Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bergers

Wir waren heute auch wieder Trailen!

Empfohlene Beiträge

Huhu,

nach laaaange Schreibepause mal wieder ein Bericht von uns.

Zuerst haben Silvia und ich und zum Gassi gehen im Grafschafter Wald getroffen und eine schöne Runde gedreht. Die Senioren Barny und Ximi müssen ja auch ihr Recht bekommen.

Anschliessend war Aias dran. Wir fuhren ein Stück die Strasse hoch und parkten ein Stück vom Gassiweg entfernt. An der Kreuzung begann dann die Siedlung. Da Silvia und ich seid einiger Zeit wieder alleine trailen müssen, markierten wir die Wege mit Strassenmalkreide. So viel wie nötig und so wenig wie möglich....und so gut es geht nicht in Sicht des hundes.

Silvia lief für Aias dann nach links in die Siedlung hinein. Es ging an einer kleinen Baustelle vorbei, wo die Arbeiter gerade Pause machten. Aias beguckte sich einen von ihnen etwas genauer, lief dann aber weiter. Der Bürgersteig war blockiert, daher liefen wir meist auf der Strasse. Auch, als der Bürgersteig längst wieder ok war und die Kreidestriche darauf deuteten, dass Silvia auf dem Fußweg gelaufen war, pendelte Aias auf der Strasse hin und her. Der leichte Wind drückte den Geruch wohl mehr nach links an Büsche und Hecken.

Nach etwa 100 m auf der Strasse wie mir Aias mit einer Kopfdrehung nach links, dass er gleich abbiegen wird. Ein Pfeil auf dem Fußweg zeigte mit, das es stimmte und es ging in den Wald hinein.

Jetzt waren die Markierungen an den Bäumen und auf einem Baum ca. 30 m nach der Einmündung lachte mir ein Kreidesmilie entgegen. Gefunden.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klasse Manu....... :klatsch:

hatte der Arbeiter vielleicht auch grad eine Stulle in der Hand ;)

Silvia ist aber sehr sportlich, wenn sie es AUF einen Baum schafft :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der nächste Trail sollte dann ein kleines Stück nach dem Auffindepunkt beginnen und so lief ich mit Aias zur Einmündung des Weges zurück. Dort stand eine Bank, an der wir eine Pause einlegte....hinsetzten, Wasser trinken und einfach nur warten, bis das Handy zum Start klingelt.

Dann ging es los...Aias ganz aufgeregt, diesmal hat er ja gesehen, dass Silvia losgeht.

Am Start erstmal Ruhe reingebracht, Geschirr an, hinsetzen, GA auf den Boden werfen, Leine umhängen, Tüte hinhalten und ab gehts....

Wieder waren die Markierungen an den Bäumen, also keine Hilfestellungen für Aias, sondern nur für mich. trotzdem lasse ich ihn so ausarbeiten, wie er es meint, nur so lerne ich noch besser ihn zu lesen. So habe ich z.B. schon feststellen können, dass er jede Richtung an Kreuzungen ausarbeitet, obwohl er eigentlich schon weiß, wo es langgeht.

Dieser Trail ging den Waldweg entlang, links rum, rechts rum, über einen Querweg geradeaus weiter und plötzlich nach links ins Unterholz. Markierung stimmte, schön, an Abzweigungen ins Unterholz rennt er im Eifer des Gefechtes schon mal vorbei.

Ich musste über Baumstämme hüpfen, mich um Bäume schlängeln, weil der Herr mal eben schnell seine Meinung geändert hat und doch lieber anders herum um den Baum wollte....

Es war ja nicht schon drückend genug, nöööööö......Aias hatte es eilig und ich war nass geschwitzt....pfui.....

Aber ich sah das Ende...hurra....ein riesiger Smilie ziert einen dicken Baum, hinter dem sich Silvia versteckte. Aias flog fast herum und ich musste die Leine loslassen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch Klasse....... :klatsch:

Über die Markierungen habe ich auch schon nachgedacht :think: Könnte auch für mich eine große Hilfe sein, da meine VP`s keine Profi`s sind und ich selten jemanden habe, der als Background laufen kann....

