Jump to content
Hundeforum Der Hund
ingagro1

Alleinebleiben - Jette tut mir leid!

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich bin neu bei euch im Forum und hoffe auf so liebenswerte Unterstützung, wie ich sie hier schon vielfach gelesen habe.

Wir haben seit nun 5 Wochen unsere zauberhafte Labradorhündin Jette bei uns zu Hause. Sie ist jetzt 13 Wochen alt und wirklich toll, sehr gelehrig und sehr menschengebunden.

Seit einiger Zeit trainieren wir mit ihr das Alleinsein. Zuerst minutenweise im Haus, bis sie innerhalb des Hauses entspannt 30 Minuten allein blieb.

Jetzt haben wir begonnen das Haus länger zu verlassen. Anfangs 10 Minuten, dann 15, 20, 30 und heute eine Dreiviertelstunde. Das hat sie auch alles toll gemacht. Wir haben die Möglichkeit sie mit unserer Kamera aufzuzeichnen.

Heute hat sie sich wohl nicht ganz so wohl gefühlt. Erst hat sie ganz lieb mit ihren Sachen gespielt. Irgendwann musste der Fußabtreter dann doch dran glauben, hat ihn aber nur geschüttelt und ein bißchen dran gekaut.

Immer zwischendurch hat sie einen kurzen, ich nenne es mal, Frustjauler von sich gegeben; nicht lange, aber mein Herz hat ebenfalls aufgejault. Nach ca. 15 bis 20 MInuten hat sie sich dann hingelegt und sich ruhig verhalten.

Ist dann jetzt am Anfang normal? Legt sich das wieder? Leidet sie oder ist es doch eher Frust? Sollte ich demnächst erstmal das Wegbleiben nicht länger steigern?

Hach, vielleicht mache ich mir auch zu viele Gedanken.....

Über ein paar hilfreiche und/ oder aufbauende Tipps wäre ich euch sehr dankbar!

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube das ist im normalen Rahmen das sie ein wenig protestiert, da würde ich mir keine Sorgen machen. Wenn sie sich ansonsten ruhig hinlegt wäre ich zufrieden :D . Vielleicht würde ich die Zeit noch eine Weile bei einer halben Stunde lassen, aber sonst, wenn sie das gut macht, würde ich weitermachen wie bisher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Das liest sich doch alles ganz gut! Jette wird schnell merken, dass ihr immer wieder zurück kommt. Dann lässt ihr Frust auch nach - da brauchst Du Dir keine Sorgen um ihr seelisches Wohlbefinden zu machen. Das Leben ist kein Wunschkonzert...auch nicht für unsere Hunde. Manche Dinge müssen eben sein. Mach weiter so in kleinen Schritten....dann wird das gut.

Ist doch wichtig das der Hund lernt auch mal alleine zu bleiben.

Ich habe meinem Welpen immer wenn ich weg ging einen "Kong" mit Streichkäse oder Leberwurst gefüllt. Den gab es NUR wenn ich weg ging! Der Hund sollte lernen "au ja hau endlich ab damit ich diesen leckeren Kong wieder mal bekomme" - bei uns hat das gut funktioniert und mein Welpe war eine Weile beschäftigt. Der Hund verbindet dann mit meinem Verlassen der Wohnung positive und angenehme Gefühle (wegen des Kongs). Beide meiner Hunde lieben heute noch ihren Kong - auch wenn es ihn nur noch selten gibt!

LG,

Karen mit Bonny +Isa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich hatte gar keine probleme bruno bleicht am morgen 4 stunden alleine dann bin ich 2 stunden zu hause gehe mit ihm raus ect und dann wieder 4 stunden arbeiten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich denke auch, es ist normal, dass sich ein Welpe immer mal wieder was zum Kauen sucht, was Du ihm eigentlich nicht gegeben hättest, wenn ihm langweilig wird. ;) So ganz weiss Jette ja auch noch gar nicht, was sie eigentlich darf oder was nicht!? Und dann gibt es ja auch noch die Sachen, die viel mehr Spass machen, wenn keiner guckt und es verbietet! :D

Phasenweise wird dies mal schlimmer und mal besser, auch der Zahnwechsel steht euch ja noch bevor.

