Jump to content
Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

Hallo, :winken:

ich hab hier schon viele Threads durchforstet und weiß jetzt irgendwie erst recht nicht welche Bücher für den Einstieg gut wären.

Hab mir folgendes rausgesucht:

Hundeerziehung leicht gemacht (von Mark ;) )

Hundeausbildung leicht gemacht (Milos Miodragovic)

-- hörte sich erst ganz gut an, aber dann habe ich gelesen dass es eher auf den Hundesport abzielt und das will ich eigentlich nicht

Calming Signals (Turid Rugaas)

-- ich weiß nicht genau ob da auch Tipps zur Erziehung gegeben werden oder ob es "nur" das Verhalten erklärt

Hilfe, mein Hund zieht

-- s.o.

Das unerwünschte Jagdverhalten des Hundes (Clarissa von Reinhardt)

-- Ja, mein Hund jagt. Aber bevor ich sowas wie Antijagdtraining anfange muss ich doch erstmal eine Bindung haben und grundlegendes aufbauen.

Also ich suche ein gutes Buch für den Einstieg auf dem Weg zum gut erzogenen Hund, das grundlegende Dinge einfach nochmal erklärt, Tipps gibt und mir einfach ein bißchen Anleitung gibt. Wir stehen nämlich noch ganz am Anfang.

Und ich wollte jetzt auch nicht sofort soviel Geld für 10 Bücher ausgeben, sondern mich erstmal auf eines konzentrieren. Der Rest kommt dann auf die Weihnachtswunschliste oder so ;)

Bitte, wer kann mir einen Tipp geben?

LG Moony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :)

Calming Signals beschäftigen sich "nur" mit dem Verhalten - ich würde es aber trotzdem kaufen den es hilft einem wenn man verstehen kann was momentan in den Nasen vorgeht - bzw. es manchmal ansatzweise sehen/verstehen kann.

Hilfe mein Hund zieht, ja da geht es um genau das Problem. Was tun wenn mein Hund zieht.

Zu den anderen kann ich nichts sagen, da ich sie nicht gelesen habe.

Was ich empfehlen kann ist Hundeerziehung im Alltag von Ulrike Geng.

Liebe Grüße

Bine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Du sowieso ein Antijagdtraining ins Auge faßt, warum dann nicht gleich das Buch "Antijagdtraining: Wie man Hunde vom Jagen abhält" von Pia Gröning und Ariane Ullrich holen?

Keine Angst, es behandelt nicht nur das Jagen! Bindung, Beschäftigung, Grunderziehung - alles spielt zusammen und läßt sich nicht voneinander trennen. Und genauso umfangreich ist auch das Buch mit gaaanz vielen Tipps ohne das es oberflächlich ist.

Ich fand es um Längen besser als zum Beispiel das von Dir aufgeführte "Das unerwünschte Jagdverhalten des Hundes" von Clarissa von Reinhardt. :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Hunde sind anders" von Jean Donaldson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn Du sowieso ein Antijagdtraining ins Auge faßt

Muss ich ja wohl leider...

Vielen Dank für eure Tipps! Werde mir jetzt wohl erstmal das Buch von Pia Gröning bestellen, das hört sich echt gut an. Und wenn dann eh noch andere Sachen drinstehen, um so besser. Ich will halt vor allem vermeiden dass ich jetzt zig Bücher lese und es kommt nur Kuddelmuddel dabei heraus, anstatt eine klare Linie zu verfolgen. Die anderen Bücher kommen aber auf jeden Fall auf die Wunschliste für später. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Günther Bloch:

Der Wolf im Hundepelz: Hundeerziehung aus unterschiedlichen Perspektiven

Der Familienbegleithund im modernen Hausstand

Turid Rugaas:

Calming Signals - Die Beschwichtigungssignale der Hunde

Das Buch von Rugaas habe ich selber nicht, soll aber sehr gut sein.

Habe hier eine Rezension gefunden:

Calming Signals - Beschwichtigungssignale - nannten die Autorin Turid Rugaas und ihr Kollege Stäle Ødegaar, die Teile der Hundesprache, die dazu dienen, Konflikte möglichst schnell zu entschärfen, bzw. gar nicht erst entstehen zu lassen.

Wenn man dieses Buch gelesen hat, beobachtet man seinen Hund sehr viel genauer. Blinzelt er, leckt er seine Nase oder hat er nicht gerade gegähnt ? Es bleibt aber nicht beim Beobachten. Sehr schnell versucht man mit dem Hund zu kommunizieren. Ein gutes Beispiel hierfür, ist das Gähnen, das beim Hund nicht nur ein Zeichen von Müdigkeit, sondern auch eine Beschwichtigungsgeste sein kann. Ist Ihr Hund aufgeregt oder verunsichert, dann gähnen sie ihn einfach mehrfach mit offenem Mund an. Die Wirkung ist wirklich atemberaubend. So einfach kann zwischenartliche Verständigung sein.

Während gerade wieder Hundetrainer boomen, die ihrem Hund unterstellen, er würde am liebsten die ganze Welt regieren, zeigt die Autorin, wie gerne Hunde doch eigentlich Konflikte vermeiden. Ja, das sie sogar versuchen einen Streit in der Familie mit ihren Mitteln zu beschwichtigen.

Ein Buch, das wirklich jeder Hundefreund gelesen haben sollte.

LG

Heiko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde: "Das andere Ende der Leine" richtig toll! =)

Eines der besten Bücher, die ich bis jetzt gelesen hab! :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.