Jump to content
Hundeforum Der Hund
Karl

Wie das HTS-Rudel zu einem fünften Hund kam, ihn wieder "verloren" und wiedergewonnen hat! Eine unglaubliche Geschichte!

Empfohlene Beiträge

Hallo@all!

Sitze hier vor dem Rechner, mit einem Gefühlsmix aus Fassungslosigkeit, Fragezeichen im Kopf, Freude über einen tollen weiteren Hund in unserem Rudel, Herzklopfen.. und.. ach sehr schwer zu formulieren.

Ich schreibe Euch, weil ich mir erhoffe, dass ich meine Gedanken danach besser sortieren kann...

Aber von vorne:

In Ausnahmefällen nehmen wir Hunde in Ausbildung, d.h. diese Hunde leben 14 Tage bei uns und dann erfolgen weitere 14 Tage Einarbeitung mit dem Besitzer.

Ausnahmefälle deshalb, weil wir das in der Regel nur für Menschen mit körperlichen, geistigen oder altersbedingten Einschränkungen tun.

Nun bekam ich eine Anfrage bezüglich der Ausbildung einer 5 jährigen (angeblichen) Schäfer-Husky-Mix Hündin.

Die Dame war sehr verzweifelt, da sie bereits sehr viel Geld in Hundetrainer investiert hatte. Ihre Hündin jagte und biss jedoch weiterhin Jogger, Fahrradfahrer, stellte und schnappte nach Menschen und Kindern und gebärdete sich wie irre bei Hundebegegnungen.

Ich fuhr vor Ort und schaute mir alles an, um zu entscheiden, ob wir in diesem Fall zusagen.

Lilly (so heisst sie) begrüsste mich freudig, ein bildhübscher Hund.

Nach einem Gespräch gingen wir spazieren. Lilly trug ein Halti, welches jedoch nicht eingeklingt war, sie wurde am Halsband geführt und zog.

Erschien am Horizont ein Mensch oder Hund (den Lilly, noch garnicht bemerkt hatte), so wurde sie herangezogen, das Halti eingeklingt und Leine wie Halti sehr kurz gehalten. Sofort veränderte sich ihre Körperhaltung und sie "scannte" die Umgebung...

Also, ein sonnenklarer Fall.. ein SO geführter Hund MUSS ausflippen...

Ich sprach lange mit der Besitzerin.. das hier einige Stunden Privatunterricht sicher ausreichen würden. Die Dame jedoch sagte mir, ihr fehle nach all den Erfahrungen mit Hundetrainern die Kraft... sie bat mich, ihr zunächst eine Basis mit Aussichten zu schaffen... dann hätte sie wieder Mut die Sache anzugehen.

Nun gut.. mit einem zugegebenermassen komischen Bachgefühl nahm ich Lilly also mit.

Zuhause angekommen verstand sie im Null Komma nix, dass hier Regeln herrschen (wie z.B. an der Leine ziehen ist nicht..) und Grenzen eingehalten werden... im Gegenzug kann man ein Rudel geniesen, überall dabei sein und ohne am Halti gezogen zu werden Spaziergänge geniesen.

Welche Situation ich auch immer stellte, Lilly nahm sie vertrauenvoll an und blieb ruhig neben mir...

Micha und ich redeten viel über diesen besonderen, tollen Hund. Ich sagte zu ihm: So eine.. die bekommt man nicht wenn man sucht...

Die Telefonate mit der Dame verunsicherten mich, denn obwohl ich glücklich über Lillys Fortschritte berichtete, hatte ich das Gefühl: Sie glaubt mir nicht...

Entgegen meinen Prinzipien.. vereinbarte ich nach 1 Woche ein Treffen. Ich wollte, dass sie mit eigenen Augen SIEHT wie einfach und schön es sein kann...

Wir gingen im Stadtwald spazieren und trafen alles: Jogger, Fahrräder, Kinder... Lilly: Vorbildlich ruhig...

Die Dame schüttelte den Kopf.. das kann doch nicht sein.. und ihre Sorgen wurden (entgegen dem Grund meines Besuches) noch grösser.

