Jump to content
Hundeforum Der Hund
context

Kann ich einen Hund halten und gleichzeitig berufstätig sein?!

Empfohlene Beiträge

ein 3-jähriger Hund fäng je nach Rasse aber schon an richtig erwachsen zu werden und da sind sie dann meiner Erfahrung nach nicht mehr gar so quirlig...

von mir aus auch mit 4 bzw. 5 Jahren...

dabei kommts sicher noch auf die Rasse an... der Hund einer Trainerin bei uns auf dem HuPla (ein Flatcoated Retriever) ist noch mit 8 ein Flummi...

bei anderen Rassen ist das denke ich schon eher anders...

Aber ich finde Tanjas Frage ehrlich gesagt berechtigt... Wenn du was zum zu Hause kuscheln suchtst, warum nicht eine Katze? (ist wirklich ne Frage, ich will dich nicht ärgern!)

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein nein, der Hundesitter soll nur kommen, wenn ich arbeite, damit der Hund nicht den ganzen Tag allein ist. 50 euro finde ich dafür durchaus in Ordung.

Natürlich weiß ich dass ein Hund immer viel Bewegung bedeutet. Es ging mir darum, dass ich zum jetzigen Zeitpunkt jden Tag nach der Schule und den zusätzlichen Aufgaben viel zu erledigt wäre um einen Hund genügend lange auszuführen. Und später werde ich vielleicht den ganzen Tag arbeiten, da müsste ich dann wohl einen Sitter einstellen.

Ich kann später nicht den ganzen Tag für den Hund da sein , wenn ich Geld verdienen will, und in dieser Zeit muss jemand den Hund beschäftigen. Ich will damit keine Arbeit abwälzen^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok...dann habe ich Dich falsch verstanden...sorry...

Dennoch bleibt die Frage: woher weisst Du, wo und wie Du später arbeiten wirst?

Und selbst wenn Du einen Hundesitter hast, solltest Du einige Zeit für den Hund einplanen.

Wie Helena schon schrieb, sind einige Rassen anspruchsvoller als andere (ich habe auch einen Flatcoated Retriever, welcher im hohen Alter noch aktiv sein wird ;) )

Sicher hast Du hier eine gute Plattform um Dich gut zu informieren. Oder Du stolperst doch noch über einen "gebrauchten" Traumhund... ;)

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau weiß ich nicht wo und wann ich später arbeite...aber wenn das mit der Sozialpädagogik klappen sollte, würde ich wohl ganztags arbeiten. So sieht im Moment der Plan aus^^ Ich habe auch vor, so viel Zeit für den Hund aufzubringen wie es geht. Aber wenn ich wirklich mal 10 Stunden arbeite, muss da jemand sein, der mit dem Hund rausgeht.

Welche Rassen sind denn nicht so anspruchsvoll? Ich habe gehört, dass Pekinesen nur wenig Auslauf brauchen, aber sehr eigenwillig sind. Und eigentlich will ich keinen Pekinesen, der aus unserer Nachbarschaft ist nämlich ziemlich fies :/ (ständig am kläffen und provozieren und läuft jeden zweiten Tag davon).

Ein Leonberger würde mich auch interessieren, als Kind kannte ich einen, der war sehr ruhig und lieb. Was meint ihr dazu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also...nochmal....Grüße aus der Sozialpädagogik...ich arbeite 24 Std.!!

Zur Rasse: Am Besten wäre es, wenn Du mal eine Ausstellung besuchst. Dort hast Du viele Vertreter aller Rassen und kannst Dich umfassend informieren.

Letztendlich kannst Du bei jedem Hund ruhigere oder agilere Vertreter finden. Meine Nachbarn haben einen ziemlich lauten Leonberger!

Auch hängt es eben von Dir ab und Deinem Einsatz zur Beschäftigung, wie ausgeglichen der Hund ist.

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was heißt das, du arbeitest 24 h?? Arbeitest du Tags und Nachts und schläfst im Büro?^^

Eine Ausstellung ist eine gute Idee =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ich arbeite im Schichtdienst und schlafe im Büro einer Wohngruppe.

