Jump to content
Hundeforum Der Hund
shilipeper

Problem mit jungen Rüden

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bräuchte nochmal Hilfe.

Paco knurr tund belltseit er 1 Jahr geworden ist ständig junge RÜden an, d.h. wenn die so 8,9,10 Monate alt sind, außer die die er schon länger kennt.

Ihr müsst wissen Paco ist eher so ein ängstlicher Kandidat. Er legt sich bei Fremdem Hunden hin und macht erstmal die Nackenhaare hoch, so nach dem Motto: Abschreckung ist die beste Verteidigung. Mit Hündinnen kommt er super klar und auch mit vielen Rüden, aber die jüngeren das geht zur Zeit überhapt nicht.

Dank euren Tipps mache ich zur Zeit folgendes um Paco die Angst zu nehmen.

Ich stelle mich immer ganz relaxt dazwischen wenn ich merke das jetzt was anfängt oder er ist schon angefangen und wenn er nicht aufhört , nehme ich ihn am halsband und stell mich so vor ihn das er den anderen Hund nicht mehr sieht. Dann ist erstmal Funkstille. Und lobe ihn dafür. Dan lass ich ihn wieder los, manchmal macht er weiter, dann mache ich dasselbe von vorne und sonst kann er halt hingehen oder weggehen wie er will.

Im Urlaub hat das auch ganz gut geklappt, aber einmal war ich zu spät und da ist so ein 8 Moante alte Goldenretriever Mix (Lasse) auf ihn drauf gegangen, ich bin dann so schnell wie möglich dazwischen und Lasse hat dann auch sofort aufgehört, Paco war dann natürlich total eingeschüchter. Seitdem hat Paco ihn dann in Ruhe gelassen und einen großen Bogen gemacht aber bei anderen Rüden m,acht er trotzdem weiter.

Hbat ihr vielleicht noch einen Tipp oder ist das richtig was ich mache und ich muss Paco einfach Zeitgeben?

LG lissy+paco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich habe deine Überschrift mal geändert..........bitte achte doch das nächste mal auf eine sinnvolle Überschrift...............wer sucht denn im Forum nach so einem Titel?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, mal was zum Thema:

Für mich hört es sich nicht so an als wäre Paco ein *ängstlicher* Hund, er ist schlau..........bei jüngeren Hunden spielt er den Macho und King.........bei den älteren legt er sich hin und gibt sich schüchtern, nach dem Motto:

"Ich bin so klein und harmlos"

Er weiß genau das er von älteren Hunden (Rüden) eins auf die Mütze bekommen würde falls er sie so anmacht wie die jüngeren ;) ...........und bei den jüngeren fühlt er sich halt sicherer und buttert sie unter.

Ich würde deinen Paco mal hin und wieder in die Schranken verweisen, irgendwann sind die (jetzt noch) jüngeren Rüden auch älter........und dann lassen sie sich auch nichts mehr gefallen von Paco!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mich persönlich stört der Griff ins Halsband und das Davorstellen, nachdem er bereits agiert. Warum greifst Du nicht schon früher ein? Ich würde ihn hinter mich nehmen in dem Moment, wo er die erste Reaktion zeigt - dafür musst Du ihn allerdings sehr genau beobachten und lesen können. Auch würde ich nicht stehen bleiben, sondern einfach locker an dem anderen Hund vorbei gehen. Stehen bleiben begünstigt das Fixieren, bevor Du dazwischen stehst. Mach ihm klar: hier wird nicht attakiert, ich will ruhig dran vorbei gehen. Halte ich für sinnvoller....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Erstmal danke

Also bis jetzt bin ich auch immer weitergegangen, aber wenn ich merke das sich da was anbahnt bleibe ich natürlich in der nähe.

Und ich geh ja auch schon immer davor dazwischen, aber manchmal fängt er so schnell an das man gar nicht vorher reagiuerebn konnte sondern erst dann wenn er schon dabei ist.

