Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Bibi

Hundeführerschein

Empfohlene Beiträge

Hallo,

eigendlich geht es ja um die Erziehung der Besitzer und nicht der Hunde ;)

unsere HS will ab dem Herbst den Hundeführerschein anbieten der vom BHV geprüft wird.Die Gruppe soll aus vier bis sechs Hunden bestehen.Da unser Trainer erstmal testen will wie Zeitaufwendig der Test ist sollen wir ( heißt drei Freundinnen und ich) ihn absolvieren.

Was gefordert wird steht hier:

http://www.hundeschule.de

unter Hundeführerschein und dann unter "was ist ein Hundeführerschein"

Es beinhaltet eine vereinfachte Art der BH Prüfung, Sachkundenachweis, Stadtteil und jede menge andere Sachen.

Was haltet ihr davon ??

Findet ihr den Test easy oder eher nicht ??

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir bieten diesen sogenannten "Hundeführerschein" seit drei Jahren bei uns auf dem Platz an, mit sehr regem Interesse!

Die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass während des Kurses mindestens ein Drittel der Teilnehmer wieder abspringt, weil es ihnen zu stressig, zeitaufwendig und mühsam ist, zusammen mit dem Hund etwas zu erlernen bzw. zu erarbeiten!

Ich finde das immer sehr schade.

Gerade mit diesen Gruppen sitzen wir nach dem Arbeiten noch zusammen, und so manch einer erzählt von Problemen mit dem Hund aus dem häuslichen Bereich.

Es ist interessant für die Anderen, wir erarbeiten zusammen Lösungsvorschläge, und jeder hat was davon.

Fast so wie hier im Forum! ;)

Ich finde diesen "Hundeführerschein" recht gut, ist der Hundeführer doch gezwungen, sich mit seinem Hund auseinander zu setzen und etwas gemeinsam zu tun!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Birgit,

ich finde diese Prüfung ziemlich gut durchdacht, realitätsnah und sinnvoll. Ich kenne hier auch eine Hundeschule, die diese Art von Hundeführerschein anbietet und auch Hunde, die dort Prüfung abgelegt haben.

Ich finde es gut, daß die Prüfung im Leben stattfindet und nicht auf einem abgeschirmten Platz. Der Hund soll auf Menschen positiv bzw. eben nicht negativ reagieren, das ist doch eigentlich genau das, was die Gesellschaft sich wünscht.

Was ich etwas komisch finde, daß die Benutzung eines Halti zugelassen wird. Für mich ist das ein ausschließlich zum Erziehen kurzfristig zu benutzendes Hilfsmittel und definitiv keine Dauerlösung wie Halsband oder Geschirr... solange ich noch in der Erziehungsphase bin, lege ich keine Prüfung ab.

Ich kann Dir nur zuraten, da mitzumachen. Es klingt fair, machbar und sinnvoll.

So eine Prüfung kann auch immer mal von Interesse sein, wenn man z.B. einen Versicherungsfall hat. Dort wird in den Bögen nach dem Ausbildungsstand des Hundes gefragt. Kommt immer gut, wenn man einen geprüften Begleithund hat.

In Hamburg ist es ja inzwischen glaube ich sogar schon gesetzmäßig durch, daß nur noch Hunde mit Führerschein abgeleint werden dürfen.

Also schaden kann es sicher nicht. Wenn die Hundeschule was taugt, dann hau rein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich finde ihn auch gut weil dort ja Sachen geprüft werden die man eigentlich überall auftreten können.

Wichtig ist dabei ja nicht das der Hund perfekt bei Fuß läuft oder sowas.Man kann sich ja sogar aussuchen bei den Unterordnungsübungen ob der Hund Sitz, Platz oder sogar Steh macht.

Selbst wenn Hunde aus schlechter Haltung kommen und zb nicht sozialisiert sind so wie meine Hündin ist es nicht weiter schlimm weil dann beurteilt wird wie ich die Situation händel.

Ich finde es schade das soviele Leute abspringen auch wenn es zeitaufwendig ist weil Spaß macht es ja auch weil man ja in einer Gruppe arbeitet.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also schaden kann es sicher nicht. Wenn die Hundeschule was taugt, dann hau rein!

Hallo,

wir haben ja vor zwei Wochen damit begonnen und ich bekomme ihn ja sogar für lau weil wir ja die sogenannte Testgruppe sind.

Zu dem Halti kann ich nur sagen das es bei dem Baro der bei uns in der Gruppe ist bei großen Menschenmengen (da reichen auch schon zwei Personen) sehr nervös wird und sich kaum zügeln läßt und sie wird es dafür auch benutzen.Er kommt auch aus einen Tierarzt und keiner weiß was er erlebt hat aber uns ist aufgefallen das er mit dem Halti einfach sicherer ist.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Toll typisch deutsch, für alles einen Fuhrerschein. Find es eine Frechheit. Was soll sich dann ändern? Werden damit alle probleme beseitigt? Werden dann nur noch artige und wohlerzogene Hunde exestieren. Bestimmt nicht. Nur noch eine Möglichkeit mehr den Hundehalter zur Kasse zu beten. Ich bin fast jeden Tag auf dem Hundeplatz und arbeite mit Injuk. Aber auch nur an den sachen die ich für wichtig halte. Jeder hat seine Vorstellung von dem was sein Hund machen soll. Wenn ich mir vorstelle Hier habe ich injuk, in Finnland habe ich 2Rudel a 9Hunde. Diese wollte ich nach Deutschland holen,habe gutes Angebot im Umland. Soll ich jetzt mit 18Hunden diesen Schein machen. Kann ich gleich knicken weil diese Hunde ganz andere Interessen haben als bei Fuß, komm usw. auszuführen. Das heißt aber auch nicht das sie nicht Leinenführig sind. Wenn ich unterwegs bin nehme ich immer Rücksicht auf Fußgänger, Jogger usw.Was ich meine ist, das Hundehalter deren Hunde jetzt nicht hören usw. werden damit auch nicht weniger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Frank,

der Hundeführerschein ist ja in den meisten Bundesländern keine Pflicht und wenn reicht es wahrscheinlich wenn man es bei so einem Rudel mit einem Hund macht.

Das würde sonst auch ein teuer Spaß und ich finde auch das der Führerschein vom Preis her für jederman erschwinglich sein sollte gerade wenn er mal Pflicht wird.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Frank,

ich muss dir ein wenig widersprechen!

Dieser Hundeführerschein soll ja dem Hundebesitzer zeigen, wie er was in welchen Situationen händeln kann!

Es gibt leider viel zu viele Leute, die absolut null Ahnung von einem Hund haben, sich dennoch einen zulegen und dann vor einem Berg Problemen stehen, die sie nicht alleine gemeistert bekommen.

Ich denke, bei solchen Kursen wird dem Hundehalter Hundewissen vermittelt, was er im Alltag durchaus brauchen kann!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns kommen immer öfter Leute mit problem Hunde, meist sind es Jack Rassel Besitzer oder neuerdings sind es Border. Also meistens die sogenanten Modehunde. Die sind ja alle so süß und schön. Border können ja Tausende von Sachen usw.

Die meisten wissen eigentlich nur das der Hund 4Beine hat. Sie merken auf einmal halt der bellt, zerfeßt die Einrichtung, weil Langeweile. Ich bin für ein Sachkunde Nachweis, damit Die Leute sich über die Bedürnissen der Hunde informieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

der theoretische Sachkundenachweis ist doch auch dabei ;)

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.