Eine meiner Hündinnen begleitet mich dahin, das habe ich vorher mit Chef und Team geklärt.

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das nenne ich diszipliniert. Aber ich habe nicht vor das auch zu machen. Vollzeit ist das Limit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Äh...das ist eine Vollzeitstelle... ;)

ich arbeite 38,5 Stunden in der Woche. Dieser Job war der einzig verfügbare, als ich auf Suche war...

Das kann man sich eben nicht immer aussuchen.

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm meine Mutter arbeitet auch 8-10 Stunden am Tag aber deshalb muss sie nicht im Büro schlafen^^ Das meine ich damit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Berufstätig und Hund - eine Bestandsaufnahme

      Gerade läuft hier parallel mal wieder ein Thema, in dem sehr viele User einem berufstätigen Paar mehr oder weniger dezent davon abraten, einen Hund zu halten. Dieser wäre zu viel alleine, man könne dann ja nichts anderes mehr machen und dem Hund würde es summa summarum wohl im Tierheim dann besser gehen (es besteht Interesse an einem Hund aus dem Tierheim). Ich frage mich bei solchen Themen immer, wie die Leute, die in so einer Situation von der Hundehaltung abraten, das machen. Arbeitet ihr

      in Hundebetreuung & Hundesitting

    • Berufstätig mit Hund - Wie macht ihr das?

      Hier im Forum sind ja doch einige, die ihren Hund mit zur Arbeit nehmen. Gibt es Berufe, in die ein Hund gut integriert werden kann außer denen, wo der Hund sowieso schon "Arbeitskollege" (zB. beim Schäfer) ist? Oder bestimmte berufliche Gegebenheiten/Umstände, die die Mitnahme erleichtern? Oder wann ist es besser, den Hund zu Hause zu lassen, obwohl mitnehmen theoretisch ginge? Ich habe z.B. viele Jahre nebenbei in einer Werbeagentur gejobbt und konnte Linus problemlos mitnehmen, da war ein Hun

      in Plauderecke

    • Alleinstehend, berufstätig und Hund

      Hallo ihr Lieben,   derzeit lese ich ein Buch über Welpenaufzucht. Nach dem, was ich da lese, können sich nur Leute erlauben, einen Hund zu sich zu nehmen, die in einer Familie leben, die Ehefrau ist reine Hausfrau und kümmert sich. Man muß sich mind. drei Monate Vollzeit mit dem Hund beschäftigen, Urlaub geht gar nicht. Stadtwohnung ist auch nicht ideal, ein Haus mit Garten sollte es schon sein. Gibt es hier im Forum Alleinstehende, vollzeitbeschäftigt, die kein Haus mit Garten haben und t

      in Der erste Hund

    • Vollzeit Berufstätig und Hundesport, geht das?

      Hi, mich interessiert ja sehr, wie das anderen Vollberufstätigen Menschen geht?   Ich habe unter der Woche keine Zeit zum Hundeverein zu gehen. Aber auch am Wochenende bin ich von der Arbeit noch viel zu müde und k.o., sodass mich das echt überanstrend mich dann noch aufzuraffen und 2,5 Stunden für den Hundesport zu opfern.   Da ich Sonntags ja auch arbeite, ist dann irgendwie der halbe Samstag "pfutsch". Samstags muss ich ja auch noch die Hausarbeiten erledigen, die unter der Woche so anfa

      in Plauderecke

    • Berufstätig und Hund?

      Hallo, ich wollte gerne eure Meinung zu meinem Problem hören. I-wie passt meine Frage nirgens so richtig rein, aber ich hoffe, ich habe das richtige Unterforum gewählt. Ich lebe momentan mit meiner bald 5-jährigen Hündin in einer WG und überlege mir, sobald ich ausziehe (werde vermutlich gegen Ende des Jahres mit meinem Freund zusammen ziehen), noch einen zweiten Hund (1-3 Jahre) ins Haus zu holen. Mein Freund wäre natürlich einverstanden, allerdings bin ich selber unsicher. Nicht, weil ich de

      in Der erste Hund

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.