Jump to content
Hundeforum Der Hund
Ele

Komische Pustelchen / Ausschlag

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

nachdem ich gerade aus der Suchmaschine komme und ein altes Thema aus "2005" -Zahnwechsel beim Junghund- meiner Frage am ähnlichsten ist , möchte ich hierzu nochmal Erfahrungen neueren Datum einsammel.

In dem Thema ging es auch um nicht juckenden Ausschlag / Pustelchen am Bauch und unter den "Achseln" ;) der wohl, laut Aussagen einiger TA´s im Zuge des Zahnwechsels auftreten kann.

Andere wirderum sehen darin Zweifel und eher eine Art Allergie!

Möchte eigentlich nicht wegen jedem blöden Pickel zum Tierarzt rennen und deshalb vorab erst nochmal Meinungen einholen.

Hat in den letzten 3 Jahren nach diesem Artikel vielleicht auch jemand diese Erfahrung gemacht? Und wenn ja, wie war der Verlauf?

Oder sind es doch eher die sch..... Schweineohren, die im Moment so gut gehen hier :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ele,

meine alte Hündin hatte diese Pusteln als allergische Reaktion auf Gras - eine Kontaktallergie. Weißt Du denn, wann genau die Pusteln auftreten und ob sie sich zurück bilden? Sind sie mit starkem Juckreiz verbunden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Dagmar,

scheinbar jucken die Dinger nicht. Sie hat das jetzt seit etwas über einer Woche. Einmal habe ich die mit Bepanthen-Salbe eingeschmiert und hatte das Gefühl , dass das Ganze etwas weniger wurde. Aber nicht weg.... gestern waren die Damen allerdings im Gras... das stimmt. Muss man das testen lassen, gibt es etwas dagegen??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Aslan hat letztes Jahr auch im Pusteln am Bauch und unter den Achsel auf Grasmilben reagiert. Hab ihm dann vom Tierarzt eine cortisonhaltige Salbe drauf. Was meiner Meinung am am Besten half, war, ihn nachjedem Spaziergang abzuduschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ele,

man kann es untersuchen lassen - Herbstgrasmilben sind auch eine Möglichkeit, die man relativ einfach ausschließen kann. Der Tierarzt nimmt einen Abklatsch und kann diese unter dem Mikroskop erkennen.

Sollte dies ausgeschlossen sein, so kann man bei Juckreiz einen Allergietest machen lassen - ich tendiere da zur Blutuntersuchung nebst Biopsie aus einem betroffenen Bereich, da mir die Haardiagnose nicht aussagekräftig genug ist. Bei Jeanny wurde so der genaue Verursacher herausgefunden.

Wir haben dann den Bauch vor Wiesenbesuchen mit Ballistoloel besprüht, damit kein direkter Hautkontakt stattfand. Nach dem Spaziergang war es entweder durch die Feuchtigkeit der Wiesen abgewaschen oder wir haben mit lauwarmen Wasser den Rest Oel entfernt.

Solanfge er keinen Juckreiz verspürt würde ich aber den Allergietest verschiebn und abwarten, ob es nicht wirklich nur eine Überemfindlichkeit während des Zahnwechsels ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mein Aslan hat letztes Jahr auch im Pusteln am Bauch und unter den Achsel auf Grasmilben reagiert. Hab ihm dann vom Tierarzt eine cortisonhaltige Salbe drauf. Was meiner Meinung am am Besten half, war, ihn nachjedem Spaziergang abzuduschen.

Das Cortison hilft gegen den Juckreiz, tötet aber die Grasmilben nicht ab. Dafür gibt es sonst noch Shampoos oder die bekannten Mittel gegen Zecken und Flöhe - die wirken auch gegen Grasmilben. Ansonsten wartet man eben, bis sie wieder verschwunden sind - sie haben neben dem Juckreiz keine Schadwirkung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Martina und Dagmar,

eure Aussagen und Vorschläge decken sich ja fast, dann werde ich mir das Oel mal wieder besorgen.... kann ja als Erstes mal nicht schaden. Viell. bessert sich dann ja schon was. Das Gras kann ich ja nun nicht vermeiden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mein Aslan hat letztes Jahr auch im Pusteln am Bauch und unter den Achsel auf Grasmilben reagiert. Hab ihm dann vom Tierarzt eine cortisonhaltige Salbe drauf. Was meiner Meinung am am Besten half' war, ihn nachjedem Spaziergang abzuduschen.

Das Cortison hilft gegen den Juckreiz, tötet aber die Grasmilben nicht ab. Dafür gibt es sonst noch Shampoos oder die bekannten Mittel gegen Zecken und Flöhe - die wirken auch gegen Grasmilben. Ansonsten wartet man eben, bis sie wieder verschwunden sind - sie haben neben dem Juckreiz keine Schadwirkung.

Geb ich Dir recht... Cortison steht bei mir auch immer an letzter Stelle, wenn eben möglich!

Werde mich ausstatten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mal eine frage wie siet dieser ausschlag genau aus?

Weil ich habe momentan bei meiner hündin einen merkwürdigen "ausschlag".

Dieser siet aus wie ein bluterguss. Den bekommt sie seit ein paar wochen regelmäßig. War schon beim tierartz aber die wussten auch nicht weiter =( .

Hat jemand vielleicht einen ähnlichen fall ?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.