Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Noch keine Diagnose, Kreuzbandriss aber eher unwahrscheinlich!

Empfohlene Beiträge

So, nun bin ich wieder da und weiß noch immer nicht so wirklich was Shari hat. :???

Sie humpelt auch heute wieder nach wie vor, ohne Besserung, und hebt das Bein auch IMMER im Stand an.

Im Behandlungszimmer mußte ich noch warten und auf einmal liefen mir die Tränen nur so runter, ich war am zittern wie verrückt. Die TÄ guckte ganz besorgt aus dem anderen Sprechzimmer und fragte ob alles in Ordnung ist. Es war einfach die Anspannung die ich die letzten beiden Tage hatte, das mußte erstmal raus. :Oo

Gut, also dann Shari untersucht, wir haben sie erstmal vorne und hinten etwas vom Boden angehoben und die TÄ hat ihr Bein untersucht, u.a. auch versucht eine *Schublade* auszulösen. Dies war nicht möglich und die TÄ meinte Shari hätte eine super Muskulatur (wenigstens was positives :) ), zusätzlich hat Shari sich sehr versteift/verkrampft, was diesen Test sehr erschwert.

Dann hat die Ärztin das Knie genauestens abgetastet, und sie sagte wenn es ein Kreuzbandriss wäre dann wäre das Knie normalerweise nicht so definiert zu fühlen. Außerdem benutzte Shari ihrer Meinung nach das Bein noch *zu gut* (sie tritt ja noch leicht auf wenn sie ganz langsam geht). Hinzu kommt noch daß Shari sich ganz normal hinsetzt und das Bein weder nach vorne noch etwas zur Seite streckt. :Oo

Als ich ihr dann erzählt habe daß ich mich schon über die verschiedensten OP-Methoden schlau gemacht hat sagte sie zu mir daß sie schon nicht sehr schnell an einem Tier herumschneiden würde, da müsse sie sich schon seeehr sicher sein. :Oo

Evtl. hat sie Shari´s Pfote noch in Verdacht, durch die fehlenden Zehen könnte sich in den beiden äußeren durch die Fehlbelastung Arthrose gebildet haben. Habe auch von Anfang an damit gerechnet daß da evtl. mal Probleme durch entstehen können. 2004 habe ich vorsorgehalber ein Röntgenbild von ihrer Pfote machen lassen um evtl. mal Veränderungen bei Problemen feststellen zu können.

Nun hat sie erstmal noch eine Spritze bekommen (entzündungshemmend, B-Vitamine und eine minimale Dosis Cortison) und die nächsten 3 Tage gebe ich ihr morgens und abends je eine Tablette Phen Pred. Den nächsten Termin habe ich nun am Dienstag um 15.30 Uhr, da will sie sich ansehen ob es besser geworden ist.

Wenn nicht wird die Pfote geröntgt und evtl. auch noch die Hüfte (die mit 12 Monaten in Ordnung war). Sollte es an der Pfote liegen hat die TÄ schon gesagt daß es eine Überlegung wäre die beiden Zehen die noch vorhanden sind zu *kappen*, also so zu kürzen daß sie sich beim Abrollen der Pfote nicht mehr nach außen drücken können. :(

So, nun erstmal weiter abwarten, 3x am Tag für 15 Minuten an der Leine *spazierengehen* und hoffen daß es besser wird.

Wie oft habe ich schon gesagt daß ich es toll fände wenn Shari auch ab und zu mal ihre dullen 5 Minuten kriegen würde wie viele andere Hunde auch. Einfach mal nur losrennen und toben. Nun bin ich froh darüber daß es nicht so ist. Ohne Animation von mir rennt sie nicht, und da bin ich jetzt heilfroh drüber. Sie ist auch völlig zufrieden, man merkt ihr nicht an daß sie irgendwas vermisst (Spaziergang oder so). Hauptsache in meiner Nähe, dann ist alles egal. Sie war noch nie fordernd in Bezug auf Spaziergänge oder so, daß kommt uns jetzt echt zu gute. :)

Also, weiterhin Daumendrücken! DANKE!!! :kuss:

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn man keine Diagnose bekommt ist das schon seeeehr blöd :(

Hier wird auf jeden Fall feste weitergedrückt für die Maus.

Und ein :knuddel für Dich und die angespannten Nerven.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:kuss: Daumen werden weiterhin gedrückt! :kuss:

Auch wenn noch keine endgültige Diagnose da ist, eine OP bleibt Shari wohl erstmal erspart!

Knuddel Shari mal vorsichtig! :knuddel

Wir telenieren am WE, in Ordnung? :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh...da bin ich jetzt erstmal froh, aber auch irgendwie...wie soll ich sagen... :???

So richtig schlauer ist man ja jetzt auch nicht :Oo

Gut finde ich auf jeden Fall, das da nicht voreilig zum Messer gegriffen hat - ich glaube manch ein anderer Tierarzt hätte gleich nach dem Kreuzband geschrien und zur OP geraten.

Ich drücke auf jeden Fall weiter gaaanz, gaaanz feste die Daumen.

LG Steffi und Danu

P.S. Und wie gehts Dir jetzt? :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach Mensch, keine Diagnose ist immer so eine Sache finde ich, da man noch immer nicht weis was los ist.