Die sorgte sich, ob SIE das auf die Reihe bekommt... Ich konnte sie wirklich beruhigen, denn Lilly war weder ängstlich noch aggressiv, sie war in der Tat nur (man höre und staune aus meinem Munde) FEHLKONDITIONIERT.

Mensch, Jogger, Fahrrad, Hund = Halti und kurznehmen = unangenehm = ausflippen.. ganz einfach...

Am Ende sagte ich: Und wenn sie es wirklich nicht schaffen sollten: Wir würden sie nehmen... Die Antwort erschreckte mich: TATSÄCHLICH?..

Ich: Na ja.. also.. wir gehen ja nun davon aus, dass sie das schaffen... es ist in diesem Fall wirklich sehr einfach, wenn sie nun auf die von mir erarbeitete Basis Vertrauen schenken können... Sie: ja, das stimmt.. sie will sie ja auch nicht hergeben...

Ich sprach mit Micha.. nun.. für Micha ist in nächster Zeit ein Schäferhundwelpe geplant und wir werden voraussichtlich einen Servicehund über 1,5 Jahre ausbilden.. Dann hätten wir 6 Hunde.. + Lilly... ne.. sagte Micha.. das geht nicht...

Dann am WE, gingen wir mit Pias Rudel an einem See spazieren... Micha verschwand auf ein Mal mit Lilly.. kam wieder und sagte: Also, ich habe gerade beschlossen, wenn sie bleiben will, kann sie bleiben..

Ich: Ähm.. und warum das jetzt? Micha: Weil sie ein sehr guter Rudelführer wäre..

Ja.. das stimmt. Unsere 12-jährige Schäferhündin Leila (jetziger Rudelboss) baut merklich ab.. sie hat Schmerzen.. Muskulatur immer weniger...

Schon oft haben wir darüber gesprochen, was in unserem Rudel ohne sie passieren wird.. niemand hat ausreichend Führungsqualitäten...

Nun, heute morgen.. sprach ich wieder mit der Dame.. am Mittwoch sollte Lilly zur 14- tägigen Einarbeitung vor Ort zurückkommen...

Ich erwähnte am Rande, dass Micha und ich besprochen haben, dass wir Lilly für den Fall, dass sie mit ihr nicht klar kommt übernehmen würden...

Wir sind uns aber sicher, dass es dazu nicht kommt, denn Lilly hat hervorragend mitgearbeitet... und die bevorstehende Einarbeitung wird sicher erfolgreich sein...

Nun.. DANN....

Vor zwei Stunden ein Anruf von der Dame: Wir sollen den Hund behalten. Ihre Angst vor dem Scheitern sei zu gross, ausserdem hätte Lilly hier ein Rudel und viel mehr Aufmerksamkeit...

ÄHM.... ÄHM... ÄHM...

Versteht ihr mein Gefühls-Chaos????

Lange Geschichte ne... tja.. ich weiss immer noch nicht was ich darüber denken soll..

FAKT ist aber: WIR BEHALTEN LILLY!!!

Wir freuen uns und unser Rudel auch!!

Damit ihr Euch mitfreuen könnt, hier ein Foto:

LILLY, HERZLICH WILLKOMMEN IM HTS-RUDEL!!!

post-217-1406412155,01_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow, so begegnen sich die Wesen, die sich finden sollen ..... ich freue mich so sehr mit euch. :klatsch:

Bis die Zeit wieder am Telefon, ich freue mich schon, die neue Anita hören. Du wächst immer so rasant, irre........ :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tolle Geschichte und herzlichen Glückwunsch!

Ich glaube aber, dass es die kleine Dame faustdick hinter den Ohren hat!!! Bei dem gelungenen "Verbrecherportrait"!

... unsere Hunde sind übrigens auch "alles Verbrecher"!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Boah, WAS für eine KRASSE Geschichte. Ich freu mich total für euch, aber das Verhalten der Hundehalterin entsetzt mich ziemlich. Wir haben unsere Paula erst seit einer Woche, aber ich geb sie nienienienienie nieeeeee wieder her :D

Komme was wolle....

Noch dazu, wo du ihr doch so gute Aussichten prophezeit hast... nenene, hoffen wir nur, dass sie sich nicht gleich den nächsten Hund anschafft.

