Jump to content
Hundeforum Der Hund
Cony

Impfmüdigkeit?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Mich würde mal interessieren, ob Ihr Eure Hunde regelmässig impfen lässt oder wenn nicht, warum?

Durch die Zunahme von Hunden, die aus dem osteuropäischen Raum oder auch aus dem Süden nach Deutschland gebracht werden (oft mit gefälschten Impfpapieren) gibt es ein erhöhtes Risiko an Hundekrankheiten, die zuvor in Deutschland schon fast nicht mehr vorgekommen sind.

Staupe, Parvovirose ....

hier z. B. ein Link zu Parvorirose:

http://www.welpen.de/service/jessen/index.htm

Bin gespannt auf Eure Einschätzung zu diesem Thema

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

impfen gegen alles muss sein=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich vom Impfen nach Haus komm, schreib ich mir gleich den Termin fürs nächste Jahr in den Kalender. Damit ich es auch ja nicht vergesse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

warum kann ich nicht verschiedene Sachen ankreuzen?

Mein Senior wird nicht mehr geeimpft, so mal als Beispiel,

während die anderen aber noch geeimpft werden allerdings

in anderen Intervallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Juri ist laut Tierarzt sogar "richtig gut geimpft!" *lob*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

moin,

find uns auch nicht wieder .... dreifach grundimmunisierung (8. 12. + 16. woche), auffrischung mit 1, 2 jahren anschliessend alle jahre mal ... und nicht aus müdigkeit, sondern aus überzeugung.

winks, warj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

jepp, genauso mache ich es auch und Senioren halt gar nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsere werden jedes Jahr geimpft, Außer gegen Tollwut....da gibt es die Spritze, die für 3 Jahre hält.

Müsste vielleicht auch geändert werden, weil das machen bestimmt auch Viele Hier....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Tierärztin meinte jetzt sogar, dass der Impfschutz generell drei Jahre halten würde.

Ich kann Linnie momentan nicht impfen lassen, weil sie Cortison-Tabletten (Methhyprednisolon) bekommt. Die Tierärtin sagte, dass sich unter der Medikamentengabe kein so guter Impfschutz aufbauen würde... Ich habe mir schon Sorgen ohne Ende gemacht.

Da erklärte sie mir doch, dass der Impfschutz viel länger halten würde, bis zu drei Jahre. Ich habe dann eingewandt, dass ich das zwar für die Tollwutimpfung schon gehört hatte, aber davon ausgegangen sei, dabei würde es sich um ein anderes Mittel handeln. Da meinte sie doch, es sei das selbe Mittel, nur mit einem anderen Etikett (!).

Jetzt bin ich zwar beruhigt, was meinen Hund betrifft. Mir wird aber ganz anders, wenn ich mir vorstelle, wie das herausgefunden worden ist. Da müsste doch theoretisch ein Mediziner hingegangen sein und über einen langen Zeitraum versucht haben, einen Hund zu infizieren... oder nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich gibt es keine Antwortmöglichkeit.

Tollwut alle 3 Jahre, SHPPi auch alle 3 Jahre, nur Leptospirose ca. alle 9 Monate.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Impfmüdigkeit in Deutschland???

      Hallo miteinander, beim letzten Tierarztbesuch hörte ich, dass die Leute immer weniger ihre Tiere impfen würden. Gleiches stand letzte Woche in einer Hundezeitschrift. Ist dem wirklich so? Mal ehrlich von allen hier. Ist es zuviel, den Hund einmal im Jahr impfen zu lassen? Gerade jetzt, wo Krankheiten wie die Staupe in Deutschland wieder auf dem Vormarsch sind, finde ich das extrem erschreckend. Woran liegt es, dass man seinen Hund nicht impfen lässt? Impfung zu teuer? Hier kamen wir bei

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.