Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Elric

Sprühhalsband

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo und Moin!!!

Es geht um das Thema Sprühhalsband. Gleich vorweg, ich bin neu hier im Forum, daher bitte ich evtl. "Ungeschicklichkeiten" zu entschuldigen....

Habe eine kleine Sorge mit meiner Hündin Kjella. Sie ist ein "nicht typischer" Aussi, 3 1/2 Jahre alt, neigt bei anderen Hunden z.T. zu Alpha-Verhalten, hat eine gute Sozialisation hinter sich (ca. 3 x wöchtl. Welpenstunde Junghundausbildung, Teamtest bis kurz vor die Prüfung). Sie ist seit der 9.Woche bei mir. Und hört grundsätzlich gut.

Leider gibt es Ausnahmen:

Sie hat einen sehr ausgeprägten Beutetrieb, d.h. sie jagt auf Sicht und zwar alles was nicht Hund und Vogel ist. Sie hetzt nicht "hüte-typisch", sondern hinter einzelnen her. Alle bisherigen Versuche waren nicht erfolgreich: Schleppleine, Klicker training, (leider auch) bestrafende Reaktionen. Nun habe ich mich mal mit dem Thema "Spayhalsband" befasst und festgestellt, dass es da ja sehr unterschiedliche Meinungen zu gibt. Meine Hoffnung ist, dass ich hier ein paar Entscheidungshilfen bekomme.

Welches Gerät ist zu empfehelen?

Welches Medium sollte eingesetzt werden (Wasser oder Zitrus)?

Sind solche Geräte überhaupt sinnvoll bei einem so ausgeprägten Trieb?

Also, wer eine Anregung hat, darf meinen Horizont gerne erweiterm.

Gruß

Torsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Torsten,

Herzlich Willkommen hier im Forum :klatsch:

Wünsch dir viel Spaß bei uns :D

Zu deiner Frage:

Sprayhalsband finde ich nicht wirklich prickelnd,aber es gibt hier einige sehr gute Hundetrainer im Forum die dir mit Sicherheit weiterhelfen können................

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Sprayhalsbänder würde ich dir nicht empfehlen. Gute sind auch verhältnismäßig teuer. Suche dir lieber einen Professionellen Trainer der mit dir ein AntiJagdtraining macht. Denn das Halsband allein macht es auch nicht. Vor allem kann es bei falscher Anwendung auch denn gegenteiligen effekt einer Verstärkung haben.

Gruß Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum! =)

Ich hoffe, du fühlst dich wohl hier und es würde uns allen Megaspass machen, wenn du noch ein bisschen mehr von dir und deinem Hund erzählst, und wie sieht es mit Bildern aus? :klatsch:

Nun zum Sprühhalsband:

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass du den Jagdttrieb mit diesen Dingern nicht in den Griff bekommst!

Beim ersten Abhauen mag das den Hund noch beeindrucken, aber spätestens nach dem 2. oder 3. Versuch lacht sich der Hund schlapp!

Er weiss nämlich, es macht nur "zsch", kommt bisschen Wasser, und das war`s!

Unsere Vierbeiner sind ja nicht blöd! :D

Ich hab auch so ein Sprühhalsband hier liegen, hab es allerdings für meinen Boomer im Haus angewendet, weil er einfach mal so, ohne Grund meinte, losbellen zu müssen.

Ich hab die Bellerei unter Kontrolle, bin mir aber mittlerweile gar nicht mehr sicher, ob es am Sprühband oder meiner Einstellung, Kommandos zu geben, liegt! :P

Wie gesagt, das Ding liegt seit Monaten unbenutzt hier, und ich glaube, nochmal würde ich diese Ausgabe nicht mehr tätigen!

Hast du dich schon einmal gefragt, warum geht dein Hund jagen?

Ganz klar, das Hinterherrennen ist viel interessanter, als bei dir zu bleiben!

Ich denke mal, daran solltest du arbeiten, mach dich für deinen Hund unwiderstehlich interessant, dass er gar keine Lust mehr verspürt, sich von dir ungewollt zu entfernen!

Hier im Forum findest du einige interessante Beiträge zum Thema Spiel und Bindung, die dir mit Sicherheit weiterhelfen können!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

erstmal danke für die nette Aufnahme und die schnellen Beiträge.

Was soll ich noch zu uns sagen, wir sind ein freundliches Team Kjalla und ich. :holy:

Das mit der Aufmerksamkeit ist so eine Sache, sie ist sehr aufmerksam, eigentlich zu sehr. Beim Menschen würde ich auf eine ADS Störung tippen. Sobald ich sie anspreche, ist sie "geistig" bei mir, nur halt nicht in diesen besonderen Situationen. Das ist, als hätt ich einen anderen Hund oder als ob da ein Schalter bei ihr umgelegt wird. Ich werd mich nochmal durch das Forum zum Thema Spiel und Bindung lesen.

Zum den Ratschlägen, such Dir doch nen Trainer, kann ich nur sagen, dass ich fast 2 Jahre aktiv im HSV tätig war und objektiv behaupten kann, dass die dortigen Trainer sehr gut sind. Leider bin ich durch einen Wohnortwechsel nicht mehr i.d.Lage dort zu trainieren. Was mir dort so gut gefallen hat, war der Grundsatz der Gewaltfreiheit und der Freiwilligkeit. (z.B. kein runterdrücken zum Sitz/Platz machen).

