Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Barf für einen nierengeschädigten Hund?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

nachdem ich mit Charlie bezüglich seiner Nierenwerte und auftretenden Futterallergien jetzt wirklich nicht mehr weiterweiß, viel herumgefragt habe, bin ich zu der Auffassung gekommen, die Fütterung - bis vor kurzer Zeit Nierendiätfutter und z.Zt. hochwertiges Trockenfutter - umzustellen.

Jetzt wurde mir u. a. auch vorgeschlagen, den Hund zu barfen! Na ja und gut, ABER: Was muss ich beachten? Zur Zeit sind seine Nierenwerte ok und bis auf eine Allgerie und etwas Abgeschlagenheit haben wir keine Probleme. Der Tierarzt sagt, wir könnten jetzt erstmal "normal" füttern.

Hat jemand speziell damit Erfahrung? Sind die Werte ok geblieben? Besser oder schlechter geworden? Bin für jede Info in dieser Angelegenheit dankbar.

Ich danke Euch jetzt schon einmal für recht viele Antworten und Meinungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei einem nierenkranken Hund wäre ich bisschen vorsichtig und würde das mit dem Tierarzt absprechen.

Du musst auf den Eiweissgehalt achten, der sollte nicht zu hoch sein, belastet sonst nur die Niere!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es kommt vor allem auf die Verdaulichkeit der Eiweiße an.. nicht unbedingt auf die Menge.

Trockenfutter oder minderwertige Eiweiße sind IMMER schlechter für die Nieren als hochwertige (helles Fleisch, Fisch).

Nierenfutterpläne sind leicht zu beschaffen, da kann ich bestimmt helfen :).

LG Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nierenfutterpläne sind leicht zu beschaffen, da kann ich bestimmt helfen :).

LG Antje

Meine Hündin hat auch erhöhte Werte und ich barfe weiter ;) - nur eben anders.

Ich verzichte komplett auf Nahrung, die die Niere belasten.

Nein, ich kann dir leider meinen Plan nicht weiter geben, da dieser barf-Plan auf Basis der TCM ausgearbeitet wurde und da noch wesentlich anderer Faktoren mit einfließen.

Ich sehe es wie Antje - weg vom FE-Fu und einen Nieren-Diätplan ausarbeiten.

Liebe Grüße

Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn das Barfen sorgfältig mit einem guten Tierarzt oder Heilpraktiker geplant und abgesprochen wird ist sicher besser für die Nieren als Trockenfutter. Ich würde es unter den Umständen wagen, aber nicht auf gut Glück sondern unter Anleitung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Cindy;

bei meiner Bini sind die Nierenwerte auch nicht in Ordnung. Sie bekommt vom Tierarzt auch spezielles Futter von Royal Canin Renal RF 16. Frage doch mal deinen TA, ich weiß ja nicht ob du es schon mit dem Futter probiert hast. Wir haben mit 2kg Tüten angefangen weil wir auch nicht wußten ob sie es überhaupt frisst. Und wenn dein Charlie auch matt ist, wäre es vielleicht gut auch einmal die Schilddrüse untersuchen zu lassen, als mit einer Blutentnahme den Wert festzustellen, denn vielleicht liegt ja da auch noch eine Unterfunktion vor. Bei unsere Bini haben wir fast ein viertel Jahr gebraucht bis wir mit Hilfe vom Tierarzt dahinter kamen was ihr fehlt. Ich wünsche Euch alles Gute und für Charlie gute Besserung.

Viele Grüße

Angela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Es kommt vor allem auf die Verdaulichkeit der Eiweiße an.. nicht unbedingt auf die Menge.

Doch auch. Vor allem kommt es hier auf den Grad der Nierenschädigung an bzw. auf die Restfunktion der Nierentätigkeit.

Wichtig für eine Nierendiät sind u.a. die Laborwerte (Blut, Harn, spez. Diagnostik), um einen für Deinen Hund zugeschnittenen Plan auszuarbeiten. Hab Dir, Cindy, eine PN geschickt. :)

Ahja, ich hab übrigens eine Nierenpatientin die frischgefüttert wird. Wir haben grad erst am Dienstag die Nierenwerte kontrollieren lassen und am Befund erkennt man nicht das sie überhaupt nierenkrank ist. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo nochmal ganz schnell ...

also Vielen Dank für die angebotene Hilfe Anita, Mariele, darauf komme ich am WE zurück.

@Angela: Das Nierenfutter von Canin haben wir ja das letzte Jahr gefüttert in Absprache mit unserem Tierarzt gefüttert und Charlie findet es mittlerweile einfach nur noch "würg" :( .

Auch haben wir ein großes komplettes Blutbild inklusive T4. Seine Schilddrüse ist ok.

So, jetzt muss ich aber gehen, bin gerade erst von der Arbeit und hundemüde!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich wollte allen denjenigen, die mir hier Hilfe angeboten haben, erst einmal danken.

Da es am WE hier "schweineheiß" (33*) war und alles Leben irgendwie nur so dahindämmerte, bin ich nicht wirklich dazu gekommen, im Netz rumzustöbern.

Mein Problem bei dieser Ernährungsgeschichte ist, dass ich so viele gegensätzliche Infos und Ratschläge bekomme und ziemlich durcheinander bin. Die einen schwören auf Nierendiätfutter, der nächste sagt, es sei das reinste Gift. Natürlich würde ich am liebsten selbst für ihn kochen, doch auch da habe ich gehört, dass es auch "nach hinten losgehen" kann.

So habe ich Angst, genau das Falsche zu tun. Ich möchte keine Experimente. Doch Fakt ist, wir müssen von dem Trockenfutter weg. Damit haben die ganzen Probleme angefangen.

Deshalb habe ich jetzt noch einmal eine Tierklinik rausgepickt, die sich neben den normalen Behandlungsmethoden auch mit allerhand alternativer Medizin beschäftigt und ganz gute "Kritiken" aufweisen kann. Dort werden wir am Donnerstag vorstellig werden. Ein vollständiges aktuelles Blutbild habe ich ja, so dass wir Charlie nicht gleich wieder quälen müssen.

Wenn es wirklich eine Allergie ist, und damit rechne ich aufgrund der Dinge, die ich mittlerweile rausgefunden habe, hoffe ich, dort ganz gut aufgehoben zu sein. Auch werden die mir dort einem alternativen Futterplan zusammenstellen, der genau auf Charlies Bedürfnisse abgestimmt wird.

Ich hoffe sehr, dass wir dann endlich weiterkommen und Charlies Zustand sich soweit normalisiert ohne ihn mit Medikamenten vollzustopfen.

Ich werde Euch auf dem Laufenden halten und nach unserem Besuch meine Erfahrungen hier gerne schildern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.