Ich drück euch beide mal und drücke weiterhin die Daumen, das alles gut wird. :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keine Diagnose ist nicht gut...da weiß man nix... :wall::wall:

Ich hoffe dass die Tabletten anschlagen und Shari bis Dienstag wieder guter Dinge ist...und Du auch...ich verstehe Dich voll und ganz!!!! :kuss:

Ich bin auch immer ganz krank wenn es Lilli nicht gut geht!!! :(

Liebe Grüße und wir drücken hier echt ganz feste die Daumen und Pfötchen :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh menno, ich drück euch mal. :knuddel

Ich hoffe mal das es Shari bald wieder besser geht, wir drücken hier auf jeden Fall weiterhin alle Daumen und Pfoten!!!

Liebe Grüße

Sandra + Benni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hänge mal ein paar Bilder an:

Egal wie und wo sie steht, das Bein wird IMMER entlastet beim Stehen.

b0oei7w0xg24mqrqj.jpg

b0oeir00l4fb83lrf.jpg

b0oejp9u1ej3rp9t7.jpg

Shari sitzt so normal, wäre bei einem Kreuzbandriss laut TÄ nicht möglich, da wird das verletzte Bein im Sitzen zur Seite oder nach vorne gestreckt

b0oemi5gwgy7586p7.jpg

b0oemzjbaavsyglwr.jpg

Sie liegt auch ganz normal, auch auf dem verletzten Bein bzw. hat es sehr stark angewinkelt (würde das überhaupt noch gehen wenn sie ein Kreuzbandriss hätte?) - Steffi, kannst du sicher beantworten

b0oesgu06z70bydpn.jpg

b0oestit36t1pb3sb.jpg

b0oetqbamlsia83cb.jpg

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gelegen hat Danu auch ganz normal...allerdings so wie Shari hat sie nie gesessen...bei uns war das krumm und schepp, Bei nach vorne oder seitlich abgewinkelt.

Allerdings ist Danu auch nie nur auf 3 Beinen gelaufen, sie hat das Bein immer ein wenig benutzt - allerdings, wie gesagt, sie hatte nur einen Anriss!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmmm.... das ist ja echt blöde, so ohne Diagnose :(

Und das du angespannt bist, kann ich gut verstehen.

Ich drücke hier auch weiterhin die Daumen für Shari. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Lahmheit vorne seit 2 Jahren ohne Diagnose

      Hallo erstmal,   wir haben eine süße Labbi Mix Hündin (6,5 Jahre alt), die unser Herz während eines Türkei Urlaubs gestohlen hat. Seit nunmehr 2 Jahren humpelt unsere Maus, zuerst nur vorne rechts, mittlerweile vorne links, oder links und rechts ?? Man kann es  garnicht sagen....die Lahmheit ist auch nicht immer gleich, das kann stündlich wechseln.  Ich berichte mal von Anfang an, was alles unternommen wurde :   August-November  2017 : Schmerzmittel, Kortison, Neuralther

      in Hundekrankheiten

    • Bisher keine Diagnose- Schmerzattacken mit Unsauberkeit

      Hallo zusammen, nach längerer Zeit brauche ich nun wieder einmal eurer geballtes Wissen bzw. eure Erfahrungen.   Unsere Amy (Boxer-Bulli, 10 Jahre) hat in der Woche vor Weihnachten, also vor ca. 2 Wochen plötzlich angefangen ab und zu ins Haus zu pinkeln. Ich hab dann auf ihrem Platz oder auf dem Sessel ne Pfütze entdeckt. Mehr oder weniger paralell fing sie phasenweise an zu winseln zB beim Aufstehen, Gehen... sie blieb manchmal einfach stehen, hat den Körper nach

      in Hundekrankheiten

    • Kreuzbandriss

      Bei meiner Deutschen Doggenhündin( 6 Jahre), würde vor 14 Tagen ein Kreuzbandriss und ein Bandscheiben Vorfall letzter Wirbel diagnostiziert, sie hatte 4 Wochen gehumpelt. Sie bekommt 10mg Prednisilon am Tag wegen der Bandscheibe und soll nächste Woche operiert werden. Jetzt ist das Humpeln aber seit über einer Woche komplett weg und sie schont das Bein auch nicht mehr. Jetzt bin ich mir unsicher, ob sie wirklich operiert werden sollte oder ob wir sie nur für die nächsten Wochen schönen sollten,

      in Hundekrankheiten

    • Diagnose Keilwirbel bei engl. Bulldogge

      Hallo, wie im anderen thread schon erwähnt, wurden bei unser Bulldogge Keilwirbel diagnostiziert. Er wird soweit mit Schmerzmitteln und Vitamin B behandelt, aber uns treibt die Frage um, was können wir noch machen um ihm ein noch langes und lebenswertes Leben zu ermöglichen?  Ich meine damit auf Seiten der Ernährung, der "Physiotherapie", und was man sich da noch alles denken kann.    Wer hat Tipps, Erfahrungen für uns?    Vielen herzlichen Dank. 

      in Hundekrankheiten

    • 2. Kreuzbandriss OP

      Am Mo 25.6.18 hatte Holly nun auf der rechten Seite eine Op, Kreuzbandriss. Vor 10 Monaten war es die linke Seite und der Doc sagte damals das es vorkommen kann das der Bluterguss bzw. die Schwullung runter rutschen kann. Was aber damals nicht passiert ist, nur gestern fiehl mir auf das sie am Fuß re eine Schwellung hat sone art wabbligen Beutel.... Ich denke ich werde morgen doch noch mal beim TA vorbei schauen, mir kommt es auch bissl rot vor die innen Seite, hab ein Kühlpat drauf ge

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.