Die Fähnchen habe ich mir schon bestellt. Jetzt habe ich aber gelesen, das es gar nicht so gut sein soll damit zu arbeiten, weil der Hund sich evtl. daran orientieren könnte :think:

Die Idee mit der Kreide gefällt mir viel besser ;). Für die Fähnchen werde ich eine andere Verwendung finden.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun war die Wurst alle, aber Silvia wollte noch etwas Gemeines mit uns anstellen....

Also gab es halt trockene Leckerchen, Aias frisst ja irgendwie Alles.

Silvia wollte in einem Bogen wieder zurück zu den Auto laufen, dafür musste sie aber stellenweise unsere Spur vom Gassigang vorher kreuzen, bzw. nochmal laufen.

Ich habe also wieder mit Aias gewartet bis das Handy klingelt. Dummerweise konnten wir nicht gleich los, da auf dem Weg, auf den wir abbiegen mussten, 2 Reiter kamen. Daher musste ich noch warten, bis die Luft rein war und wir niemanden zu Tode erschrecken, wenn wir wie wilde Handfeger aus dem Gebüsch geschossen kommen.

Reiter waren weg und los ging es....an der Abbiegung sah ich den Pfeil, der nach rechts zeigte. Aias bog aber nach links ab, den Pferden hinterher.....und in die Richtung, aus der wir beim Gassi gekommen waren. Ich liess ihn laufen, denn die Pferdeäppel interessierten ihn nicht. An der nächsten Kreuzung dann kreiste er alle Richtungen ein und zeigte deutlich, dass dort nichts mehr ist. Anzeichen, die Spur rückwärts zu laufen, machte er nicht. Also half ich ihm aus dem Schlamassel und brachte ihn zur Markierung zurück. Dort angekommen nahm er die Spur selbstständig wieder auf und weiter ging es. Ich merkte, wie er langsamer wurde, aber noch immer arbeitete.

An der nächsten Kreuzung dann das gleiche Spiel. Das war der Hauptweg, den Silvia nun nach links abgebogen war, wir vorher aber rechts runter gelaufen waren.

Wieder kreiste er alle Richtungen ein, auch ein Stück gegenüber im Unterholz.

Dann aber sortierte er sich nach links ein und pendelte auf dem Weg hin und her...so richtig hatte er die Spur nicht. Er wurde noch langsamer und es war nur noch wenig Zug auf der Leine, anhalten wollte er aber auch nicht.

So arbeiteten wir den rest der Spur halt ein wenig langsamer ab, Hauptsache, er gab nicht auf und lief irgendwo hin.

Am Ende des Hauptweges kamen wir auf die Waldstrasse, wo wir am Anfang geparkt hatten. Dort hielt Aias sich sehr intensiv auf, da wir uns dort sehr lange aufgehalten haben. Er fand sogar noch ein Leckerchen, was mir unter mein Auto gefallen war und er dort jetzt heran kam. Dann erst lief er weiter. Er überquerte die Strasse auf ein kleines Bushäusschen zu, auf dem wieder der dicke Smilie prankte....

Gefunden und seine Pause hatte sich Aias nun redlich verdient, während Hafny dran ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Heike,

Silvia saß auf keinem Baum? Wo steht das denn? Die Arme hat Höhenangst...*gg*

Und Fähnchen sind in der tat nicht ganz so gut, denn wir haben Anfangs große Wäscheklammern mit hellgelben Bindfäden dran benutzt. Die Hunde haben da nachher doch sehr drauf geachtet.

Die Kreide ist eine gute Möglichkeit, wenn man ohne Background laufen muss, so wir wir jetzt auch gerade. ich achte aber extrem darauf, dass ich Aias nicht beeinflusse, weil er sich gern beeinflussen lässt, wenn er gerade etwas hilflos ist.

