Jump to content
Hundeforum Der Hund
Thera

Großraum Nürnberg Praxisseminar 'Der ängstliche Hund' 8. und 9.11.08 mit Dr. Ute Blaschke-Berthold

Empfohlene Beiträge

Praxisseminar

Der ängstliche Hund

mit Dr. Ute Blaschke-Berthold

08. – 09. November 2008

im Großraum Nürnberg

Ängste und daraus entstehendes Verhalten sind eine weit verbreitete Belastung für Hunde und ihre Menschen. Das Wissen um die Entstehung von Ängsten als evolutionäres Erbe entlastet den Hundehalter: Angst gehört zum biologischen Programm des Hundes und ist nicht zwangsläufig ein Zeichen für mangelnde Führungsqualitäten des Menschen oder für eine schlechte Welpenaufzucht.

Dieses Seminar beschäftigt sich mit den Möglichkeiten, das uralte biologische Programm "Angst" besser an die modernen Lebensbedingungen des Haushundes anzupassen. Dazu ist es auch nötig, einige weit verbreitete Ansichten wie z.B. das Ignorieren eines ängstlich reagierenden Hundes zu überdenken.

Theorieteil:

Angst als Strategie des Gehirns

Unbewusste Angstreaktionen

Bewusste Angstreaktionen

Quellen der Angst in Vergangenheit und Gegenwart: Ursachen und Auslöser

Angst und Stress

Woran kann man Angst erkennen?

Vom Nutzen und Schaden der Kommunikation

Von coolen Rudelführern: Möglichkeiten und Grenzen der Stimmungsübertragung

Hilfestellung aus der Tiermedizin

Praxisteil:

Gegenkonditionierung, systematische Desensibilisierung und warum sie manchmal nicht wirken

Direkte, Konditionierte und aktive Entspannung

Aufbau einer individuellen Trainingsstrategie

Unterbrechung unerwünschten Verhaltens ohne Schreck und Bedrohung

Alternativverhalten, welches die Wahrnehmung von Angstauslösern abschwächt

Umgang mit dem Calming Cap

Zielgruppe:

Hundehalter und Trainer

Preise:

120,00 Euro mit Hund (maximal 6 Plätze)

90,00 Euro ohne Hund (maximal 12 Plätze)

Zeiten:

Samstag von 10.00 - 18.00 Uhr

Sonntag von 9.00 - 16.00 Uhr

Dieses Seminar ist ein Praxisseminar. Bei gewünschter Teilnahme mit Hund bitten wir Sie einzuschätzen, ob ihr Hund den Strapazen eines mehrtägigen Seminars gewachsen ist. Sollten Sie Bedenken haben, können Sie gerne Rücksprache mit uns halten.

Die Referentin:

Dr.rer.nat. Ute Blaschke-Berthold, Dipl. Biologin ist Trainerin und Verhaltenstherapeutin:

“gut informierte und sinnvoll trainierte Hundebesitzer sind die beste Vorbeugung gegen unangepaßtes Verhalten bei Hunden.”

Nach ihrer Promotion widmete sie sich voll und ganz der angewandten Verhaltensforschung und ihren Favoriten, den Haushunden und gründete die Kyno-Praxis für Verhaltenstherapie und die Hundeschule CumCane®.

Homepage: http://www.cumcane.de/

Kontakt unter: nette_hunde_lernen@gmx.de

oder: 0160/945 88 961

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alle Plätze sind vergeben! Es gibt eine Warteliste...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Agression: Einst ängstliche Hündin wird übermütig

      Hallo zusammen,   wir (mein Partner(lernbereiter Hundeanfänger) und ich (der 4. Hund in meinem Leben)) haben Ende Dezember 2018 einen Straßenhund von einer Organisation aufgenommen.   Kurz zu ihr: Piña wurde uns als einjährige Hündin abgegeben, wobei der Tierarzt sie später eher auf etwa 4 Jahre geschätzt hat anhand der Zähne. Sie hat in der Organisation Welpen aufgezogen und wurde dann kastriert. Sie war etwa 6 Monate dort. Sie ist vom Wesen zunächst zurückhaltend, taut aber

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ängstliche werden öfter gebissen

      https://news.liverpool.ac.uk/2018/02/02/anxious-personality-may-linked-heightened-dog-bite-risk/   Das ist ja nicht neu und habe das schon selber erlebt- bin selber bisher nur einmal "gebissen" worden, als ich wegen etwas sehr aufgewühlt, verunsichert, verheult und fertig war- in dem Moment hatte mich der Hund von hinten geschnappt, ich hatte den gar nicht bemerkt. Ich fuhr herum mit einem "Geht's noch" und  war einfach nur tierisch beleidigt , mit dem Hund war nie wieder was.  

      in Aggressionsverhalten

    • Den ganzen Tag Gewitter und eine ängstliche Heidi

      Es rauscht ein Gewitter über uns hinweg, schon seit ganz früh heute morgen und soll bis spät heute Abend wüten. Unsere Huskyhündin Heidi hat sich super eingelebt, hat aber tierische Angst vor Donner und Blitz. Jetzt muss ich ja irgendwie auch mit ihr raus gehen. Sie macht sonst in die Wohnung und das ist ihr genauso unangenehm wie uns. Natürlich wollen wir das sie sich wohl fühlt und lenken sie weitestgehend mit spielen und Kauhölzchen ab. Das verhindert halt nicht das sie auch mal Pipi machen m

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ängstliche Auslandshunde unbedingt sichern!

      Immer wieder liest man, dass Auslandshunde schon bei der Anreise entlaufen und auf der Flucht getötet werden oder verschwinden. Sollte ich wieder einen Auslandshund nehmen, würde ich darauf bestehen, dass er auf der Reise nach DE vernünftig gesichert ist und zur Not die nötige Ausrüstung auf eigene Kosten zuschicken. Hier ist ein Beispiel, wie man die Hunde mit ausbruchsicheren Safety-Geschirren, doppelter Leine und Trackergeräten am Halsband sichern kann. Verantwortungsvolle Vermittlungsorganis

      in Tierschutz- & Pflegehunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.