Jump to content
Hundeforum Der Hund
manabe

Hund und Katze

Empfohlene Beiträge

Hallo :winken:

Unser 12 Jahre alter Kater Momo war alsoluter Herrscher hier bei uns!

Dann ist Barny, Schäferhund-Mix, 6 Monate alt, Ende März dazu gekommen.

Uns war klar, dass der kleine Hund es nicht einfach haben würde, aber wir hofften dennoch, dass die beiden sich aneinander gewöhnen.

Die Begrüßung war auch sehr heftig. Barny, der damals 11 Wochen alte Welpe lief freudig auf den Kater zu und fing sich sofort eine Ohrfeige, weil Momo das Schwanzwedeln missverstanden hatte. Natürlich! Barny aber hatte nichts gelernt!

Anfangs haben wir darauf geachtet, dass die Tiere nicht alleine miteinander sind. Der Kater hatte ja eine Fluchtmöglichkeit oben im Loft.

Jetzt sieht es folgendermaßen aus:

Der Kater kommt und geht, wie er will Dank Katzenklappe. Er hat inzwischen gemerkt, wie er Barny überlisten kann. Nämlich,wenn er leise und schnell ist!!! :yes:

Barny kriegt es erst im letzten Moment mit und schmeißt sich fiepend vor die Katzenklappe.

Neuerdings aber saust Momo an Barny vorbei auf die rettende Treppe und bleibt dort sitzen. :???

Es sieht aus, als wenn er auf den Hund wartet und "Ätsch" sagen würde.

Es trennen dem entspannt auf der Treppe liegenden Kater und dem davor wild auf und ab springenden, laut fiependen Hund lediglich 1 Stufe! Hin und wieder teilt Kater Lufthiebe nach dem Hund aus, aber richtig ernst sieht es für uns nicht aus.

Wir, die Dosenöffner, sind total ratlos. Wie sollen wir das verstehen? :???

Wie würdet Ihr das deuten? Gibt es doch noch ein "Happy End"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hhm...also ich finde das hört sich an wie im Hause Danu :kaffee:

Wenn Madame Danu allerdings meint, sie müßte King Kong Filou nervtötend ankläffen, dann setzte ich dem ganzem ein Ende - weil es mich nervt.

Alles in allem finde ich nicht, als höre sich das nach Feindschaft an :Oo

LG Steffi und Danu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hunde und Katzen (jeweils 2) gehen ganz unterschiedlich miteinander um.

Die Katze bewegt sich langsam und bleibt sitzen, wenn ihr Cassya zu nahe kommt, so gibt es wenig Probleme.

Der Kater rennt an Cassya vorbei oder ärgert sie, indem er ihr von hinten mal die Pfote gegen die Schenkel haut.

Cassya quittiert dies damit, dass sie ihn gerne mal fixiert oder jagt (er kennt alle Verstecke... ;) )

Gemma reagiert gelassen auf beide Katzen und hat somit kaum Probleme mit ihnen. Die Katze wird beschnüffelt, zum Kater hält sie Abstand.

Irgendwie hat sich das über die Zeit so entwickelt....ich denke, sie lernen irgendwie, miteinander umzugehen...

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.