Jump to content
Hundeforum Der Hund
Ponfan

Herz- und schildrüsenkranker PON - wer kann helfen?

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Hundefreunde;

ich habe eine Ponhündin, die ist jetzt 9 Jahre alt. Sie hat starke gesundheitliche Probleme. Seit Februar 2008 sind wir regelmäßig beim Tierarzt. Der linke Vorhof ist erweitert und drückt zum Teil auf die Luftröhre, die Schildrüsenwerte waren im Keller (6,34) mittlerweiler durch Tabletten (2 x eine Forthyron) wieder normalisiert, für die Nieren bekommt sie ein Spezialfutter von Royal Canin Renal, und die Hüfte war nach dem Röntgen vor 5 Jahren mit HD C bewertet worden. Für die Vorhoferweiterung bekommt sie auch täglich eine halbe Tablette Fortekor Flavour.

Mit dem Fressen klappt alles und auch mit der Verdauung. Sie hat einen Tennisball auf den ist sie fixiert. Da klappt auch Mittags der Gassigang ohne Leine ca. 45 bis 60 Minuten. Aber früh und Abends ist sie fast nicht aus der Tür zu bringen. Sie kann dann auch nicht von der Leine. Sie legt sich auf die Straße oder setzt sich hin, als wüßte sie nicht warum wir draussen sind. Mittlerweile hinkt sie auch wieder wahrscheinlich wegen der HÜFTE. Ich hatte auch schon einen Physiotherapeuthen im Haus, aber nachdem wir die ganzen organischen Deffekte festgestellt hatten, habe ich das ersteinmal gelassen. Nun meine Frage, wer kennt sich denn mit der HD aus, wer weiß ob der Hund starke Schmerzen hat, kommen die Schubweise oder kann man überhaupt was dagegen tun?

Vielleicht hat ja jemand einen Rat für mich.

Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, Herzlich Willkommen :winken:

Ich kann Dir leider nicht wirklich helfen, obwohl ich auch einen 9 jährigen Schilddrüsen - Patienten hier hab. Manchmal ist er auch schlapp und hat keine rechte Lust zu spazieren, ich find mich dann eben damit ab und geh nicht so lange, es ist aber auch nicht immer so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Dog,

vielen Dank für Deine Antwort. Ist eben alles nicht so einfach. Bin schon dem Verzweifeln nahe. Aber wir lassen den Kopf nicht hängen.

Tschüßi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht wäre es für ihre Hüfte gar nicht so schlecht, wenn Du nochmal eine Physiotherapie mit ihr machst. Mein Hund hatte es mal ziemlich im Rücken und da hat ihm Gymnastik ganz gut geholfen.

Hier hab ich noch was, vielleicht würde das ihrer Hüfte helfen:

http://www.barfshop.de/product_info.php?info=p316_DHN---Gelenk-Phyt-200-g.html

http://www.barfshop.de/product_info.php?info=p6_DHN--Gruenlipp-Muschelextrakt--100-g.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Dog,

vielen Dank für die Links, aber wir haben im März diesen Jahres schon so eine Tablettenkur gemacht, weil die Ärztin den Verdacht auf Gelenkt Arthrose hatte. Das ganze Drama fing nähmlich damit an, das Bini nicht mehr mitlaufen wollte, dann vorne links lahmte, wir sie die Treppen hinunter und hinauf tragen mussten usw., das Röntgenbild hat dann aber den Verdacht auf Gelenk Arthrose nicht bestätigt. Das sie eine C-Hüfte hat wissen wir von dem Röntgen vor 5 Jahren. Die Schwäche und die Lähmungserscheinungen kamen wie sich später rausstellte eben durch die Schilddrüsenunterfunktion, nur die Werte sind ja mittlerweile wieder in Ordnung. Morgen gehen wir noch einmal zum Tierarzt und lassen sie röntgen oder mal sehen was der Tierarzt sagt, vielleicht ist es ja auch wieder etwas ganz anderes. Trotzdem vielen Dank.

Viele Grüße

Angela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zuerst zu der Schilddrüse, gut eingestellt, dürfte sie keine Probleme mehr machen, dies muß immer wieder durch Blutuntersuchungen kontrolliert werden.

Zur HD, lass deiner Hündin vom Tierarzt mal probeweise ein Schmerzmittel wie Rimadyl o.ä. geben, und beobachte, ob sie dann besser laufen kann oder nicht. Notfalls rate ich immer zu einer Zweitmeinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo alle miteinander;

war gestern beim Tierarzt. Abgesehen von der HD was wir ja schon wußten, haben wir Bini röntgen lassen. Auf beiden Hinterbeinen im Knie Gelenk Arthrose. Deshalb hat sie auch keine Lust zum Laufen, der Schmerzen wegen und deswegen ist sie wahrscheinlich auch ständig am hächeln, der Tierarzt meint es wären die Schmerzen die vom Kniegelenk ausgehen. Denn schilddrüsenmäßig und Herzmäßig wäre sie optimal durch die Medikamente eingestellt. Da muß sie ja auch regelmäßig zur Kontrolle. Sie bekommt jetzt erst einmal Schmerztabletten das sie ihre Lebenfreude wieder erlangt und auch morgens wieder gerne mit raus geht. Wird wahrscheinlich ein etwas längerer Prozeß werden aber wir sind optimistisch.

Dog: vielen Dank für den link - werde ich jetzt wahrscheinlich doch zusätzlich mit bestellen. Muß nur vorher abwägen wegen der Nieren und der Verträglichkeit.

Viele Grüße

Angela :danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.