Trotzdem: Für euch und besonders für Lilly freut es mich natürlich wahnsinnig. Außerdem ist sie ja wirklich eine gaaanz süße Maus.

Hat wohl so sein sollen ;)

Schicksal :D

LG

Stefanie mit Paula

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow interessante Geschichte. Bestimmt werdet ihr viel Spaß mit dem Mäuschen haben !!!

Viel Glück wünsch ich euch :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Boah... so schnell kanns gehn...

aber so verliebt wie die in dich ist, freut sie sich wahrscheins einen Ast bei der Aussicht bei dir bleiben zu dürfen! :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ui...die Hütte wird voll! ;)

Herzlichen Glückwunsch zum Zuwachs! Manchmal soll es eben so sein....

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hat wohl so sollen sein!! :)

Viel Freude mit der Lilly (ja, sie sieht ziemlich frech aus, aber lieb frech! ;) )!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja stimmt.. Du hast sie ja kennengelernt..

Da fällt mir ein.. alle vom Longierseminar kennen sie ja auch schon..

Und Pia und Gudrun...

JEDER, der sie kennengelernt hat.. versteht uns ganz sicher..

Schön.. nach dem Schreiben dieses Beitrags (DANKE! @Katja), spüre ich nur noch Freude.. und wie ich ja von unseren Hunden gelernt habe: Nur das HIER und JETZT zählt!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund hat Vertrauen verloren

      Ich habe ein großes Problem! Mein Hund hat sich von Anfang wie Bolle über mich und auf mich gefreut, wenn ich nach Hause kam, lief ohne Leine, holte Stöckchen, hörte auf's Wort, ohne Training, ohne Hundeschule, war null ängstlich sondern neugierig und zutraulich und das Alles, obwohl sie eine "Rumänin" war, die ich mit gerade mal 5 Monaten aus dem Tierheim holte und bis da nur Hunde kannte und weder Menschen noch Leine gewohnt war! Sie war nach 5 Tagen stubenrein etc. pp., ein echter Glücksgriff

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Gehofft, gekämpft und doch verloren

      Liebe Coco Du hast gekämpft und wir mit dir. Leider hast du heute Nachmittag den Kampf verloren und wir mussten dich gehen lassen. Du hast mich mein ganzes Leben begleitet. Die ersten Schritte und Wörter. Dann später durch die Pupertät und das Erwachsen werden. Als dein Frauchen starb (meine Oma) warst du doch das letzte was mir geblieben ist. Du hast mich durch meine Trauer begleitet. Ich werde dein Pfeifen am Morgen vermissen und dein leises Tschüss wenn ich wegging. Dein freundliches Hall

      in Regenbogenbrücke

    • Chemotherapie bei malignem Lymphom (der Kampf ist verloren)

      Hallo zusammen, eine sehr traurige Angelegenheit lässt mich dieses Thema erstellen. Die Hündin meines Arbeitskollegen, Olga, Griechenlandmix, 11 Jahre, hat Lymphdrüsenkrebs, das hat die Gewebeuntersuchung bestätigt. Vergangenen Freitag bekam sie die erste Chemotherapie-Tablette, also vor 6 Tagen. Diese eine Tablette sei etwas unterdosiert, sagte die TÄ, aber 2 wären stark überdosiert (warum können die das eigentlich nicht in besser dosierbaren Einheiten herstellen?) Evtl. könnte sie nochm

      in Regenbogenbrücke

    • Wir haben den Kampf verloren - Jacki ist tot

      Gegen 3 Uhr heute Morgen ist Jacki gestorben. Es ging einfach nicht mehr. RIP, liebe Jacki.   Du bleibst immer in unseren Herzen.

      in Regenbogenbrücke

    • Erfahrung mit Leukämie beim Hund? Er hat den Kampf verloren

      Hallo zusammen, gestern haben wir die niederschmetternde Diagnose Leukämie bekommen! Armani ist 2,5 Jahre alt und hat die leukämische Form! Gibt es zu dieser Form irgendwelche Erfahrungen? Sorry kann momentan nicht mehr schreiben! Bin um jeden Beitrag dankbar! traurige Grüße Alex

      in Regenbogenbrücke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.