Jump to content
Der Hund
Frieda

Stubenreinheit

Empfohlene Beiträge

Hallo,

unser Neufundländer-Welpe Frieda wird am Sonntag 12 Wochen. Seit 3 Wochen ist sie bei uns. Mit viel Geduld, Belohnung und "rund-um-die-Uhr" Betreuung war sie nach etwa 2 Wochen soweit, dass nur noch vielleicht 1 x am Tag etwas im Haus "passierte". Seit 2 Tagen ist es aber 3-4 x am Tage so. Heute morgen hat sie draußen einen Haufen gemacht, aber 10 Min. später ins Haus gepinkelt und 2 Haufen gelegt.

Wie sind denn hier die Erfahrungen? Ist 12 Wochen einfach noch zu jung, unabhängig davon, dass wir sie mit 9 Wochen bekommen haben? Unseren letzten Hund haben wir "erst" mit 12 Wochen bekommen, der war mit 14/15 Wochen stubenrein.

Gruß aus Bonn

Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich muss sagen, Achilles war erst mit 4, 4 1/2 Monaten soweit, dass ich nicht alle 2 Stunden runter musste und er gemeldet hat. Ab und zu ist es trotzdem noch passiert. Mit 12 Wochen ist ein Hund noch sehr jung und kann noch nicht so kontrollieren wie ein erwachsener.

Es heisst immer, bis 1 1/2 Jahre kann ein Unfall immer mal passieren.

Jetzt hat er eine Blasenentzündung und es passiert ihm immer wieder ein Unglück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Klaus,

Frida ist ja nicht dumm,vielleicht war ihr die Zeit draußen zu kurz,oder sie weiß genau das es nach dem"Geschäft" sofort wieder ins Haus geht..................

Oder es lenkt sie irgendwas ab das sie nicht in Ruhe"machen" kann.

Aber mit 12 Wochen Stubenrein ist glaub ich auch zuviel verlangt,wird wohl noch etwas dauern ;)

Loben für das gemachte"Geschäft" find ich gut,bleib dabei,ansonsten was in der Wohnung gemacht wurde wegwischen und gut ist :D

post-189-1406411047,68_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Emma hat es auch gut 5 Monate gedauert bis sie stubenrein war. Trotz häufiger und regelmässiger Gassigänge hatte sie gemeint gleich nach der Heimkehr ins Wohnzimmer pieseln zu müssen. Dann hat sie es von einem Tag zum Andern gelassen und hatte auch nie mehr einen "Rückfall" :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Antworten!

Wir sind auch nicht unruhig oder sonstwas, sondern machen das in Ruhe so weiter.

Tut halt nur gut, wenn man von anderen hört, dass es ihnen genauso geht.

Letztlich hat das unsere Meinung bestätigt.

Gruß

Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ups, jetzt bin ich aber etwas erstaunt, dass es so lange dauert, einen Hund stubenrein zu bekommen!

Wir haben unsere Shelly mit 10 Wochen bekommen, und sie hat nur in der ersten Nacht drei riesige Haufen und zwei Seen ins Wohnzimmer gesetzt, das war`s!

Seit dem ist sie höchstens ein oder zweimal verunglückt, aber auch nur, weil sie Durchfall hatte, und ich morgens halt zur Arbeit war, und niemand da war, der sie raus lassen konnte!

Haben wir einfach nur Glück mit unserem Welpen gehabt, oder ein kleines "Toilettengenie" erwischt? :D

Ihre 9 Geschwister haben sich allerdings auf die gleiche Weise verhalten, alle Besizter hatten keine Probleme mit Überschwemmungen in der Wohnung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

eigentlich kommen unsere Hunde stubenrein auf die Welt.Irgendwie kriegen wir Menschen es hin sie "zu versauen".

Es ist in dieser Jahreszeit nicht so einfach.

Am idealsten ist wenn man die Tür nach draussen offen lassen kann,der Hund würde ganz schnell allein rauslaufen.

Da Du dies im Winter wohl nicht tun wirst, heisst es eben den Kleinen rundum die Uhr im Auge zu behalten.

Lange anhalten kann er in dem Alter noch nicht.

LG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also der Beluga war mit etwa 15/16 Wochen stubenrein. Häufchen ins Haus gab´s gar nicht, Gott sei Dank. Pipi schon mal, zumal er zwischendrin noch eine Blasenentzündung hatte.

Ein Riesenunglück gab´s dann noch an Weihnachten mit knapp 5 Monaten. Vor lauter Feierei haben wir übersehen, wie viel Beluga getrunken hatte. Jedenfalls kam Besuch, Beluga war fürchterlich aufgeregt. Wir wollten mit ihm ein Leckerchen holen und er rannte vor lauter Aufregung die Treppe ins OG hoch anstatt in den Keller. Wir sagten, er solle runterkommen und irgendwie war er dann völlig durcheinander und ließ einen Sturzbach ab. Ich sag´s euch, es hörte nicht mehr auf. Hund steht auf Treppe, glotzt blöde und pinkelt und pinkelt. Da wir eine offene Holztreppe haben, lief das Pipi durch die Treppenstufen vom OG ins EG und dann in den Keller und natürlich auch an den Wänden entlang. Aber es sah so witzig aus, ich habe mich echt schlapp gelacht. Danach beim Aufwischen, ich hatte leider die Putzstelle im Keller, während meine Schwester oben anfing, tropfte mir noch etwas Pipi auf den Kopf.

Aber es war superlustig :klatsch: :klatsch:

LG Patci

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wie das mit Charly war weiß ich nicht.

Aber inzwischen hat sie mir in der letzten Woche zwei mal Nachts in mein Zimmer geschi..... Weiß nicht wieso.

So weit ich weiß dauert es bei jedem Hund unterschiedlich lang. Manche sind auch Stubenrein und dann werden sie wieder unrein.

Warte einfach mal ab.

Sie ist ja noch ziemlich jung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey,

ich würde mir nur noch einen Hund im Frühjahr holen, wenn ich die Haustüre zum Garten offen lassen kann. Habe dies bei Elfe so gemacht und es hat hervorragend funktioniert. Wenn sie mal musste, hat sie sich durch die Türe aus dem Staub in der Garten gemacht und dort auf den Rasen gepieselt. Ich denke wenn Hund die Wahl hat zwischen Fliesen oder Rasen wird er immer den Rasen wählen. Sofern er es in der Kinderstube kennengelernt hat.

Elfe hat mir nicht ein einziges Mal mit dieser Methode in die Wohnung ge.........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.