Jump to content
Hundeforum Der Hund
Pepsi

Sie konzentriert sich nicht und achtet nicht auf mich

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr, ich bin neu hier und komm gleich mit ein paar Problemchen an...

Meine Hündin (Mischling, knapp über ein Jahr alt) konzentriert sich einfach nicht.

Sobald ich mit ihr zu Hause anfange etwas zu machen, sei es gelerntes zu wiederholen oder neue Tricks beibringen, ist sie so Leckerliegeil, dass sie die ganze Liste durchmacht, was sie kann ohne darauf zu achten, was ich gesagt habe. Am schlimmsten ist es wenn ich 'Platz' sage, sie legt sich ins Platz, sofort darauf auf die Seite ('hinlegen' -.-) und dann macht sie auch noch ne Rolle. Sage ich 'nein' und fang nochmal von vorne an, gehts wieder los. Ich könnte das um die 30 mal machen, es interessiert sie nicht. Inzwischen breche ich immer ab und ignoriere sie - aber das kanns ja wohl nicht sein. Sie ackert wirlklich die gesamte Liste durch und ich stehe da und muss mir wirklich manchmal das Lachen verkneifen...

Wie soll ich ihr beibringen, dass sie sich konzentriert und auf mich achtet?

Das nächste... sie ist draußen zur Zeit an der Schleppleine, um das 'Hier her' zu festigen (seit der 1. Läufigkeit ist das nämlich Geschichte). Klappt auch schon ganz gut, wenn sie vor mir läuft. Rufe ich sie zu mir, kommt sie eigentilch inzwischen zu 95%. Ist sie hinter mir und der Abstand wird immer größer, und ich rufe sie, ist schnüffeln interessanter und sie komm gaaaanz langsam.

Auch achtet sie draußen kaum auf mich. Wenn ich sie rufe und sie nicht kommt, wechsel ich einfach die Richtung und gehe weg von ihr, sie kommt dann auch sobald sie es merkt. Auch mach ich das einfach so zwischen durch mal, aber sie achtet trotzdem nicht auf mich draußen.

Hilfe?

Dankeschön schonmal im vorraus.

LG Pepsi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich willkommen :winken:

Wie sieht es denn aus wenn Du ohne Leckerli arbeitest und eine andere Bestätigung benutzt, wie Ball etc.?

Wenn Du draussen unterwegs bist, verstecke Dich doch hin und wieder mal.

Ich denke da kommen bestimmt noch Tips von kompetenteren Leuten, das wäre nur erst mal meine Idee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo und herzlich willkommen :winken:

Wie sieht es denn aus wenn Du ohne Leckerli arbeitest und eine andere Bestätigung benutzt, wie Ball etc.?

Halloo :) Ohne Leckerlie macht sies einmal mit und geht dann...mit dem Ball klappts manchmal 'so lala' eben...seit 2 Tagen trainier ich mit Futterdummy und es klappt besser als mit Balli...leider aber auch nur ein paar mal, danach geht sie. Inzwischen lass ich sie immer nur 1-2 Sachen machen und beende dann.

Wenn ich sie nur mit der Stimme lobe, gehts überhaupt nicht...ich weiß nicht wirklich wie ich sie motivieren soll ohne Leckerlie und mit Leckerlie ist sie übermotoviert. Sie beruhigt sich dann auch kaum.

Wenn Du draussen unterwegs bist, verstecke Dich doch hin und wieder mal.

Ich denke da kommen bestimmt noch Tips von kompetenteren Leuten, das wäre nur erst mal meine Idee.

*heul* wenn ich mich verstecke sucht sie mich leider nicht. Dazu ist sie zu selbstständig, sie war früher Straßenhund und es interessiert sie nicht wirklich, wenn ich wegbin...sie guckt kurz und schnüffelt weiter.

War auch am Anfang sehr schwer, ihr zu zeigen, dass sie kommen soll, wenn ich sie rufe oder ähnliches...sieist ein sehr anhänglicher Hund, in der Wohnung. Draußen ist sie sehr selbstständig.

Aber dankeschön für deine Antwort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wie fütterst du denn deinen Hund -bekommt er es aus dem Napf?

Versuch doch mal ihn aus der Hand zu füttern,das heißt-teile seine Tagesration ein und gib ihm nur was wenn du übst(nach dem Motto-ohne Fleiß kein Preis).Dooley bekommt ihr Futter nur so und das seit ich sie habe,sie muss sich ihr futter"erarbeiten"=Motivation.