Wenn er sich ganz sicher ist, passiert das nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nach etwa 100 m auf der Strasse wie mir Aias mit einer Kopfdrehung nach links, dass er gleich abbiegen wird. Ein Pfeil auf dem Fußweg zeigte mit, das es stimmte und es ging in den Wald hinein.

Jetzt waren die Markierungen an den Bäumen und auf einem Baum ca. 30 m nach der Einmündung lachte mir ein Kreidesmilie entgegen. Gefunden.....

öööhhmmmmm...... auf dem Baum der Smilie?

Okay, ich putze gleich mal die Brille :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und da hat Hafny mich gefunden....

Ich grinse, weil er so klasse war und er grinst.....weil er auf sich selber stolz ist und weil er eben der Hafny ist....

post-1792-1406412144,18_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey,

das ist doch super. Nur beim nächsten Mal den Fotografen nicht vergessen

für FOTOS!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier noch drei Bilder vom letzten Stadttrail.....ich berichte später, erstmal was essen....

post-1792-1406412144,22_thumb.jpg

post-1792-1406412144,28_thumb.jpg

post-1792-1406412144,32_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Trailen überhaupt möglich/sinnvoll?

      Das ist jetzt eine erst mal rein theoretische Frage - aber wer weiß, vielleicht ja irgendwann mal...?   Also, Sandor ist ja ein richtiger Terrorkrümel. Nicht nur klein, sondern eben auch schwierig. Mit Reizflutung kommt er nicht gut klar, vor allem schnell fahrende Autos und fremde Hunde machen ihm zu schaffen. Und fremde Menschen werden inzwischen einfach ignoriert, sind aber nicht eben attraktiv. Schlechte Bedingungen für Trailing, oder?   Andererseits ist er ein totales Nasentier und hat

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Trailen in Dormunder-Osten

      Hallo,,   wir suchen für unsere bestehende Gruppe noch 1-2 Interessenten die am Mantrailen Interesse haben oder es mal ausprobieren wollen   Die Rasse spielt keine Rolle.   Wir Trailen im Osten von Dortmund nähe Unna.   Bei Interesse bitte unter 0231 4963900 melden.    

      in Seminare & Termine

    • Trailen im Gebiet Kahl am Main?

      Hallo, gibt es Leute die in der Aschaffenburger oder Hanauer Gegend trailen? War schon einmal bei Mantrailing zum Probieren. Gibts das auch hier in der Gegend?

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Welches Geschirr zum Trailen?

      Tja, die Frage steht oben. Ich habe ein K9 Sommergeschirr für Elliot, das sich leider nicht besonders gut eignet weil es ihm auf die Luftwege drückt. Ein Wolters habe ich heute mal von jemandem ausprobiert, das schien etwas besser zu sitzen. Das Geschirr von Uwe Radant (siehe Link: http://www.uwe-radant.com/node/11) habe ich ebenfalls ausprobiert, damit keuchte Elliot genauso wie mit dem K9, allerdings war es auch ein wenig zu klein. Welche Geschirre nutzt ihr und wie seid ihr damit zufr

      in Hundezubehör

    • Die 5 Tipps zum erfolgreichen Trailen mit Alexandra Grunow am 22.11. in Nürnb./Fürth

      [lh] Veranstalter: K9 Suchhundezentrum Nürnberg Anschrift: Fürth Kontaktinfo: http://suchhundezentrum-nuernberg.de/index.php/eventsys/events/ Datum: 22. November 2013 Beginn: 19 Uhr Preis: 19 Euro Anmeldeschluss: Website: www.suchhundezentrum-nuernberg.de [/lh]Weitere Informationen: Spannender Vortragsabend mit Alexandra Grunow am 22. November in Fürth Trailen leicht gemacht. Mit einfachen Mitteln ist Trailen kein Buch mit sieben Siegeln mehr. Die richtigen Schritte zur richtigen Zei

      in Seminare & Termine

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.