Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
jutti1357

Tessa ist meinem Mann ausgebüxt und nach Hause gelaufen!

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle die Bitte, mir mal eine Idee zu geben, warum sie sich so verhalten hat.

Hier die Beschreibung:

Tessa haben wir vor ca. 2,5 Jahren im Alter von 4 Jahren aus dem Tierheim geholt.

Sie bleibt immer bei uns und läuft auch nicht vom nicht umzäunten Grundstück weg. - Bleibt immer in unserer Nähe.

Nachdem sie etwas 1/4 Jahr bei uns war, hat sie bei der Hunderunde mit meinem Mann (er fährt mit dem Quad und sie läuft nebenher) an einer Abbiegung in einen Weg auf der Hacke kehrt gemacht und ist nach Hause gelaufen. - Zu Hause saß sie auf dem Hof und guckte so - na - kommst du auch schon...

Ein paar Tage später, als mein Mann noch auf eine Wiese gefahren ist hat sie an der "Einfahrt" angehalten, geguckt was mein Mann da auf der Wiese rumfährt und - zack - ab nach Hause - wieder auf dem Hof gewartet...

Seitdem hatte sie es dann nie wieder gemacht.

Nun vor ca. 2 Wochen - ist mein Mann mit ihr auf der Wiese - wo sich einige HF und Hunde zum spielen treffen - wollte mein Mann weiter (er fährt nach der Spielrunde immer noch einige Feldwege, damit sie km auf die Pfoten bekommt) - er setzt den Helm auf - Tessa guckt - zögert überhaupt nicht - gibt Gas und ab nach Hause. Mein Mann hatte das garnicht so schnell gecheckt - ein anderer HF sagt - die is' weg...

Tags drauf war mein Mann vorgewarnt - er ruft sie zu sich - setzt den Helm auf und sie wartet nicht lange - gibt wieder gas - ab nach Hause - da war mein Mann jedoch schnell genug, um sie noch einholen zu können.

Er hat ihr den Weg abgeschnitten und ist eine extra-große Feldwegrunde gefahren.

Am Anfang sagte er, musste er sie immer mal wieder ran rufen, aber dann ist sie wie gewohnt mitgelaufen.

Seitdem ist sie auch nicht wieder einfach nach Hause gelaufen, sondern mit ihm mit - wie wir es halt kennen.

Nun an euch die Frage: Was meint ihr, warum sie diese Anwandlungen hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warst du zu Hause, Jutta, dass sie vielleicht einfach zu dir wollte?

Fängt sie an Läufig zu werden, und wollte einfach nur heim, in ihr "Nest"?

Hat sie körperliche Schmerzen, die ihr evtl. noch nicht bemerkt habt, und sie keine grössere Runde laufen will im Moment?

Sind jetzt alles so Sachen, die mir durch den Kopf gegangen sind!

Aber vielleicht hat es auch eine ganz andere Ursache, und der Ein oder Andere kann hier einen Tipp abgeben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Renate,

letzte Woche war ich zu Hause - da hatte ich auch schon dran gedacht - das sie zu mir wollte - aber das gibt es sonst ja auch oft, dass ich zu Hause bin und mein Mann - oder wenn die Kinder da sind - auch die mit Tessa Runden drehen - auch große, lange.

Nur letzte Woche war ich krank - vielleicht wollte sie mit trösten - Händchen halten oder sowas ...

Läufig wird sie nie mehr - sie war schon kastriert als wir sie zu uns holten.

Schmerzen glaube ich nicht - sie springt - tobt - ahlt sich - spielt - wie immer.

Was mir durch den Kopf ging, was - das sie vielleicht bei mir sein wollte - aber warum dann auch so ein verhalten vor zwei Jahren - da war ich nicht zu Hause - aber vielleicht hat sie da gedacht - die kommt gleich und ich (Tessa) bin dann nicht da ...

Sie liebt es ja, wenn alle da sind und sie am besten mitten drin.

So bildlich - allebildern ein Kreis - sie in der mitte und bitte jeder den Bauch kraueln ... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

spielt vielleicht das Quad eine Rolle. Hat sie ggf. eine unangenehme Erfahrung gemacht, das sie es nicht so toll findet da nebenheer zu laufen?

