Jump to content
Hundeforum Der Hund
cörnel

Riese verteidigt Futter und andere Dinge gegen Artgenossen

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle.....

Ich habe eine 16 Monate alten Riesenschnauzer, eigentlich ist er ein ganz ganz lieber Kerl...

Liebt Menschen ob groß oder klein, kommt gut mit Artgenossen klar....

Was seine Gehorsam angeht kann ich mich auch nicht beklagen, das klappt eigentlich super...

Nur klar eine Macke hat er auch und die macht mir ein bißchen Kopfweh, er verteidigt recht heftig Futter, jedenfalls gegenüber anderen Hunde, aber auch Dinge die mir gehören , wie meinen Rucksack, wenn dieser auf dem Boden liegt und ein anderer Hund würde drangehn, macht er wirklich den dicken Max....

Karl ich würde gerne wissen was du dazu sagst, oder bzw. was du mir räts...

ich möchte auf keinen Fall das dieses Verhalten sich verstärkt...

wäre für einen Tipp sehr dankbar...

Aber auch die Meinung von euch allen würde mich sehr interessieren...

:winken::winken: Cörnel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin zwar nicht Karl/Anita, aber ich würde mal sagen, dein Hund denkt, er müsse für DICH alles regeln! ;)

Alles andere überlasse ich Anita, denn die hast du ja eigentlich gemeint! ;)

Achja: Herzlich Willkommen hier! :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Renate, ne das denk ich überhaupt nicht denn in allen anderen Dingen stimmt es ja zwischen uns, ich kann mich das in keinsterweise beglagen, er läuft super an der leine er pöppelt auch nicht rum , er kommt immer auf Pfiff zurück..

Nur diese verteidigen nervt mich ein bißchen, ich achte immer drauf das er dazu keine Gelegenheit bekommt, würde aber gern mehr dazu wissen....

Mich interessiiert Anitas Meinung aber wie gesagt auch die aller anderen...

Sei lieb gerüßt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne das von Australian Shepherds und Cattle Dogs, dass sie das Eigentum ihrer Besitzer, Decken, Taschen, Autos, Kinderwägen extrem verteidigen.

Es sind jeweils Hunde, die auch für das Bewachen gezüchtet wurden, nicht nur fürs Hüten.

Dein Riese ist ja nun auch ein Gebrauchshund, der für Wach- und Schutzarbeit gut einsetzbar ist. Denke, das ist eine genetische Veranlagung, die man entsprechend nutzen könnte, bzw. sie kanalisieren könnte.

Will sagen, man kann sie unter Befehl legen, dass Du gezielt drauf trainierst, dass er auf Dinge aufpasst, aber im Gegenzug auch ganz deutlich übst, dass er in Deiner Gegenwart GAR nichts zu verteidigen hat.

Futter gegenüber Artgenossen zu verteidigen, finde ich ziemlich normal, Spielzeug auch. Deshalb sagt man ja auch immer, dass in Hundegruppen mit Futter und Spielzeug (Ressourcen für den Hund) sorgsam umgegangen werden sollte.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Anja danke für deine Antwort, ich seh das genau so, es ist ihm angeboren, und das mit dem Befehl hab ich mir auch so gedacht....

Das mit mit dem Futter und Spielzeug ist ein anderes Ding auch da bin ich deiner Meinung...

Was mich interessiert ist einfach mal Meinungen dazu zuhören, wie würdest du vorgehn wenn er es in deiner Gegenwart macht????

Ach ja und ich freu mich hier dabei zusein, ist wirklich schönes Forum , könnte man Stunden verbringen....

Lg Martina

Ps. Muss mich hier nur noch ein bißchen zurecht finden, weiß auch noch nicht wirklich wie man Bild reinstellt, aber man ist ja lernfähig..grins

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und Herzlich Willkommen unter den Riesenschnauzern :winken: .