Dann würde ich als erstes mal das angucken üben-sieht dein Hund dich an und auch nur dann sofort Futter geben.halt deine Hand mit dem Futter ruhig seitlich von deinem Körper weg sie wird natürlich erst auf das Futter schauen ,und wenn sie dir nur einen klitzekleinen Blick zuschmeisst,gib ihr das Futter(da musst du aber schnell sein).Immer wieder üben.Dooley könnte mittlerweile ne Stunde vor mir sitzen und mir in die Augen sehen.

Hoffe ich konnte dir etwas helfen.

Gruss Claudia&Dooley :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey, dass is ne gute Idee...dass ich nicht selbst drauf gekommen bin *Kopf@Tisch*

Das werd ich ab morgen so machen, da sie heut abend eh kein Futter mehr kriegt (alles beim Gassi & Training gerade verwendet )...wir machen es schon zum Teil so, der Futterdummy wird mit der Abendration gefüllt und über diesen Dummy läuft eigentlich alles ab (Spiel wie auch training). Werde dann die morgentliche Portion auch mit aus der Hand füttern.

Vielen Dank! (ich freu mich schon...morgens gibts Nassfutter...*schauder*)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

weißt Du, mir scheint, dass Du über die Bestechungs-Phase nie wirklich raus gekommen bist.

Bestechung, also Belohnung zeigen, um ein Verhalten zu erreichen, ist für mich der Anfang einer Übung, aber sobald der Hund verstanden hat, wie es geht, dann gibt es nur noch eine Belohnung. Also Futter ist nicht sichtbar, wenn etwas verlangt wird.

Als zweites habe ich den Eindruck, dass Du für Deinen Hund insgesamt keine wirkliche Führungspersönlichkeit zu sein scheinst. Kann es sein, dass Du sie am Anfang, wie sie neu zu Euch kam, sehr verwöhnt hast, damit es dem armen Straßenhund erst mal richtig gut geht, der schon so schrecklich viel mitmachen musste?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele der Importhunde, die in ihrer alten Heimat überlebt haben, nicht gerade darauf warten, dass ihnen hier jemand sagen möchte, was sie zu tun und was sie zu lassen haben. Da erfordert es Konsequenz und auch Konsequenzen vom ersten Tage an, um gewisse Grenzen zu setzen.

Möglicherweise kriegst Du sie über ein wirklich konsequentes Futterdummie-Training. Ich glaube allerdings, dass Du etwas an Deiner Einstellung verändern musst.

Gerade im Haus, wenn Du schreibst, dass sie so anhänglich ist... da würde ich mal stark an einem Ablage-Training arbeiten. Möglicherweise ist auch Longieren oder ein Team-Sport wie Agility etwas für Euch. Beim Longieren werden Taburäume, Grenzen und somit sowohl Bindung als auch Führung erarbeitet. Beim Agility führt nur Teamwork zum Ziel.

Keine Ahnung, ob ich mit meinen Gedanken daneben liege. Über ein Forum ist es nicht möglich, Diagnosen zu stellen. Man kann nur stochern.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Huhu,

weißt Du, mir scheint, dass Du über die Bestechungs-Phase nie wirklich raus gekommen bist.

Bestechung, also Belohnung zeigen, um ein Verhalten zu erreichen, ist für mich der Anfang einer Übung, aber sobald der Hund verstanden hat, wie es geht, dann gibt es nur noch eine Belohnung. Also Futter ist nicht sichtbar, wenn etwas verlangt wird.

Huhu...ich gebe zu, teilweise mach ich es wirklich so. Wenn wir neue Sachen lernen zum Beispiel. Ansonsten hab ich Leckerlies in der Hosentasche, beim ersten Komando funktioniert es noch, aber sobald sie das erste Leckerlie bekommen hat, dreht sie so auf. Deshalb breche ich dann ja auch immer ab.

Als zweites habe ich den Eindruck, dass Du für Deinen Hund insgesamt keine wirkliche Führungspersönlichkeit zu sein scheinst. Kann es sein, dass Du sie am Anfang, wie sie neu zu Euch kam, sehr verwöhnt hast, damit es dem armen Straßenhund erst mal richtig gut geht, der schon so schrecklich viel mitmachen musste?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele der Importhunde, die in ihrer alten Heimat überlebt haben, nicht gerade darauf warten, dass ihnen hier jemand sagen möchte, was sie zu tun und was sie zu lassen haben. Da erfordert es Konsequenz und auch Konsequenzen vom ersten Tage an, um gewisse Grenzen zu setzen.

Eigentlich gar nicht. Wirklich. Sie kam ja zu uns, und war sehr eingeschüchtert. Wir haben sie die ersten Tage nur in Ruhe gelassen, damit sie sich überhaupt an uns gewöhnt, aber haben sie natürlich gestreichelt wenn sie gekommen ist, sie sollte ja lernen, dass wir ihr nichts tun (sie war sehr ängstlich).