Ist das denn auch schon passiert, als das Quad nicht dabei war?

Vielleicht ist das ja auch ein Wettbewerb nach dem Motto, ich zeige Dir das ich schneller laufen kann, und zu Hause ist der Zieleinlauf :D

Bis dann

Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hi,

spielt vielleicht das Quad eine Rolle. Hat sie ggf. eine unangenehme Erfahrung gemacht, das sie es nicht so toll findet da nebenheer zu laufen?

Ist das denn auch schon passiert, als das Quad nicht dabei war?

Vielleicht ist das ja auch ein Wettbewerb nach dem Motto, ich zeige Dir das ich schneller laufen kann, und zu Hause ist der Zieleinlauf :D

Bis dann

Axel

Hallo Axel,

zum ersten Aspekt - sie findet eigentlich toll mit dem Quad - wenn mein Mann losfährt und sie soll nicht nicht - ist sie "beleidigt". Sie ist es von Anfang an bei uns so gewohnt mit dem Quad - mein Mann kann anders nicht mit ihr los - er ist Rollstuhlfahrer.

Ansonsten ist es halt noch nie passiert - nur die male, die ich hier beschrieben hatte - ups' stimmt nicht - als sie mal mit einem Bekannten und deren Hund hier 'ne Runde gedreht hatte ist sie auch - ab nach Hause - ohne sich umzudrehen - der war richtig gestreßt - Tessa in die eine Richtung sein eigener Hund in die andere Richtung wieder zu den anderen Hund auf die Wiese zum Spielen und er hatte sich mit seinem Quad festgefahren :o

Wenn kein Quad dabei war ist's halt noch nicht passiert - aber sie ist ja dran gewöhnt und will mitlaufen - normalerweise.

Der letzte Punkt ist eine gute Idee - ich bin doch schneller und zu Hause ist das Ziel ...

Sie läuft nämlich auch gern "um die Wette" legt sich richtig ins Zeug - von sich aus Tempo machen - nur leider ist das Quad halt doch schneller als sie - sie schafft so max. 30 km/h - ist ja auch nicht eben wenig - Dauertempo/Dauerlauf - macht sie so 19/20 km/h - ob am Quad oder Fahrrad - das ist so ihr Dauerlauf-Tempo - sie kommt mir da manchmal vor wie so'n Schlittenhund vom Laufstil her.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein erster Gedanke war, dass sich Tessa an manchen Tagen mit dem Pensum einfach überfordert fühlen könnte.

In der Nähe meines Arbeitsplatzes konnte ich öfters einen älteren Mann beobachten, der seinen Border-Collie zur Empörung vieler Leute stundenlang (!) am Mofa ausführte. Nur ab und zu legte er Pausen ein. Der Hund war manches Mal dem Zusammenbruch nahe, aber er wollte nicht von der Seite seines Herrchen weichen und rannte immer weiter mit! Der Mann war der Überzeugung, dass dies seinem Hund Spaß bereitete, weil er doch bei ihm blieb.

Er überforderte seinen Hund regelmäßig und nur an Tagen, wo sich der Hund völlig verweigerte, gab es geruhsamere Fahrten.

Inzwischen wurde ihm diese Art des "Ausführens" vom Tierschutz untersagt und man sieht das Gespann nur noch zu Fuß unterwegs.

Was ich damit sagen will: Vielleicht ist das Pensum einfach zu groß, und Tessa fühlte sich an den beschriebenen Tagen zu schlapp für eine lange, schnelle Tour.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich glaube nicht, dass sie sich überfordert fühlt.

Denn dann müsste sie ja regelmäßig zu Hause "umfallen" - ist aber nicht - oft holt sie nach der Runde noch ihr Spielzeug zu Hause vor und will noch spielen - dann zeigen wir ihr "nen Vogel" und sagen - du hast wohl 'nen Pieper unter'm Pony - nun ist gut - nun ruh' dich erstmal aus.

Ach so, mein Mann richtet sich in der Geschwindigkeit auch nach Tessa - wenn sie nicht so will, dann geht's halt langsam - schnüffel hier und schnüffel da muss ja auch sein ...

