Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
conny

Verhaltensveränderung

Empfohlene Beiträge

Hallo..ich schilder mal kurz das Problem, dass wir seit dem Herbst letzten Jahres mit unserem Hund Lilly haben. Sie ist jetzt fast 2 Jahre alt und ein Mix aus-angeblich Labrador und Bobtaille (schreibt man den so?) Meiner Meinung nach ist da aber eher etwas vom Schnauzer drin, jedenfalls sieht sie dem sehr ähnlich. Ich versuche mal noch ein Foto einzustellen. Naja..jedenfalls ist es so, dass wir bei einem Spaziergang im Wald, das war eben im Oktober) aus der Ferne die Jäger schießen hörten. Dieser dumpfe Knall, den ihr bestimmt kennt. In dem Moment merkte ich, wie sie panisch wurde. Sie rannte weit vor und war nicht mehr "ansprechbar"..völlig angespannt und wollte nur noch Richtung Auto..Die nächste Zeit ist sie zwar immer noch mitgekommen, aber legte sich ständig auf den Boden, oder wenn sie an der Leine war, dann drehte sie einfach um und zog in die Gegenrichtung. Zur Zeit ist es so, dass ich nur mit einer Freundin, die auch einen Hund hat, rausgehe. Ansonsten steigt sie nicht aus dem Auto aus. Da ist nichts zu machen., Wir probieren es jetzt so, dass sich meine Freundin immer ein Stückchen weiter ausser Sichtweite positioniert und wenn Lilly nach meinen Versuchen immer noch nicht aussteigt,dann lässt sie ihren Hund bellen. Dann klappt es immer. Diese Schüsse hört man ja im Moment nicht mehr, aber in der Zeit (bis vor ca. 2 Wochen) konnte man sie immer mal hören.. dann setzte wieder diese Panik ein..Einmal ist sie mir auf dem Weg zum Auto sogar abgehauen..das hat es vorher nie gegeben. Ich denke, wir sind jetzt auf einem ganz guten Weg, mit viel Geduld wird es vielleicht wieder so sein, dass sie auch mit mir alleine geht. Der Tierarzt hatte mir schon Colmicalm gegeben, aber das war mir doch zu heikel. Also, jetzt hab ich euch wohl genug zugetextet...wenn jemand einen Ratschlag hat, oder ähnliche Erfahrung gemacht hat, wäre ich euch über ein Feedback dankbar... Bis dann

Conny :danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich würde dir in erster Linie ein Gewöhnungstraining empfehlen, um deinem Hund die Furcht vor dem Knall zu nehmen!

Anschließend würde ich es mit dem Waldstück verbinden!

Denn beim nächsten Knall im Wald wird die angst die dein Hund hat nur noch einmal bestärkt, wenn du es nicht vorher abfängst!

Und evtl. verstärkst du diese angst auch noch unbewusst weil du es gut meinst.

Gruß Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Hundemann,

schon mal herzlichen Dank für deinen Tipp..meinst du damit im Grunde eine Art Desensibilisierung gegen diese Art von Geräuschen? Ich habe aus dem Internet mal alle möglichen Arten von Knallgeräuschen runtergeladen und erst in mässiger, dann in höherer Lautstärke vorgespielt..das hat Lilly gar nicht interessiet...Also, wahrscheinlich muss ich diese Geräusche im Wald erzeugen..Vielleicht mit so einer Karnevalpistole (kann man mal erst abdämpfen :-))

Grüße

Conny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo hundemann,

ich habe mit Eddy ähnlich problem, kannst du mir vielleicht mal was genauer erklären wie dieses Gewöhnungstraining aussehen önnte? Ich habe das mit einer GeräuchsCd probiert, das interessiert ihn überhaupt nicht...alternativ vorschlag?

Lieben gruß Julie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo hundemann,

ich habe mit Eddy ähnlich problem, kannst du mir vielleicht mal was genauer erklären wie dieses Gewöhnungstraining aussehen önnte? Ich habe das mit einer GeräuchsCd probiert, das interessiert ihn überhaupt nicht...alternativ vorschlag?

Lieben gruß Julie

Wovor hat dein Eddy denn genau Angst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Nainy und conny,

wie ihr schon festgestellt habt ist das finden des angstauslösendem Geräusch das erste an dem es schwierig wird, aber dranbleiben. Als nächstes müsst ihr euch überwinden, wenn ihr glaubt das Geräusch gefunden zu haben es auch an eurem Hund zu Testen. Wirklich sicher sein das es das richtige ist könnt ihr nur wenn es die selben Angstzustände erzeugt wie das Original.

Knall Pistolen mit denen es in der Regel auch klappt sind, SchreckschußPistolen Kaliber 8 und/oder 9mm. Das sind diese die man auch an Neujahr zum Leuchtraketen schießen benutzt.

Wenn es dann sicher ist das es das richtige Geräusch ist macht man folgendes.

Man Packt diese Pistole in mehrere ineinander Passende Kartons ( Schuhkartons z.B.) macht in jeden an der gleichen stelle ein Loch, so das man hinein greifen kann.

Dann beginnt man, zunächst mit so vielen Kartons und so viel abstand zum Hund das sich der Hund noch wohl fühlt. Zwei Personen sind zu empfehlen. Bei jedem Knall wird der Hund mit etwas ganz tollem zu fressen Belohnt! Achtung, immer wenn er keine Angst zeigt! Diese Distanz, und die Anzahl der Kartons werden Langsam verringert.

Auf diese weise wird aus der anfangs unangenehmen Erfahrung ( Knall ) eine angenehme.

Falls ihr noch fragen habt oder genaueres dazu wissen möchtet, könnt ihr euch gerne an mich wenden. Falls nötig gebe ich euch dann meine Tel. Nummer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Hundemann,

Eddy zweigt kaum angst vor schüssen aus der pistole, eher diese typischen Silvesterknallergeräuche. Ich habe ein zwei wochen nach silvester mal versucht ihn mit vors haus zu nehmen und jemanen einen knall in einer sehr großen entfernung knallen zu lassen ( es war fast 2 straßen weiter) der knall war nur leise zu hören aber er hat panisches fluchtvergalten gezeigt, welches ich ignoriert habe und jeden schtitt von flucht auf mich zu habe ich bestärkt-war das okay?

washabe ich da für möglichkeiten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

in Welcher Form bestärkt? Hast du schon Versucht eine Bandaufnahme von Silvester Böllern ablaufen zu lassen?

Wobei sich die Frage stellt, wenn dein Hund vor nichts als dem Silvester geknall ängstigt, ob es überhaupt nötig ist eine Gewöhnung zu Trainieren?

Oder ob es nicht einmal im Jahr ein beruhigendes Medikament tun würde?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

eins nach dem anderen...danke für deine schnelle antwort...ich kann nur sagen ich habe es bis jetzt nur bei diesem gräusch fest gestellt anderen waren wir noch nicjht ausgesetzt....

Cd habe ich ausprobiert aber ohne erfolg...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Hundemann,

danke für den Tipp...ich werde es versuchen...denn die nächste Jagdsaison kommt bestimmt.. :[

Viele Grüße

Conny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.