Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

1-jähriger Rüde hypersexuell?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

vorhin auf dem Spaziergang sprachen wir mit einer Hundehalterin, die seit Kurzem Besitzerin eines 1jährigen Hollandse Herder ist.

In dem Gespräch erwähnte die Frau, dass der Hund jeden Abend nach der letzten Runde sich selbst befriedigen würde....er würde sich lecken.

Birgit und ich haben dann nochmal nachgefragt, weil uns das irgendwie komisch vorkam...

Nach der letzten Runde kommt der Hund nach Hause, bekommt sein Futter und geht dann in den Garten, legt sich dort hin und leckt sich seinen Penis solange bis er anspritzt.

Wir dachten wir hätten uns verhört...aber er macht das wohl wirklich und das jeden Abend.

Hat das einer von euch schon mal erlebt? Welche Gründe kann das haben?

Ob er das bei den Vorbesitzern gemacht hat ist unklar, da der Hund dort (er sollte eigentlich Polizeihund werden - ist wohl aber zu lieb) im Zwinger gelebt hat.

Bei den neuen Besitzern zeigt der Rüde dieses Verhalten so ziemlich von Anfang an...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huch! Das habe ich auch noch nicht gehört.....bin gespannt auf Antworten!

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht ist ihm während seiner Zwingerzeit kein besserer Zeitvertreib eingefallen und jetzt findet er so großen Gefallen daran das er es in sein neues Leben mit "übernommen" hat :think: ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:think: Hab ich bisher noch NIE gehört und daher leider auch absolut keinen Plan, was das sein könnte und warum der Hund das macht!

Bin schon gespannt auf Antworten und Erklärungen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

habe ich auch noch nie gehört, lecken ok aber

immer also jeden Abend anspritzen???

Ich würde das mal tierärztliche abklären lassen,

also ob es eine hypersexualität ist oder ein

Verhaltensproblem....so wie Pfoten lecken etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Vielleicht ist ihm während seiner Zwingerzeit kein besserer Zeitvertreib eingefallen und jetzt findet er so großen Gefallen daran das er es in sein neues Leben mit "übernommen" hat :think: ?

Die Vermutung hatte ich auch schon...

Der Rüde macht auch sonst keinen sehr gestressten Eindruck...das war nämlich auch eine meiner Vermutungen.

*frohbin,dassihrallesowasnichtkennt*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Pudel-Rüde meiner Freundin hat das auch gemacht, allerdings weiß ich nicht ob *es* täglich stattgefunden hat. :Oo

Beverly hat sich ebenfalls *selbst Spaß gemacht*, eine zeitlang sogar täglich, sie war dabei so hin und weg daß sie, ehrlich wahr!!!, dabei von ihrem Sofa fiel und sich ganz verwirrt umschaute wo sie denn nun gelandet ist. :Oo:redface

Finde leider die Stelle in meinem Hundelexikon nicht wieder, diese Verhaltensweise findet sowohl bei Hündinnen als auch bei Rüden statt, meist durch Langeweile hervorgerufen (was bei Beverly nicht zutreffen konnte).

Habe nur dieses gefunden, ist aber nicht das was ich gesucht habe:

Satyriasis:

krankhaft gesteigerter Geschlechtstrieb des Rüden, meist durch allzu gute Fütterung oder Bewegungsmangel bedingt. Einschränkung der Nahrungszufuhr und ausgiebige Bewegung im Freien schränken die Erscheinungen gewöhnlich merklich ein.

In seltenen Fällen tritt dieses Verhalten als Folge gewisser Rückenmarks- oder Gehirnerkrankungen auf.

Vielleicht finde ich den anderen Artikel auch noch in dem es von beiden Geschlechtern gleichermaßen beschrieben wurde. :Oo

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Elke,

schon mal danke für die Info.

Ich glaube nicht, dass das bei den Rüden zutrifft...ich gehe eher vom Gegenteil aus, denn der Hund soll nach Angaben der Besitzer auch schon mal locker seine 20km am Rad laufen, Bälle aus Maisfeldern suchen usw. Aber danke.

Ich hatte jetzt auf Überforderung getippt...

Naja, ich werde auch noch mal gucken, ob dazu irgendwas im Netz finde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Angela,

habe davon schon gelesen, und auch davon gehört!

Soviel ich weiss, kann das bei jungen Rüden vorkommen. Was aber nichts mit Überforderung zu tun hat, sondern mit der Steigerung des Testosteronspiegels im Blut!

Also "Hormonüberschuss", es gibt die Möglichkeit den Testosteronwert im Blut zu analysieren, macht jede Tierklinik!

Ich für meinen Teil, würde ihn irgendwie ablenken, wenn er das macht sonst wird das vielleicht zur Phobie, und Verhaltensstörung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hmm....also das erstaunt mich jetzt also schon auch ein bisschen. Habe auch noch nie von sowas gehört....

...und wies aussieht ist er wohl voll auf den Geschmack gekommen wenn er es jeden Tag macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.