Nur wenn Sie von sich aus richtig Tempo macht, fährt er schneller und wenn er schneller fährt und sie kommt nicht so nach - dann wird er langsamer - ich denke, da haben die beiden sich schon gut aufeinander eingespielt - ich fahre ja auch ab und zu mit - im Sommer wieder öfter.

Ach ja - und stundenlang sind die beiden auch nicht unterwegs.

Normalerweise mit Spielen auf der Wiese so ca. 1 Std. - manchmal weniger - manchmal länger - mein Mann richtet sich mit der Runde nach der Wiese auch danach, wie lange sie da gespielt hat - viel gespielt und getobt - nur 'nen kurzen Bogen - wenig oder garnicht gespielt - größeren bzw. großen Bogen durchs Moor/Feld/Wald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht weiß sie das dein Mann nicht hinter ihr herlaufen kann ... tut mir leid wenn sich das böse anhört... Vielleicht will sie ihm zeigen das sie machen kann was sie will und er so wie so nichts dagegen tuen kann. Das sie es nur ab und zu macht, wenn sie ihm mal wieder zeigen will das halt auch nach hause kann....

Kann den unterwegs etwas passieren .. Strassen oder so??? wenn nicht dann würde ich mir nicht so große soregn machen... Wenn doch würd ich deinem Mann raten das er vorsichtshalber ne leine mit nimmt und wenn sie den versuch starten zu flüchten kommt sie an die leine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja merkwürdig!

Ich habe aber keine Ahnung wieso sie das macht.

Aber da waren ja schon ganz gute Ideen dabei.

Bin mal gespannt, was die Profis dazu sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

vielen Dank für die Ideen.

Mein Mann kann ja was dagegen machen - er hat sie schon eingeholt und ihr den Weg abgeschnitten - dann ist sie ja auch gefolgt.

Ich habe mir alles am Wochenende noch mal durch den Kopf gehen lassen - ich glaube Renate hatte den richtigen Riecher - Warst du zu Hause, Jutta, dass sie vielleicht einfach zu dir wollte? - Ich war zu Hause.

Mir ist auch eingefallen, dass sie mal nicht mit meinem Mann die Runde drehen wollte, als ich ein paar Tage auf Geschäftsreise war - dann wieder zu Hause, ca. 1 Std. und dann wollte mein Mann mit ihr los. Da wollte sie ums verrecken nicht mit, obwohl sie sich sonst immer freut, wenn's los geht aber an dem Tag ist sie immer wieder zu mir gekommen. Wenn mein man sie zu sich gerufen hat - hin - wenn er ei Stück fuhr - wieder zurück zu mir.

Mein Mann hat dann gesagt, du must mit - hab' ich dann auch gemacht - vielleicht war das der Fehler.

Wir nehmen Sie am Quad nicht an die Leine - wir denken, dass das zu gefährlich ist, wenn man mal plötzlich irgendwie ausweichen muss - so kann sie selbst ihren Weg finden - an der Leine wäre sie eingeschränkt.

Wenn sie nach Hause pest brauchen wir keine Angst wegen Verkehr haben - sie läuft üblicherweise rechts und von Verkehr kann man auf den Wegen (Feldwege, Spurweg, geteerter Feldweg) hier nicht sprechen.

Sie ist in ihrem Verhalten mit Autos sehr geübt.

Wenn ich z.B. vom Hof fahre oder rückwärts einparke hab' ich anfangs immer höllisch Angst gehabt sie zu überrollen, wenn sie um's Auto rumturnte - sie beobachtet aber sehr genau, wohin das Fahrzeug rollt und weicht aus. Finde ich erstaunlich - ist aber so.

Also ich glaube inszwischen, sie wollte zu mir, da ich zu Hause war. Zumal sie auch ein Frauchenhund ist - zwar grundsätzlich ein Schattenhund, wenn ich nicht da bin auch bei meinem Mann - aber wenn ich zu Hause bin, hängt sie meist mir an den Hacken. Sobald mein Mann sich aber was überzieht und raus will, hängt sie bei ihm - oh ja - los - raus - selbst wenn er nur draußen was pasteln will liegt sie dann bei ihm.

Aber vielleicht habt ihr noch andere Ideen und ich bin auf dem Holzweg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.