Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Fallen euren Hunden Hundebegegnungen beim Joggen leichter?

Empfohlene Beiträge

Bei meinen Dackeln ist es ganz offensichtlich so. Gründe kann ich mir verschiedene vorstellen,

zB

- es geht schneller

- ich verändere meine Körperhaltung nicht, laufe halt einfach weiter, max. nehme ich schon mal die Leine hoch (die sonst schleift)

wie sind Eure ERfahrungen und was denkt Ihr, worin liegen die Gründe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja hier ist es genauso. Durch das schnellere Tempo bleibt wohl einfach keine Zeit fuer eine Reaktion vom Hund oder Menschen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns ist es ähnlich,er guckt zwar aber es kommt keine großartige Reaktion...so ist es auch beim Inliner fahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenn das zwar nur vom Radfahren und nicht vom Jogegn, aber da ist es genauso...

Charlie ist zwar frei und könnte unterwegs allen Hallo sagen, die so unterwegs sind, ist dafür aber scheinbar zu beschäftigt... der macht dann richtige Bögen um andere hunde...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Pebbles nicht!!!!!!!!!! Die verändert isch da nicht :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Leonie merkt man da auch einen Unterschied. Es kann bei ihr schon mal vorkommen, dass sie bestimmte Menschen nicht mag und dann ankläfft. Vor allem Jogger.

Aber wenn sie mit mir joggen geht, ist sie brav.

Würde mich auch mal interessieren, was Leonie genau durch den Kopf geht.

Bei Hundebegegnungen macht es allerdings keinen Unterschied.

Liebe Grüße, Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja bei Willy macht es manchmal schon einen UNterschied. Eigentlich meistens. Wenn wir Fahrrild fahren, also ich auf Rad und er neben her ;) dann hängt es meist wohl davon ab wie erschöpft er schon ist. Manchmal kommt keinerlei Reaktion auf entgegenkommende Radler oder Jogger und dann plötzlich fängt er bei zwei Mountainbikern doch wieder das KNurren an, das ich unterbinden muss und wo ich mich frage: wieso hier und sonst nicht?

Ich denke es liegt einerseits an mir und aber ggf auch an der Ausstrahlung der entgegenkommenden Radler. Aber das habe ich ja nicht unter Kontrolle, Willy muss auf mich hören...naja es ist schwer es immer einzuschätzen und an Selbstbewusstsein zu gewinnen, wenn er immer anders reagiert. :Oo

Aber das wird hoffentlich schon werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann nur vom Walken sprechen.

Sherlock habe ich da bei Begegnungen immer ins Fuß geholt und bin auf die Linke Wegseite gegangen, um dazwischen zu gehen. Ich will beim Walken keine Begegnungen, bei denen man stehen bleiben muss und gespielt wird.

Wenn es Begegnungen waren, bei denen sich die Hunde kannten, dann bin ich einfach immer weiter gegangen und Bär hatte zu schauen, den Anschluss zu behalten.

Beim Walken bin ICH anders, weil ich mich mit meinem Hund nicht beschäftige. Ich laufe, er läuft, und es gibt eben Regeln. Oftmals haben wir einen Lauf ohne jegliche verbale Kommunikation hinter uns gebracht.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich jogge selber nicht, begegene aber oft Leuten die das tun, mit Hund.

Meist bleiben die Jogger - Hunde nicht stehen, wohl um Herrchen / Frauchen nicht zu verlieren ;) .

Wenn meiner das dann merkt (das der andere Hund nicht stehen bleibt) geht er auch einfach weiter und die Sache ist erledigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.