da fällt dann das ein oder andere mal runter. Nichts für mich ist schlimmer, als bettelnde Hunde.

Auch haben wir recht viele Treppen und das ist ja nun überhaupt nix für einen Welpen oder einen Dackel. Wenn ich dann mal in den Keller muß, dann kann sie für ein paar Minuten mal dort rein.

Kennt Ihr sowas wie ein Welpengehege und was haltet Ihr davon?

Ich habe mir auch eine Transportbox zugelegt und dort wird sie auch die erste Zeit neben meinem Bett schlafen, aber nur solange bis sie sauber ist. Ich hoffe, dass klappt. Ich brauche nämlich meinen Platz im Bett und den teile ich sehr ungern...... ;)

Ach vornehmen tue ich mir soooooo viel, aber ob das alles so klappt. Bin einfach noch unsicher, was ich ihr als erstes so an Spielzeug gebe. Ich habe schon gelesen. Ein besonderes Spielzeug, wenn man weg geht, aber was??? Werde mal Toilettenpapierrollen sammeln!!!! ;)

Ach ja........komme aus der City von Hövelhof, aber mehr sage ich nicht!!! Weißt Du welche Hundeschule in Hövelhof und Umgebung gut ist?

Sollte man sowas von Anfang an besuchen oder was haltet Ihr davon???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohho, jemand, der meint, dem Charme einer Dackeline widerstehen zu können... ambitioniert sag ich da nur!

Wir haben das in der Familie nie geschafft, dass gab dann sehr gut erzogene Halter. :D

Als unserer erster Hund in die Familie kam, war ich 7 Jahre alt und musste regelmäßig eine von drei Runden am Tag mit ihm laufen. Rückblickend hat es mir nicht geschadet, dass ich Verantwortung übernehmen musste, obwohl ich wohl auch viel gemeckert habe (sagt meine Mutter).

Aber Welpenschule/Spielstunde finde ich gut. Als Bine (Zwerglanghaardackeline meiner Mutter) klein war, hatte keine der Hundeschulen in der Umgebung eine Welpenstunde.

Bine hatte dann später beim Umgang mit anderen Hunden sehr viel Nachholbedarf, u.U. allerdings auch, weil sie sich für eine Alphahündin und Rudelchefin gehalten hat... ging am Anfang mit meiner 25-kg Maus, die frisch aus dem Tierheim kam, nicht wirklich gut. Später klappte es aber so gut, dass zu ihr ein Zweithund kam, der Paule:

post-4860-1406412143,4_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlichen Glückwunsch, und viel Spaß hier. lg. Lavinia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.