Ich habe auch einen Der ist jetzt etwas über zwei Jahre, er verteidigt zwar nicht meine Sachen aber dafür will er mich immer verteidigen sobald Fremde uns zu dicht nähern. Ansonsten ist er ein toller Kerl auch sehr gelehrig. Ich hoffe das ich das noch besser in den Griff bekomme dauert alles seine Zeit .Da er das erste Lebensjahr versäumt hat, er war in einer Waschküche eingesperrt und kannte nicht und niemanden, das muß er erst alles bei uns lernen.Gruß Tanja

post-3994-1406412161,97_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde ihn ganz klar korrigieren. Wie eine angemessene Korrektur bei Deinem Hund aussieht, kann ich Dir natürlich über's Forum nicht raten.

Meine Regel ist:

1) niemals Schmerzen zufügen

2) so viel wie nötig und so wenig wie möglich (Intensität)

Zusätzlich würde mich interessieren, wie er reagiert, wenn Du in seiner Gegenwart andere Hunde beschmust.

Denke auch, dass Du es definitiv trainieren musst mit Ablagetraining und so, dass andere Hunde sich nähern dürfen.

Es mag auch sein, dass Du ein paar Mal schon was zu ihm gesagt hast, wenn er entsprechend reagiert hat, was er dann als Zustimmung gewertet hat. Meist sind wir ja in unseren Ansagen nicht so deutlich, speziell, wenn der Hund gerade erregt ist, fasst er einiges als Zustimmung auf, was von uns überhaupt nicht so gedacht war.

Also vielleicht hat er es auch ein Stück weit erlernt und weil es in sein Schema passt, sehr gut verinnerlicht.

Vielleicht sagt auch Elvira (Wotan) noch was dazu, sie züchtet Riesen und kennt die Rasse wie kaum eine Zweite.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anja , ja das ist auch meine Regel..

Das mit dem beschmusen anderer Hunde mache ich , er liegt dann im Platz, und muckt sich nicht,

Nein, das mit dem bewerten hab ich nie gemacht, vielleicht war meine Ansage nicht deutlich genaug , das mag sein.....

Erstmal hallo noch, Kollege Paul!!!!

Heute Abend werd ich mal versuchen ein Bild einzustellen, von meinem Schnauzgesicht....

Hab richtig Spaß hier, seid ne nette Bande

Liebe Grüße Martina und Cörnel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Riesenschnauzer sind ausgeprägt territorial und haben einen straken Schutztrieb.

Diese angezüchteten Eigenschaften kann man nicht wegerziehen ,aber umlenken.

Wichtig ist das dein Hund lernt das du bestimmst was er schützen darf und was nicht.

Als Befehle nutze ich dafür Pass auf und Egal.

Beispiel:

Hund bekommt von mir Handtasche vor die Nase gestellt

Befehl Platz

ausgeführt = Bestätigen

Dann Pass auf

Jemand versucht die Tasche zu greifen, Hund knurrt warnend,sofort verlässt der Scheintäter die Individualdistanz des Hundes

ausgeführt= bestätigen

Ein anderer Gegenstand socke oder irgentwas hinlegen

Hund daneben ablegen

du selbst nimmst mit Hörzeichen egal den Socken auf.

Bleibt er ruhig liegen= ausgeführt = bestätigen.

Immer wieder üben bis das auf ein und denselben Gegenstand beide Kommandos funktionieren

Hund hat gelernt das er nur verteidigen darf wenn es ihm befühlen wird.

L.G.

Wotan

PS seinen eigenen Napf und sein Spielzeug darf er verteidigen,das sehe ich wie Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Wotan

Ja so hab ich mir das auch gedacht, danke, wollte auch nur mal Meinungen dazu lesen...

Mein Cörnel ist ansonsten so ein toller Hund, und wie auch du schon sagst dieses Verhalten ist ihm angeboren und man kann es nicht löschen....

Das mit dem Futter und Spielzeug seh ich auch so, ich fand den Austausch hier jetzt trotzdem super...

Wieviele Schnauzgesichter hast du denn???

Einen lieben Gruß Martina und der Schnauzbart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.