Jump to content
Hundeforum Der Hund
Walli 49

Gibt es Hunde, die nicht spazieren gehen wollen?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

hier mein erster riesen Hilferuf!!!! Weiß nicht mehr weiter mit Luna! 18 Wochen

Folgende Situation:

Ich gebe zu das ich zu spät angefangen habe mit meinen Welpen Donna und Luna unser Grundstück zu verlassen. Das kommt aber daher, das ich so informiert war das gerade Welpen die besonders groß und schwer werden bis sie 6 Monate sind NICHT spazieren gehen sollen.

Aber ich wollte schon das sie mal was anderes sehen.

Also habe ich seit einer Woche angefangen mit ihnen zu verschiedenen Plätzen zu fahren wo sie mal andere Eindrücke erfahren. Z.B. an einen Weiher wo hin und wieder mal Leute mit Hunden sind oder einfach bei uns in den Wald.

Donna und Luna waren mittlerweile stubenrein, aber seitdem ich mit ihnen rausgehe macht Luna große Probleme! Sie macht seit dem wieder in den Flur! Sogar einen Haufen auf ihre Decke! Das ist doch nicht normal!!!? :??? Gestern waren wir auch nur auf Waldwegen, wo es aber zwei Pferde zu bestaunen gab, was aber nach erster Aufregung ganz ok war. Nach dem Spaziergang setzte sie dann einen Hufen in den Flur und abends brach sie ihr Futter aus, was noch nie passiert ist. Beim Spazieren gehen selbst kann ich nicht beobachten das sich der Hund unwohl fühlt. Was mir auch auffällt ist das sie ständig Pipi unter sich macht, aber ich habe gelesen das es junge Hunde gibt die das oft machen, Unterwerfungsgeste? Auch sabbert sie im Gegensatz zu ihrer Schwester Donna ständig, was ich aber eigentlich auch auf die Rasse (Molosser) zurückgeführt habe.Im großen und ganzen ist Luna eine sehr ruhige und ausgeglichene Hündin. Ach ja, was noch zu erwähnen wäre ist das wenn wir dann mit dem Auto weg wollen, springt Donna sofort erfreut in den Kofferraum. Luna aber dreht sich dann sofort weg, man muß sie dann "einfangen" und reinheben was dann auch wieder eine Pipilaache gibt.

Was mir gestern auch noch auffiel ist, das sie als wir losgehen wollten, im Gegensatz zu Donna die sofort begeistert um uns herumsprang, auf ihrem Platz liegen blieb mit einem Blick so nach dem Motto, : " Ach nee. Ist das Euer Ernst?" Aber wie gesagt, ist sie dann mal draußen ist sie die erste die die Waldhänge raufspurtet!

Warum ist Luna wieder unsauber geworden, macht sogar auf ihre Decke und übergibt sich? Immer wenn wir draußen waren?!?! Gibt es Hunde die ihr Grundstück nicht verlassen wollen? Für die das Verlassen ihres Revieres zu stressig ist? Weiß nicht ob es wichtig ist, aber Luna ist sehr wachsam auf unserem Gelände und auf Fremde beim Spaziergang reagiert sie recht aggresiv. Bellen, gesträubtes Nackenfell, ziehen in die Richtung, nicht aus den Augen lassen.

Was läuft da schief? Ich hatte mir schon überlegt nur noch mit Donna zu gehen und Luna zu Hause zu lassen wenn sie ja anscheinden so schlecht damit zurecht kommt. Aber ich weiß nicht so recht...

Kann mir jemand helfen? Bitte, bitte! Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich gebe zu das ich zu spät angefangen habe mit meinen Welpen Donna und Luna unser Grundstück zu verlassen. Das kommt aber daher, das ich so informiert war das gerade Welpen die besonders groß und schwer werden bis sie 6 Monate sind NICHT spazieren gehen sollen.

Leider ist da die Info wohl falsch weitergegeben worden!

Großwüchsige Rassen sollten nicht NICHT Spazieren gehen, sondern lediglich nicht so lange...

Was nicht bedeutet sie von der Außenwelt abzuschotten!

Leider hast Du jetzt scheinbar genau die Zeit verpaßt, in der es unbedingt wichtig ist, das der Welpen seine Umgebung kennenlernt, sich mit ihr vertraut macht.

