Jump to content
Hundeforum Der Hund
nici

Wie kann ich meinem Hund abgewöhnen, alles anzuknabbern?

Empfohlene Beiträge

hallo....habe ein kleines Problem und zwar kaut mein Hund Ben alles an. Er hat jetzt sogar seine hundehütte auseinandergenommen....auserdem knabbert er immer an dem schränken und an der Treppe rum...seine decke auch schon auseinandergerissen. könnt ihr mir vielleicht helfen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als erstes stellt sich mir die Frage... wie lastest du deinen Hund geistig aus?

Dann... hat er ausreichend Möglichkiet, zu kauen, also zb Trockenkauartikel oder Spielzeug?

Dann... kann es sein, dass der Hund wegen irgendwas gefrustet ist?

Last but not least... in welchen Situationen nagt der Hund alles an?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein paar mehr Angaben wären schon nicht schlecht.

Wie alt ist Ben?

Tut er das nur wenn er alleine ist?

Hat er das schon immer getan oder erst seit Neustem?

Gib uns einfach ein paar Infos mehr , sonst kann man Dir keine Tipps geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also ben ist ca. ein 3/4 jahr alt. Er tut das meistens abends wenn er im haus ist oder halt am tag an seiner hütte wenn ihm langweilig ist. wir hatten ihm auch schon spielzeug da gelassen nur hier ist das problem, dass er dieses kaputtbeißt. imom haben wir ihn abends unten im Flur, da wir angst haben dass er alles kaputt macht, jedoch ist es mir wichtig das wir ihn zuuns holen. wir wissen nicht was wir machen können.

danke für eure hilfe!

LG nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Nicole,

was machst du den alles mit Ben, sprich wie lastest du ihn aus. Die Frage wurde schon gestellt aber vielleicht hast du sie überlesen.

Liebe Grüße

Bine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also morgens geh ich(oder wenn ich in der schule bin miene mutter) ungefähr eihne stunde mit ihm spazieren mit stöckchen werfen oder ball werfen oder ähnlichem. so dann nachmittags nochmal so ne halbe stunde mit ihm spielen....ist das zu wenig?

danke

LG nici

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm gehst du nur einmal mit ihm spazieren oder auch abends nochmal? Sorry das hab ich jetzt nicht ganz verstanden... spielt ihr in eurem Garten oder wie?

Falls du nur einmal mit ihm spazierengehst ist das zu wenig!

Lg,

Ricarda & Cora

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich würde vermuten, deinem Hund ist langweilig.

Die Quantität der Spaziergänge ist das eine Problem, aber das kleinere. Das tatsächliche Problem ist die geistige Auslastung.

Du schreibst, du gehst mit ihm eine Stunde spazieren mit Stöckchen oder Ball werfen. Damit würde ich schonmal als erstes aufhören. Stöckchen/Ball werfen, wie man es so kennt - Besitzer wirft, Hund hetzt hinterher, bringt den Ball, Besitzer wirft wieder - ist aus mehreren Gründen nicht das Gelbe vom Ei. Und auslasten tut es schonmal überhaupt nicht, da kannst du werfen, bis du schwarz wirst.

Deswegen würde ich folgendes vorschlagen: spiel anders mit deinem Hund. Körpernahe Spiele sind gut, die fördern die Bindung. Suchspiele sind auch klasse, da sie die Intelligenz des Hundes fördern und ihn so richtig schön müde machen. Außerdem kannst du noch kleine Geschicklichkeitsübungen in den Spaziergang einbauen. Schau mal auf die Seite Spaß mit Hund, da findest du viele tolle Anregungen.

Wichtig ist einfach, dass ihr was zusammen macht, statt einfach nur nebeneinander durch die Botanik zu latschen! ;)

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also zu Ricarda: ich geh nur einmal mit ihm spazieren

Zu Iris81: Danke für die Tipps ich werds auf jeden Fall ausprobieren = )

:danke weiterhin für eure Tipps = )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hätte noch eine Frage...

Ich würde mienem Hund gerne angewöhnen auf seiner Decke liegen zu bleiben....erlegt sich hin wenn ich neben ihm sitze...aber wenn ich dann weg geh kommt er nach gelaufen und legt sich zu mir..... habt ihr ne Idee??

Danke für eure Antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Labrador frisst alles - wie abgewöhnen - Maulkorb als Hilfe?

      Hallo, nun seit Dezember 2017 ist Marley ja Teil unsrer Familie. Er ist ein Labrador Rüde, welcher bald 2 Jahre alt wird. Bereits im Alter von 6 Monaten wurde er von den Vorbesitzern kastriert. Und unser Problem aktuell ist, dass er alles frisst und wir schon wie lange am üben und trainieren sind, dass er dies unterlässt, aber nichts früchte trägt. Denn er kann sich quasi selbst belohnen. Ist er im Hof alleine findet er immer irgendwo Katzenkot, da wir hier viele Streuner hab

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Fixierung auf Spielzeug abgewöhnen/mindern

      Hey,   Mein Rüde (zweieinhalb) ist ziemlich fixiert auf Spielzeug. So ein typischer "ball"-junky, der dann auch nichts anderes mehr wahr nimmt. In ständiger Erwartungshaltung das irgendwer das Teil das er bringt wirft. Einer der jede Bewegung jedes Aufstehen dahin deutet, dass jetzt bestimmt das Teil geworfen wird (wenn er etwas gebracht hat oder man etwas vorher in der Hand hatte).   Es geht dabei nicht um "das eine Spielzeug" er bringt einen nach einer Weile verschiedene Di

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hinter Katzen her rennen abgewöhnen

      Hallo zusammen,   ich habe seit 1,5 Wochen die Zwergpudelwelpin Delphi und 8 Katzen (3, 6, 9, 2 x 11, 12, 14, 16 Jahre alt).   Die Katzen haben kaum Angst vor dem Hündchen, wenn sie denn nicht hinter ihnen her rennt. Anfangs traute sie sich das auch nicht. Inzwischen schon. Das will ich besonders bei der sehr alten Katze auf keinen Fall. Ich weiß aber nicht genau, wie ich das abstellen soll.   Delphi mag die Katzen. Die Katzen wollen sie nicht zu nah an sich haben. Wenn sie zu nah ist, ren

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund allein zu Hause - wie Bellen abgewöhnen?

      hallo forum, unser 8-jähriger sany (tiroler bracke, also ein kleiner jäger) haben wir vor 2 monaten aus dem tierheim in frankreich "befreit". er war schon immer recht ängstlich und bellt eingentlich so gut wie nie. (ausser manchmal im traum ; ). nach ursprünglicher unsicherheit liebt er mich und meine freundin sehr und scheint es verstanden zu haben, dass wir ihm ein neues lebenswertes leben ermöglichen. leider können wir ihn nicht mal 15 min alleine zu hause lassen, ohne, dass er jämmerlich

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Schnappen abgewöhnen

      Hallo ihr Lieben, Mein Freund hat einen etwas über ein Jahr alten und Kastrieren Labrador Pointer Mix der zur Zeit recht häufig nach unseren Händen schnappt und wir wissen langsam echt nicht mehr weiter, es passiert in Situationen wie zB beim Gassi gehen also beim Festhalten wenn wir nicht wollen das er irgendwo hingeht oder auch im Spieltrieb dabei hat er sich einmal richtig bei mir verhakt so das es böse geblutet hat...Vielleicht könnt Ihr uns ja weiter helfen! Bis dahin LG

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.