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich schließe mich da meinen Vorrednern an.

Als Tipp möchte ich noch ergänzen, daß es hilfreich ist, wenn Jette vorher gut ausgelastet wurde z.B. mit einem ausgiebigen Spiel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Die Kombination aus ausgiebigem Spiel, bevor ich weggegangen bin und eine Kong-Eisbombe gefüllt mit etwas Leberwurst und ihrem aufgeweichten Trockenfutter war super. :moehre

Ich kam nach 45 MInuten wieder und Jette lag mit halb geöffneten Augen in ihrer Kiste und lutschte an ihrem Kong.

Kurze Zeit später ist sie schnaufend auf ihrer Decke zusammengesackt und schläft seitdem. Kein Fiepen, kein Rumramentern, alles bestens!:klatsch:

Ich werde das jetzt eine Weile so machen, immer mal etwas abgewandelt. Vielleicht freut sie sich dann sogar, wenn ich endlich gehe und ihr den tollen Kong

da lasse.=)

Vielen Dank für eure Hilfe!

:danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super, na das klappt doch toll.....weiter so und noch viel Spass mit der Süssen.... :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Das Leid der Welpen heute 20:45 Uhr

      Heute Abend auf Tagesschau24   https://m.hoerzu.de/tv-programm/das-leid-der-welpen/wie-kleine-hunde-verschachert-werden/140475854/82254831/

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Junghund: Erst Ruhe, dann alleinebleiben?

      Hallihallo, ich habe schon viel in diesem Forum mitgelesen und auch einiges umsetzen können, habe jetzt aber doch noch eine Frage, die etwas individuelles ist.   Wir haben einen 8 Monate jungen Labradormischling, den wir mit 4 1/2 Monaten aus dem Tierschutz bekommen haben. Es ist für mich und meinen Partner der erste Hund. Daher sind wir noch recht unerfahren, haben aber recht viel gelesen.  Unser "Problem" ist folgendes: Milo hat Schwierigkeiten wirklich zur Ruhe zu kom

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Zweithund soll Alleinebleiben lernen

      Hallo an alle,   seit ein paar Wochen wohnt ein kleiner Welpe in unserem Haushalt. Ich habe schon eine 3-jährige Hündin, die prima alleine bleiben kann und ich habe auch schon mit den beiden zusammen geübt und sie schaffen schon eine halbe Stunde. Jetzt soll Welpi es auch schon ganz alleine lernen. Wie gehe ich am besten vor. Wenn ich in ein anderes Zimmer gehe, soll ich meinen anderen Hund mitnehmen? oder soll ich gleich raus vor die Tür gehen? Oder soll ich das gemeinsame Allein

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hook - es tut uns leid

      Manchmal erleben wir Dinge im Tierschutz, für die finden wir einfach keine Worte und lassen uns an den Menschen und unserer Arbeit zweifeln. Hook, der in Manresa so liebevoll zu Kindern war, ein Hund mit einer sehr, sehr hohen Reizschwelle ist gestern eingeschläfert worden, da er, warum auch immer, abgeschnappt hat. Laut Polizei gab es keine schweren Verletzungen. Es sei lediglich ein Kratzer gewesen. Laut des einschläfernden Tierarztes hat Hooks neuer Besitzer von ettlichen massiven Beißvorfäl

      in Regenbogenbrücke

    • Geschäftemacherei mit dem Leid der Patienten

      Das Video sollte sich jeder mal bis zum Ende ansehen:   https://www.facebook.com/heilcamp/videos/596359727209820/?pnref=story

      in Medizin & Gesundheit für Menschen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.