Was nicht bedeutet, das dies nicht noch möglich wäre...aber es wird schwieriger!

Die vielen Eindrücke die jetzt auf sie Einstürmen lassen sie total vergessen ihr Geschäft zu machen...das ist ein Problem.

Dies würde ich lösen, indem Du erst mit ihr zu den üblichen "Geschäftstellen" gehst, sie lösen läßt und DANN zum Spaziergang aufbrichst.

Hunde lösen sich nur unter entspannter Atmosphäre, und Deine Hund fühlt sich mit diesen ganzen neuen Eindrücken einfach nicht Entspannt...sondern im Gegenteil...angespannt!

Fange langsamer an...wenn sie bisher nur Garten kannte, dann würde ich mir ihr zunächst in eine fremde, ruhige Umgebung fahren. Erst wenn sie dort ein wenig sicherer ist, würde ich andere Dinge hinzufügen...Spaziergänger, andere Tiere.

DAS ist JETZT alles zuviel AUFEINMAL!

LG Steffi und Danu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grüße,

ich würde ersteinmal abklären lassen, ob für das Erbrechen etc nicht eine Krankhafte Ursache vorhanden ist.

Wenn dies abgeklärt wurde und da alles in Ordnung ist, würde ich nicht direkt mit riesen Ausflügen anfangen, wenn deine Hunde bisher soetwas noch garnicht kannten, sondern ersteinmal euer näheres Umfeld erkunden. Ohne direkt mit dem Auto zu fahren und den Hunden so viele neue Sachen aufeinmal zu zumuten.

Ansonsten: ohje ohje, da ist aber schon mächtig was falsch gelaufen, dadurch das du die ganzen Monate nur zuhause geblieben bist mit den Hunden.

Darf ich noch fragen, ob dies deine ersten Hunde sind und um welche Rasse es sich konkret handelt? (Molosser habe ich schon gelesen)

lg

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber warum macht sie dann sogar auf ihre Decke? Protest?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, ich hatte schon Hunde mit denen ich solche Probleme nie hatte!

Es handelt sich bei den beiden um Antikdoggen. seltene Rasse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ging wohl einiges schief bei Euch und Luna verkraftet das nicht so ganz.

Leider gibst Du wenig Infos wie lange hast Du die 2 und wie wachsen sie auf

ich würde Dir gerne helfen.

Ich hatte 25 Jahre Doggen usw. ich schicke Dir PM mit meiner Tel.

LG Findusine 24Pfoten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Aber warum macht sie dann sogar auf ihre Decke? Protest?

Grüße,

kann man aus Entfernung schlecht sagen, kann ja durchaus sein, dass sie eine Blasenentzündung hat oder sonst irgendwas gesundheitlich nicht in Ordnung ist und sie es so mitteilen will.

Das kann aber nur der Tierarzt wirklich sagen.

lg

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

in den Doggen hast du eine unglaublich sensible Rasse erwischt. Da ist es auch völlig egal, ob es die Deutsche Dogge ist oder, wie bei dir nun, die Antik-Dogge.

Ich denke, die Hunde haben Stress, der eine mehr als der Andere. Daher würde ich mit beiden Hunden getrennt kleine Gänge laufen, damit sie sich nur an dir alleine orientieren können. Du gibst ihnen jeweils alleine die Sicherheit, dass dort draussen in der großen weiten Welt nichts passieren kann.

Ideal wäre ein gelassener, selbstbewusster Althund, der voranschreitet und vormacht. Aber den gibt es ja nun leider nicht, daher musst du diese Aufgabe übernehmen. Es muss getan werden und tue es jetzt, wenn du Wert darauf legst, mit deinen Hunden die Welt kennenzulernen.

Sollen sie nur auf dem Grundstück leben, dann kannst du es lassen, wie es ist. Für mich wäre das nichts....meine Hunde müssen immer alles kennenlernen, so früh wie möglich und so viel wie möglich. Nicht alles auf einmal, aber Schritt für Schritt.

LG Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soweit ich das aus Deinem Text herauslesen konnte ist Luna die scheinbar unsichere von beiden.

Ich glaube nicht, dass das Urinieren auf die Decke Protest ist.

