Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tatjana

Rüde + Hündin? Hündin + Hündin? Rüde + Rüde??????

Empfohlene Beiträge

Ich hatte am WE ein Gespräch mit einer Dame vom Platz.

Wir sprachen darüber welche Konstellation sinnvoll wäre wenn man sich einen Zwiethund zulegen möchte.

Was meint ihr? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alle Konstellationen können gut oder schief gehen.

Kommt auf die Hunde an .

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine sehr gute Frage, auf die ich leider bisher auch keine 100%ig zufriedenstellende Antwort habe.

Am günstigsten ist sicher die Konstelation Rüde/Hündin.

Allerdings kenne ich viele Hovibesitzer, bei denen die Kombiantion Hündin/Hündin bestens funktioniert.

Ich weiß es auch nicht...*nichtsehrhilfreichwas*

LG Steffi und Danu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

am einfachsten ist naturgemäß Rüde+Hündin - muss man eben die Fortpflanzungsfrage klären.

Rüde+Rüde ist mit Geschick und Erfahrung ebenfalls gut zu händeln.

Hündin+Hündin geht oft gut, aber wenn es nicht gut geht, dann überhaupt nicht. Bei der Konstellation hätte ich die meisten Bedenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Steffi, ich habe schon viel gehört,dass Rüde + Hündin gar nicht sooo toll sein soll. Man sagte mir,die beiden würden quasie ein "eheähnliches" Verhältniss untereinander aufbauen und da könnte man als Mensch echte Probleme bekommen. :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann da leider nur aus meinen Erfahrungen sprechen...vor Danu hatte ich ja auch einen Rüden (unkastriert) und eine Hündin (unkastriert) die sich beiden mochten, aber von einer eheähnlichen Gemeinschaft war da nix zu sehen ;)

Was aber ganz siche auch daran lag, das beide als Einzelhunde aufgewachsen sind und somit eine enge Bindung zu mir bzw. meinen Freund hatten.

Sie mochten sich, aber ich war dennoch Nummer 1 bei meinem Rüden.

Sowies denke ich, das es, egal um welche Konstelation es sich handelt, wichtig ist sich mit jedem Hund mal alleine zu beschäftigen...

Ich habe ja auch den Gedanken eines Zweithundes und stehe vor der gleichen Frage wie Du...allerdings tendiere ich eher zu einem souveränen Rüden - was dann sicher kein Welpe sein wird.

Ach...ich weiß es auch nicht :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, dass jede Konstilation funktionieren kann, solange der Besitzer dahinter steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen,

ich habe dem typischen Einzelhund-Rüden (Chow-Chow) eine gesellige, da im Rudel lebende Lapinkoira-Hündin vor Jahren, buchstäblich "vor die Nase" gesetzt.

"Herr" war erst tagelang beleidigt, aber heute sind die beiden ein "Herz und eine Seele".

Nicht, dass sie ständig zusammen hängen, dafür sie sind vom Charakter her Grund verschieden, aber wenn einer der beiden krank ist, wird er vom anderen "betuttelt" - wie ein "altes Ehepaar" :D

Bei mir wurde die Hündin kastriert, da dies die Auflage meines Mannes war.

LG

Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Tatjana,

bei uns war (wird auch so bleiben), es immer so das ich die ranghöchsten Hunde, des Rudels mitgenommen habe, nachdem ich das mit den Züchtern abgesprochen habe!

hat bisher immer super geklappt, haben ein "Näschen" dafür!

Habe meine persönliche Wahl getroffen aber, auch auf meine Hunde "gehört"! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann nur positives über Rüd+Rüde sagen - das ging bei uns sehr gut. Chef war zwar Monatelang beleidigt, aber dann kam immerhin die Phase, wo er den Kleinen beschützt hat-völlig ungefragt ;) und inzwischen sind die Zwei ein eingespieltes Team.

Ich glaube, inzwischen hast du zu jeder kombination ein positives Erlebnis - schlauer wirst du damit auch nicht :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.