Z.Zt. hab ich sie an einer langen Leine, da wir direkt am Wald wohnen und sie gerade vorgestern bei Gassi gehen 2 Rehe gejagt hat. Sie ist dann auch recht schnell wieder bei mir( dauert ca. 1 Minute), nur entscheidet leider sie wann....

Ich habe mit ihr auch schon viel über die Spielzeug/ Leckerli Methode versucht, hat aber 2 Nachteile:

1. Sieht sie trotzdem etwas, reagiert sie weder auf das eine noch das andere nur noch auf die "Beute"

2. 1 1/2 h am Stück kann ich sie beim besten Willen nicht konzentriert bei mir halten. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass 20-30 Min. das Maximum der Belastbarkeit ist. Beim Klicker sogar deutlich weniger.

Gruß

Torsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, ihr habt ja schon ne Menge gemeinsam gemacht! :respekt:

Ich habe hier leider auch so einen kleinen Jäger!

Ist keine "Beute" in der Nähe, kann die Hexe wunderbar bei mr bleiben, beobachtet mich, geht da hin, wo ich bin.

Aber wehe, Hase, Fuchs oder Reh durchkreuzen die Felder!

Wie du schon sagst, es macht "klick" und da wird ein Schalter im Gehirn umgelegt!

Aber wir arbeiten dran, und ich will einfach die Hoffnung nicht aufgeben, dass das noch was gibt!

Ich bin ja schon froh, dass sie keinen Abgang mal "nur eben so" macht, was bisher nämlich der Fall war!

Leine los, und Hund weg!

Wie du siehst, stehst du hier nicht alleine mit deinem Problem!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hej Renate,

da bin ich ja beruhigt, dass ich nicht alleine bin.....=)

Das schlimme daran ist ja wirklich, dass sie auch auf unserem Grundstück nicht stiften geht, die bleibt da und passt auf, aber wehe da ist ne Katze o.ä.

Kann Du evtl. schreiben, wie Du die ganze Sache angehst?

Grüße

Torsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, allein bist du mit diesem Problem ganz bestimmt nicht.

Wie hier glaub jeder weiss, sind Huskys vom Jagdinstinkt SEHR extrem. Die kommen auch nicht so schnell wieder.

Achilles habe ich jetzt seit er 4 Monate alt ist an der Schlepp und habe ihn am letzten Wochenende probeweise mal ohne Leine laufen lassen. Und siehe da war auch gleich schon der erste Rabe, der ihm Geschmack gemacht hat. Ich rief gleich "nein" BEVOR er zum Spurt angesetzt hat, als er mich anschaute kam gleich "hier". Und siehe da, er hatte nicht einmal gezögert.

Ich kann die Schleppleine auch nur sehr empfehlen. Dran bleiben dran bleiben dran bleiben kann ich da nur sagen.

Ich kann auch nicht 100 %ig sagen, ob er es jetzt voll kapiert hat aber wenn ich merke, dass es nicht funktioniert wird weiter trainiert, trainiert, trainiert. Ich halte Aussis für so führig, dass du es mit DEINER Ausdauer irgendwann schaffen solltest.

Ich glaube mit einem Sprühhalsband erreichst du auf Dauer nicht den wünschenswerten Erfolg. Ich hatte auch gedacht, dass ich mit dem Teletakt trainieren werde, aber das nur als allerletzte Maßnahme und nur unter Aufsicht eines erfahrenen Hundetrainers. Man kann den Hund mit diesen Hilfsmitteln völlig falsch konditionieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Torsten,

dann fang doch mit 20 Minuten an,nimm den Hund dann wieder an die Leine.Ist doch schon was.

Ich hab bei meinem Afghanenrüden auch immer geschaut,wenn ich merkte er sieht den Horizont ab(Sichtjäger)hab ich ihn angeleint.An die lange Leine,er durfte weiterhin schnuppern ,vor und zurück,musste kein Fuss laufen.Ich hatte nicht den Eindruck,dass er traurig war.

Meine Hündin kann ich überhaupt nicht ohne Leine laufen lassen.Die darf aber an einer bestimmten Leine machen was sie will,muss sie auch kein Fuss laufen.

Sie freut sich trozdem auf jeden Spaziergang.

Natürlich muss ein Hund auch mal ohne Leine toben und rennen dürfen,aber oftmals geht es eben nicht immer und überall.

LG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

auch ich habe eine Jägerin aber mit einem Sprühhalsband wirst du nichts erreichen.Ich habe auch mit der Schleppleine sehr viel Erfolg gehabt mußte aber dann abbrechen weil sie angefangen hat an der Leine bei anderen Hunden zu pöpeln.Da sie 40kg wiegt und ich gerade mal 60kg kann sich jeder ausrechen was ich für Stunts gemacht habe wenn sie die Meter der Schleppleine hatte um schwung zu holen.

Da ich genügend Felder habe wo kein Wald ist und sie bedenkenlos laufen kann habe ich dann erstmal das Leinepöpeln in Angriff genommen.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.