Du schreibst ja selber, das sie bei vielen Gelegenheiten ein Bächlein macht...eine Geste der Unterwürfigkeit, ein Zeichen Deines Hundes"...tu mir nichts"

...Du solltest diese Situationen übrigends ignorieren, auf keinen Fall bestrafen, tadeln oder dem Hund gut zureden!

Aus der Ferne kann man das auch schlecht beurteilen, man müßte die Situation sehen...so würde mich interessieren, ob Du in diesen Situationen etwas von Deinem Hund willst.

Du hast Dir mit der Anschaffung von gleich zwei Welpen eine recht große Aufgabe gestellt...die Tatsache, das Luna scheinbar auch noch eine unsichere Hündin ist, mcht es nicht leichter.

Wenn Du die Möglichkeit hast, dann solltest Du auch regelmäßig mit den Hunden getrennt gehen...schließlich möchtest Du, das Deine Hunde sich später an Dir orientieren, sich bei Dir sicher fühlen und nicht ausnahmslos in der Gegenwart des Geschwisterchens.

LG Steffi und Danu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Luna machte einen Haufen auf ihre Decke! Kein Pipi!

Wir haben die beiden seit 7 Wochen.

Meine Tochter hat eine 2,5 Jahre alte Dalmatinerhündin. Beide begleiten uns oft beim spazieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Spazieren gehen

      Schönen guten Tag, ich weiß zwar nicht ob noch jmd die seite benutzt und es lesen wird, aber ich suche neue spielkameraden für meinen kleinen chico er ist 7 monate und noch sehr verspielt, ich wohne in der Innenstadt und bin leider nur mit bus oder zu fuß mobil.

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Ältere Hundedame mag nicht mehr spazieren

      Meine 8-jährige Leonbergerdame (für die die die Rasse nicht kennen.. sehr sehr groß) mag seit einigen Wochen nicht mehr spazieren. Überhaupt nicht. Sie geht bis zum ersten Baum in unserer Straße und will ansonsten nur auf unseren Hof. Dort spielt sie gern mit Stöckchen, Bällen oder unserem 9 Monatigen Nachwuchs (ebenfalls Leonberger)  Ich finde das sehr schade denn die Spaziergänge haben uns früher gut gefallen. Aber es hilft nix, egal welche Richtung wir einschlagen oder wie früh/spät wir

      in Hunde im Alter

    • Hund bleibt stur sitzen beim Spazieren

      Hallo! Wir haben seit ca 2 Wochen einen Podenco/ Labrador (und was sonst noch so drin ist) Mix. Er ist ein Rüde ca. 2 Jahre alt und hat keinerlei gesundheitliche Probleme. Seit einiger Zeit setzt er sich beim Gasii gehen immer hin und läuft einfach nicht weiter, erst wenn es wieder in die entgegengesetzte Richtung geht. Erst zeigte sich dieses Verhalten nur bei einer bestimmten Route es wird aber immer häufiger und auch bei jeder Route die wie so ablaufen. Generell hat er ziemliche Angst vo

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Fragen zum Spazieren gehen

      Hey ihr Lieben. Seit Freitag ist nun meine kleine Caity bei mir und ich bin überglücklich. Sie ist so verschmust, aber auch aufgedreht und neugierig, wenn sie spielen will. Nun zu meiner Frage.. Wir trainieren ja seit dem sie da ist die Stubenreinheit und von sich aus kann sie 3-4 Stunden aushalten. Geh ich vor den 3 Stunden mit ihr raus macht sie meist nichts und möchte wieder in die Wohnung. Ich versuche dann immer noch länger draußen zu bleiben. Sie zerrt dann an der Leine und fängt

      in Hundewelpen

    • Zusammen spazieren in Paderborn!

      Hallo Ihr Lieben,   seit einigen Monaten wohnt meine dreijährige Hündin bei mir! Bisher haben wir leider noch keine Spielkameraden für sie gefunden und das möchte ich auf diesem Weg ändern.    Es wäre schön, hin und wieder zusammen spazieren zu gehen in Paderborn! Meine Hündin ist  ein ängstlicher Hund aus dem Auslandstierschutz und ist fremden Menschen gegenüber misstrauisch. Andere Hunde geben ihr jedoch große Sicherheit und ihr fehlen Sozialontakte.  Ich bin mit i

      in Spaziergänge & Treffen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.