Jump to content
Hundeforum Der Hund
Praktikantin

heute 20:15 Doku, Wölfe- Jäger der Urzeit

Empfohlene Beiträge

heute 13.07. 20:15 von super RTL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier mal der Text:

Canis dirus - kennen Sie das Tier, das sich hinter diesem Namen verbirgt? Die wenigsten kennen es. Denn der enge Verwandte des Grauwolfs ist seit 10.000 Jahren ausgestorben. Lange Zeit bevölkerte die Hundeart weite Teile des nordamerikanischen Kontinents, doch dann verschwand der Canis dirus plötzlich wie so viele andere Großsäuger von der Erde. Mit Hilfe moderner Untersuchungsmethoden decken Paläontologen jetzt die Umstände auf, die dem gefürchteten Jäger zum Verhängnis wurden.

und der Link zum Programm hier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

schade, les das erst jetzt...wird das nochmal wiederholt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

habs gestern gesehen und es war von den Fakten und Filmchen her sehr interessant-die ersten 10 min. ;)

Nur schade, dass oft die gleichen 3D-animierten-Trick-Sequenzen mit schon erwähnten aber anders formulierten Erkenntnissen gezeigt wurden.

LG Jac. und Sunny :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich fand es sehr interessant muß ich sagen, ich gucke solche Dokus echt gerne!

Auch der Versuch mit der Vergleichsbeißkraft von Mastiff, Mali und Herder fand ich interessant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab das gestern auch ein bisschen angeschaut! War echt interessant :)

Warum er auf einmal ausgestorben ist (hat ja NUR 1000 Jahre gedauert) Ich finde das hört sich echt lang an.

Ich schaue so was total gerne an, ich finde so was echt total cool und kann mir das auch dann viel besser merken als andere Dinge :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab den Beitrag nur hin und wieder "eingezappt" (ja, auch Frauen können das ;) ) und fand ihn auch ganz nett. Was mich allerdings nicht zum ersten Mal geärgert hat ist, dass bei der Übersetzung ins Deutsch mal wieder der übliche Fehler passiert ist:

Die großen Huftiere, die von den "echten" Wölfen gejagt wurden waren NICHT, wie gesagt Elche, sondern Hirsche!

"Elk" ist KEIN "Elch", sondern die englische Bezeichnung für den Wapiti-Hirsch :wall:

Ich bin mir nicht sicher, ob es nicht vielleicht im anschließenden Film, Wolf vs. Puma, gewesen sein. Aber wo auch immer - gerade in Berichten, die mehr oder weniger wissenschaftliches vermittlen wollen, sollte AUCH ein Synchronisations-Studio darauf achten, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nicht ein A für ein U vorzumachen. Oder - wie hier - einen Hirsch für einen Elch!!

kann doch egal sein??? Finde ich nicht, denn ein Hirsch ist ein Hirsch, und kein Elch. So wie eine Katze kein Wolf ist, nur weil beide Fleisch fressen und 4 Beine haben...

Ich finde es immer schade, wenn solche Fehler unterlaufen - muss doch nicht sein! Ein Blick genügt, um den hier von diesem zu unterscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schade, dass ich den Beitrag verpasst habe, sowas gucke ich auch gerne.

@Lemmy: so Sachen regen mich auch immer auf! Genauso wie falsches Deutsch, welches immer mehr um sich greift und als Solches plötzlich gar nicht mehr wahrgenommen wird. Der Vollständigkeit halber: ist der Elch ein moose? Liege ich da richtig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Flix.

Ja, Elch ist "moose". "Normale" Hirsche, also vor allem die männlichen Hirsche heißen "stag", die Bezeichnung für Hirsche und Rehe und ähnliches ist allgemein "deer".

Und das mit dem falschen Deutsch: ich könnte regelmäßig heulen, wenn meine Freunde hier immer "Ich fahre mal nach Susanne" sagen :motz: :motz:

Das ist für mich als Tochter einer Deuschlehrerin echt ein Greuel. ICH musste immer leiden, wenn ich schlechtes Deutsch verwendet habe (und immer noch leide ich ;) ), da fällt es mir manchmal schwer, nicht doch zu verbessern... Aber ich will mir ja nicht alle Freunde vergraulen :D und daher beiss ich mir auf die Lippen und weiß es einfach still und heimlich besser...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

„stag“ ist mir neu – wird abgespeichert.

Gut, wenn du Dir das Verbessern verkneifen kannst. Mir rutscht bei dem ständigen „wie“ anstelle von „als“ immer mal wieder eine Korrektur über die Lippen. Und jetzt habe ich doch tatsächlich von Teenagers Lehrerin gehört, es sei inzwischen erlaubt. :[ Da kriege ich die Krise genauso wie bei dieser dämlichen Rechtschreibreform. Und ist Dir mal aufgefallen wie viel „verungt“ wird? Substantivierte Verben werden heutzutage der Einfachheit halber immer und überall mit einem „ung“ traktiert. Das Abmelden war gestern heute macht man eine „Abmeldung“. :no:

Sogar mein Mann ist letztlich in den sprachlichen Keller gerutscht als er, weil ich gleich 4 Flaschen davon bei Aldi erstanden hatte, fragte ob ich nun mit der Sammlung von Duschgels anfangen wolle. Ich habe geantwortet, dass es vielleicht so aussähe, als finge ich mit dem Sammeln an und erst das Ergebnis daraus könnte dann in der Tat eine Sammlung sein. Seither passt er besser auf.

Und dann ist da noch der arme, täglich vergewaltigte Konjunktiv: „er sagte, er würde kommen“. Hä? Er würde kommen? Unter welcher Voraussetzung? Wenn was wäre? Aber er wird doch kommen, das weiß ich ganz genau. :think: Ach so, gemeint ist: „er werde kommen.“!

Und dann ist da noch der mir persönlich sehr sympathische Genitiv, der einfach vergessen und verraten wird. :(

Man hört es tagtäglich. Bei der Werbung sowieso aber auch bei Radio- und Fernsehmoderatoren und in der Tagesschau. Und lies mal Zeitung! :heul:

Die deutsche Sprache ist so reich an Nuancen und Ausdrucksmöglichkeiten aber nein, alles wird platt gemacht und in ein paar Jahren reden und schreiben wir dann alle nur noch in Stichworten und Kürzeln. Guck Dir mal an, wie Abiturienten heute so schreiben. Ne, ne, ich muß aufhören, sonst fange ich noch an… :motz:

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.