Ihr sagt ja ich soll einfach warten, weil irgendwann sind die auch groß. doch die meisten wehren sich auch jetzt schon, deswegen wurde er ja auch da im Urlaub fasst gebissen, man ich ärger mich so über mich selber, w#re ich bloß schneller gewesen.

Denn ich will PAco die Ansgt nehmen und dann soll nicht sowas passieren, aber jetzt kann ich es auch nicht mehr ändern.

Trotzdem danke un dich hoffe ich bekomme vielleicht noch mehr Meinungen dazu...

LG lissy+paco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kläffen bei Begegnung mit anderen unkastrierten Rüden

      Hallo,   aus unserem kleinen Terrier ist inzwischen ein toller Hund geworden, der sowohl im Freilauf wie auch in Haus und Garten meistens sehr gut hört. Er verträgt sich auch mit den meisten Hunden - nur Welpen und sehr junge Hunde kann er nicht leiden und auch mit mehreren unkastrierten Rüden hat er Probleme. Das äußert sich so, daß er an der Leine ziehend kläffend in Richtung des anderen Hundes springt.  Wenn wir dann an den anderen ein paar Meter vorbei sind, ist er wieder der

      in Aggressionsverhalten

    • Durchfall nach herumtollen bei älterem Rüden?

      Hallo. Bin neu hier und brauche mal eure Erfahrungen. Habe die Foren zwar schon durchsucht, aber keine wirklich passenden Erfahrungen zu älteren Hunden, sondern nur zu Welpen gefunden. Unser kastrierter Rüde Wotan (10 Jahre, Schäferhundmischling) hat am Samstag Nachmittag mal wieder mit seiner Freundin (2 Jahre, American Staffordshire) gespielt. Er ist so auch noch absolut fit, und wollte auch mit ihr spielen. Haben sie auch schon eine Weile nicht mehr getroffen gehabt, sodass es seit einer We

      in Gesundheit

    • Rüden an Welpen gewöhnen

      Hallo,  ich stelle mir folgende Frage: Ist es möglich, einen sehr dominanten Rüden an einen Welpen (ebenfalls ein Rüde) zu gewöhnen?  Ich wohne nicht mehr Zuhause aber meine Familie hat einen recht dominanten Jack-Russel Zuhause und ich möchte natürlich, dass sich mein zukünftiger Hund mit dem Hund meiner Eltern versteht.  An der Leine zeigt ihr Hund eine gewisse Aggressivität, die aber damit zusammenhängt, dass er bei einem Spaziergang gebissen wurde. Im Garten meiner Eltern bellt er di

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Border Collie Mix Rüden suchen ein Zuhause geb. 19.01.19

      Hallöle, lange war ich nicht mehr online, hatte ewig kein Internet und dann auch keine Forumslust.   Nun bin ich wieder da, Lissi wurde ja super gut vermittelt und für Speedy ist es Zeit einen neuen Kumpel zu bekommen.    Und per Zufall bin ich auf einen unverhofften Wurf aufmerksam geworden. Die Besitzerin hat die Hündin aufgenommen, sie wurde ausgesetzt.  10 Tage später hat sie 5 Welpen auf die Welt gebracht.  1 Welpe bleibt bei der Besitzerin der Hundemama u

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Hündin lockt seit 1 Monat Rüden an (trotz Operation als Gebärmutterentzündung hatte). Ist das noch normal?

      2009 legten wir uns einen Hund(weiblich) zu.   Da mein Vater strikt gegen eine Kastration war, kam es ihn gelegen das der Tierarzt (der selbst meinte eine OP sei überflüssig) Spritzen vorschlug.   Also ließen Wir unseren Hund vier Jahre lang Spritzen damit er keine Kinder bekommt (der Arzt hat nicht genau darauf geachtet das es in regelmäßigen Abständen ist -auf den Tag genau). In diesen Zeitraum lockte sie keine Hunde an.   Im August 2013 blutete sie schließlich (w

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.