Aber ich stimme dir in deinem 2ten Absatz zu, das passt wirklich. Wenn ich ihr was beigebracht habe (auch am Anfang sitz)...hat sie das (wie erklär ich das) irgendwie hinterfragt. Sie hat mich angeguggt als würde sie fragen 'warum?' Ich habe ihr aber alles, was sie inzwischen kann langsam und geduldig beigebracht, damit sie sieht, dass es Spaß macht etwas mit mir zu machen. In der Wohnung ist es auch so...draußen eben teilweise :-/

Möglicherweise kriegst Du sie über ein wirklich konsequentes Futterdummie-Training. Ich glaube allerdings, dass Du etwas an Deiner Einstellung verändern musst.

Ja ich denke auch...ich arbeite noch immer (wie schon immer) an der Konsequent (die besteht zu 90%)...aber was noch?

Ja der Dummy. In den letzten Tagen hat sie gelernt, das er ganz super toll ist. Wir spielen damit, wir zerren damit, ich werfe ihn und sie darf ihn (erst) auf Kommando holen, wenn ich es ihr sage. Ich verstecke und sie sucht usw. Leckerlies gibt es nur aus dem Dummy sowie die Abendration an Futter (eben beim Spaziergang). Sie findet ihn super, den Dummy. Natürlich nicht alles auf einmal...das war zusammengefasst, wir bauen ihn eben ins Gassi mit ein.

Gerade im Haus, wenn Du schreibst, dass sie so anhänglich ist... da würde ich mal stark an einem Ablage-Training arbeiten. Möglicherweise ist auch Longieren oder ein Team-Sport wie Agility etwas für Euch. Beim Longieren werden Taburäume, Grenzen und somit sowohl Bindung als auch Führung erarbeitet. Beim Agility führt nur Teamwork zum Ziel.

Ja da sind wir noch dabei. Sie weiß, was es heißt, auf ihren Platz zu gehen und macht dies auch nach Aufforderung (wenn auch nicht immer hellauf begeistert). Nur steht sie gerne nach 2 Minuten wieder auf, und daran arbeiten wir.

Sie ist sehr verschmust und kuschelt sich eigentlich ständig an...da lerne ich gerade das ignorieren. Geschmust wird, wenn ich das möchte. (richtig so? ich bin mir manchmal unsicher)

Sie rennt eben immer hinterher, sogar wenn ich aufs Klo gehe und das ist nicht wirklich toll...aber wir arbeiten daran.

Ich möchte später wirklich mal Agiltiy mit ihr machen, oder THS. Es macht ihr auch superviel Spaß, wenn wir zusammen rumhüpfen, so wie heute auf dem Gassi. Bei uns sind auf der normalen Gassistrecke aufgehäufte Kieselsteinberge (etwa 15 Stück nebeneinander) und wir sind von Berg zu Berg gesprungen und das fand sie super.

Longieren kam mir auch schon in den Sinn, nur weiß ich nicht wo ich das machen soll. Wir haben leider keinen Garten und die Felder um die Ecke gehören alle den Bauern und da bekommen wir ärger (Hunde dürfen da nicht rein).

Keine Ahnung, ob ich mit meinen Gedanken daneben liege. Über ein Forum ist es nicht möglich, Diagnosen zu stellen. Man kann nur stochern.

Teils, Teils. ;) Aber du hast recht! Dankeschön :)

LG Anja

Vielleicht sollte ich hinzufügen, das das Gassi heute wieder super lief. Es gibt immer so hoch-Tage und tief-Tage. Heute war definitv ein hoch-Tag. =)

Heute war der Dummy wieder dabei.

Wir sind an der Leine losgelaufen und haben 'Fuß' geübt...zickzack-laufen, weil Madame es nicht kapieren mag.

Dann gings von der Leine an die Schleppe und sie durfte sausen...

Ihre 5 Minuten hatte sie auch und ist dabei 5 Minuten lang im Kreis gesaust *hihi*.

Dann sind wir weiter und sie hat tatsächlich immer wieder mal geguggt, wo ich bleibe.

UND DAS BESTE: Sie ist jedesmal, wenn ich sie gerufen habe, sofort angeflitzt gekommen und hat sich vor mich gesetzt (und auf den Dummy gewartet). Er bringt also doch etwas.

