Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tröte

Titerbestimmung?

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen,

kann mir vielleicht jemand etwas mehr zur Titerbestimmung erklären?

Ich hab das so verstanden, das man durch eine Titerbestimmung rausfinden

kann welche Impfung gewirkt hat und für welche geimpfte Krankheit noch

Abwehrstoffe vorhanden sind. Ist das so in etwa richtig?

Eine Titerbestimmung muß man gezielt auf eine KH machen?

oder kann man das auf alle KH auf einmal machen?

Macht eine Titerbestimmung ein normaler TA, der das Blut dann in ein Labor schickt oder macht das nur eine Klinik?

Und wie teuer ist so eine Titerbestimmung?

Würde mich sehr über informative Antworten freuen.

Vielen Dank schon mal im Voraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenn nur eine Tollwut-Titer-Bestimmung. Diese zeigt an, ob genügend Antikörper entwickelt wurden.Das macht, soweit ich weiß,jeder TA, denn der schickt das Blut in ein Labor.

Genaue Kosten kann ich dir nicht sagen, aber ich schätze so 40€.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich habe vor 1/2 Jahr eine Tollwuttitter-Bestimmung machen lassen.

Diese erfolgt frühestens 120 Tage nach der Impfung und muss von einem

anerkannten Labor geprüft und bestätigt werden.

Der Titer für die nordischen Länder und England muss mind. 0,5 betragen!

Mein Hund hatte einen Titer von 6,1 und das ist mehr als ausreichend.

Wir konnten also problemlos nach Schweden einreisen!

Der Hund muss dann immer innerhalb 365 Tage eine Tollwutimpfung bekommen,

ansonsten ist die Titerbestimmung hinfällig.

Mich hat das Ganze so um die 40 € gekostet (das ist das Labor)!

Tierarzt-Behandlung selbst musste ich nicht bezahlen, das ist meine Tochter!

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Andrea,

soweit ich weiß ist die Titerbestimmung die Messung von vorhandenen Antikörpern. Dabei wird die Probe immer weiter verdünnt und die weitestgehende Verdünnung, bei der noch eine Reaktion nachweisbar ist, das ist der Tite.

Ich kenne die Titerbestimmung bei meiner Hündin nur für den Test auf südländische Krankheiten. Da hat mein Tierarzt Blut abgenommen und ins (Spezial-) Labor eingeschickt. "Spezial", weil ich in einer Tierklinik bin, die die normalen Blutwerte auch in ihrem eigenen Labor testen können.

Das ging aber für alle in Betracht kommenden Krankheiten auf einmal. Von den Werten her war sie bei einer Sache "noch negativ". Heute ist sie wohl für alles negativ (immerhin etwas).

Wie teuer das Ganze ist kann ich dir gar nicht ganaus sagen, weil ich ja immer noch andere Sache habe mitmachen lassen, vor fünf Jahren das große Blutbild, heute auch noch die Biopsie.

Ich schätzt die Kosten für die südländischen Krankheiten mal so auf 40 - 80 €. Aber das ist auch eine ganze Reihe von Werten gewesen. Es hängt immer davon ab, was du testen lassen möchtest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich denke auch zwischen 40 und 50 Euro.

Du willst ja nur wissen ob Spike noch den Schutz hat

und ihm nicht einer Impfe aussetzen mußt oder?

Ihr wollt ja nicht nach Schweden etc, um dann impfen zu müssen.

Das was Sonja erwähnt hat ist ja was anderes. Da geht es ja

um die Mittelmeerkranhkeiten/Reisekrankheiten, das kostet

um die 100 Euro.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, genau, Spike hat letztes Jahr im September eine komplette Impfung bekommen.

Und ich würde jetzt gerne wissen ob ich wirklich wieder gegen alles impfen muß.

Er muß, soweit ich das verstanden haben ja eh mit Einzelkomponenten geimpft werden.

Kombiimpfung geht ja gar nicht mehr.

Und da würd ich halt gerne wissen gegen was er eine Auffrischung benötigt, wenn wir ihn überhaupt impfen lassen sollten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Jasmin,

genau, Mittelmehrkrankheiten! Danke. Das Wort fiel mir heute einfach nicht ein.

@ Andrea,

Linnie kann ich momentan auch nicht impfen lassen. Bzw. meine Tierärztin meinte, dass sie unter Prednisolon (jetzt ja Methyprednisolon) nicht so einen guten Impfschutz erwerben würde.

Jetzt sagte sie sogar, dass der Impfschutz bis zu 3 Jahren reichen würde. Ich häbe das in Bezug auf die Tollwutimpfung zwar mal gehört, aber generell...!

Auf Nachfrage meinte sie sogar, dass die Impfungen für 3 Jahre keine anderen Impfstoffe enthielten als die für jährliche Impfungen (wörtlich: selber Inhalt, anderes Etikett).

Ich finde es aber eine sehr gute Idee von dir, den Impfschutz so erst mal bestimmen zu lassen. Wenn Spike letztes Jahr auch schon Medikamente bekommen haben sollte, dann siehst du ja, welchen Impfschutz er überhaupt erworben hat.

Bitte berichte doch über das Ergebnis, wenn du es machen läßt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Spike wurde ja erst nach der Impfung krank, von daher hab ich keine Ahnung wie das jetzt ist.

Was ich ja sehr interessant finde ist das mit dem Cortison.

Das wußte ich noch nicht.

Spike bekommt ja nun seit nem 1/2 Jahr Cortison.

Ich meine meine TÄ hat damals nach dem durchgestandenem Zwingerhusten gesagt, das der Titer dafür jetzt völlig ausreichend wäre, bin mir aber nicht sicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1/2 Jahr schon Cortison? Wie kommt er denn mit den Nebenwirkungen klar?

Sonst frag doch mal wegen dem Methylprednisolon. Das ist zwar teurer, aber bei Linnie jedenfalls zeigen sich weniger Nebenwirkungen. Sie säuft nicht so schlimm, frisst nicht allen Unrat auf der Straße und ist auch nicht so schlaff. Mehr Appetit hat sie trotzdem...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Nebenwirkungen halten sich in Grenzen, mitlerweile.

Absetzten werden wir das wohl nie wieder.

Fressen kann er immer, aber er kriegt ja nicht immer was.

Er bekommt alle zwei Tage 5 mg das ist wohl nicht so hoch aber

ohne geht es nicht und ob die Dosierung so bleibt, steht in den Sternen.

Abwarten und Tee trinken, was noch so kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.