Den Dummy hab ich ihr dann ein paar mal geworfen, und sie durfte ihn auf Kommando holen und 2 mal suchen. Dann hab ich ihn weggepackt und wir sind weiter zu den oben genannten Bergen und darauf rumgesprungen, sie hat sich total gefreut und es hat ihr superviel Spaß gemacht denke ich. Dann durfte sie noch schnüffeln und rumsausen...auf dem Rückweg gabs eben noch ein bisschen 'unterordnung' (Sitz, Platz, auch aus der Bewegung, Bleib, Fuß laufen und 'Bei mir' bleiben (in greifbarer Nähe) etc) und den Rest durfte sie noch schnüffeln. Dann wieder Leine und nach Hause.

Wirklich ganz toll...den Inhalt des Dummys hatte sie sich wirklih verdient. Ich bin gespannt wie es morgen läuft...vielleicht sollte ich ein Tagebuch schreiben. :zunge:

Aber wirklich, das hat mich total motiviert heute...aber es gibt auch Tage, da könnt ich heulen, so wie gestern...da ging wirklich gar nichts...

LG Laura

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Finde, Deine Arbeit mit dem Dummie hört sich prima an. Wenn sie das so super annimmt, dann mach es weiter so. Auch für später im Agility oder anderen Sportarten kannst Du den Dummie einsetzen.

Klingt gut.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich denke mal "diese :Oo Tage" an den was schief läuft haben wir alle .

Also Kopf nicht hängen lassen.

Viel Erfolg weiterhin. :klatsch:

Gruss Claudia &Dooley

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dankeschön :)

Ja sie findet den Dummy total klasse....ist wohl doch irgendwas Retrievermäßiges drin, weil sie es sofort verstanden hat, ihn mir zu bringen. :D

Und das training, ja ihr habt recht, es geht jedem so. Zudem hat mich der Tag gestern super motiviert, weil einfach ALLES geklappt hat und das reicht auch wieder für die nächsten 3 Tage. Wenn da nichts klappt, ist es nicht schlimm...Pep macht Fortschritte, das ist mir gestern bewusst geworden. =)

Sie ist einfach ein Traumhund.:no1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund achtet draußen nicht auf mich

      Ich habe ein Problem mit Mara. Zuhause ist sie absolut lieb und hört auch gut. Aber wenn ich mit ihr unterwegs bin bekomme ich sie nicht auf mich fixiert. Sie schaut nach allem aber nicht zu mir. Ich habe es mit Leckerchen mit ihrem absoluten Lieblingsspielzeug usw. versucht, aber draussen ist alles uninteressant. Wie kann ich mich unterwegs für sie interessant machen?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund achtet selbst auf sein Gewicht ?

      Kennt ihr das auch ? Unser 2. Cocker, das ist schon so etwa 25 jahre her, hat einmal in der Woche einen Diät Tag eingelegt. Dem konnte man dann alles vor die Nase halten, er hat es nicht genommen. Selbst Schnitzel hat er dann ignoriert. Bei Paul ist es so das er nur nach verbrauchter Energie zu Futtert. Pauls Fressnapf steht immer da und er könnte ihn einfach so Leer fressen, tut er aber nicht. Er nimmt nur auf was er verbraucht hat. Ich muß dazu Anmerken das bei uns die Hunde immer Zugang z

      in Plauderecke

    • “Ungehorsam beim Hund kann man durchaus gleich verhindern, wenn man zuerst darauf achtet, dass ....

      Aktueller Stand 2/2012 “UNGEHORSAM beim Hund kann man durchaus gleich verhindern , wenn … ,…man zuerst darauf achtet das die Signal-Verhalten-Reize wie vom HH gewollt richtig bei Ihm ankommen und dann bei Ihm die gewünschte Verhaltens-Wirkung Entfalten können. Kann ein Hund überhaupt nach seinem Verständnis UNGEHORSAM sein/zeigen? Jeder Hund reagiert gleich mal auf die "ständigen" bei Ihm ankommenden Reize in der Form/Ausprägung nach seinen "genetisch vorgegebenen Verhaltens-Muster

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Buch - Hundeschule konzentriert

      Hallo, hat das Buch jemand und möchte es verkaufen? Bitte schaut doch mal im Bücherregal.

      in Suche / Biete

    • Links - Hyperlinks - bitte achtet doch darauf BBCodes zu benutzen

      Liebe Hundefreunde, mir fällt immer wieder auf, dass hier "Riesen-URL" gepostet werden. Das ist natürlich nicht im Sinne des Erfinders, denn das Design des Forums wird hierdurch gesprengt. Gut zu sehen bei dem letzten Ferntrainer Beitrag von Nine. Also: Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder ihr achtet darauf das zu unterlassen oder ich stelle die Funktion ab, die diese URLs überhaupt erst klickbar macht. Es ist doch so einfach: Wenn ihr eine URL einstellen wollt, dann seht ihr in der Zeile

      in Aktuelles zum Hundeforum

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.