Jump to content
Hundeforum Der Hund
Flamelll

Zuviel Leber schädlich??

Empfohlene Beiträge

Huhu ihr lieben,

ich hätte da mal wieder so ne Frage :)

In einem anderen Forum habe ich gelesen, dass zuviel Leber für den Hund schädlich ist. Da die Leber ja wiederum schadstoffe abbaut.

Wären bei einem 20kg Hund 400g Leber im Monat zuviel??

Ansonsten komme ich nämlich nur noch an Lunge als Innereien..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Jessy,

ohne dass ich mich da auf wissentschaftliche Fakten berufen kann ;) , würde ich behaupten, dass die Menge ok ist.

Sammy (28kg) bekommt im Monat ca. 1 kg Leber ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab in einer Barf Broschüre gelesen, das die Leber zwar Schadstoffe filtert aber nicht speichert. Deswegen ist es wohl ungefährlich Leber zu füttern, und 400 Gramm im Monat sind sicher ok.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie sieht es den mit der Überdosierung des Vit. A das in der Leber enthalten ist aus?

Ich füttere relativ wenig Leber - im Monat ca. 200gr (wobei Natas eh sehr wenig Futter bekommt).

Liebe Grüße

Bine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke um eine Überdosierung mit Vit. A herbeizuführen müsste man schon extrem viel Leber füttern, ich mach mir da keine Sorgen. Ich füttere auch auf den Monat verteilt ein Kilo Hühnerleber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leber hat viel Vitamin A (Atemwege, Immunsystem, Sehkraft) und B's (Energie und Vitalität), Spurenelemente Zink (Immunsystem, Haut, Stimmung), Kupfer (Vorbeugung Rheuma), Eisen (Blut), hochwertiges Eiweiß, relativ wenig Fett (außer Geflügelleber).

negativ ist der hohe Cholesterin Gehalt

Leider sind 'normale' Lebern (für Hunde meist Rinder und Lamm) oft auch mit Pestiziden, Antibiotika und anderen Medikamente belastet (Tiere aus biologischer Landwirtschaft haben dieses Problem nicht). Lebern die auch für den menschlichen Verzehr frei gegeben sind, werden aber auf Rückstände getestet und es gibt Normwerte.

400g im Monat ist imo voll ok. Meine bekommt sogar manchmal mehr (allerdings bio). Ich füttere die Menge in kleinen Happen über den Monat verteilt. Kleine Stückchen kurz in kochendes Wasser getaucht (dann klebts nicht mehr) eigenen sich auch hervorragend als Trainingsleckerlies.

Guten Appetit :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich verfütter an meinem Hund generell keine Leber... Eher Rinderoberschenkel Knochen oder Restefleisch ...

Mit Innereien bin ich Generell auch sehr vorsichtig.. .

Meine ehemalige Katze hatte sich mal an Verdorbenen Innereien den Magen schlimm verdorben..

darum bekommt mein Hund sowas ned! :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure antworten! :)

Dann kann ich ja erstmal bei der Menge bleiben. Bisher haben sie es auch immer super vertragen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

meine Hunde bekommen auch keine Leber weil sie davon Dünnpfiff bekommen - ich gebe lieber Lebertran (wegen Vit.A)

LG,

Karen mit Bonny + Isa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann ich auch nicht viel zu sagen.

Ruby lehnt Leber in jeglicher Form ab. Da kann sie noch so hungrig sein. Warum auch immer....

LG Ruby & Marion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • yorki scheren ist schädlich ?

      hab überlegt  unser Yorki ( ist ein mischling  ) zu scheren , aber die frage ist  etwas schadet ?  hab googelt hab nix gefunden.. wieso ich auf idee komme ist..  weil unsere yorki  öfter vorkommt eigene fell reinbeißt und fell haare abreißt.. ich dachte wenn fell kurz ist ob dann besser wird ..  

      in Gesundheit

    • Ultraschall Leber Aussagefähigkeit

      Liebe Alle, wir stehen vor der Entscheidung einen Ultraschall der Leber bei unserer Ronja (11) durchführen zu lassen oder nicht. Vorgeschichte: Vor 2 1/2 Jahren Milchleistenentfernung wg. Krebs rechts. Nun tastbare Knoten li an 2 Komplexen (Zitzen). Die werden am 5.2.operativ entfernt und histologisch untersucht. Erst dann wissen wir, ob wieder bösartig oder nicht. Die präoperative Blutuntersuchung zeigte auffällige Leberwerte. Deshalb rät der Arzt zu einer Ultraschalluntersuchung der Leber

      in Hundekrankheiten

    • Leber und milz tumor

      Hallo ich bin neuhier und habe da ein paar Fragen...Bitte stellt mich nicht an den pranger...es ist schon alles in gange sind telefonisch mit dem ta in Verbindung...Jetzt meine sorgen...bei unserem rotti Mischling  (12 jahre) alt wurde vor 2 tagen milz und leber tumore festegestellt...inoperable...wir sollten uns Gedanken machen wann wir in gehen lassen wollen...beide stehen kurz vor dem durchbruch...kortison bekommt er momentan...Jetzt geht es ihm seit der Diagnose sehr gut wieder...frisst...ka

      in Hundekrankheiten

    • Öl schädlich beim Barf?

      Hallo zusammen,    ich war heute mit meinem Hund bei einem Heilpraktiker. Wir haben auch übrers Barfen gesprochen, was ich tue.    Sein Meinung dazu: öl ist schädlich, da es sich um das gefütterte Fleisch legt und so einfach "unverdaut" durch den Darm durch rutscht und der Körper so schnell gar keine Nährstoffe rausziehen kann.   Klang für mich jetzt nicht ganz so unlogich und passt zu meinem Hund: immer Hunger, nimmt nur sehr langsam zu, sehr viel Outout.  

      in BARF - Rohfütterung

    • Leber- und Nierenprobleme, was füttern?

      Hallo an Alle,   wir leben in Ägypten und unsere große Hündin hat erhöhte Leber- und Nierenwerte. Nachdem sie nun einen Monat 3x wöchentlich á 3 Spritzen bekommen hat (und natürlich Tabletten), sind die Werte zwar besser geworden, aber noch nicht so ganz dolle. Nun bekommt sie noch einen Monat lang nur die Tabletten und dann wieder Bluttest...   Meine Frage ist nun an Euch, was kann ich am besten füttern?   Wir hatten über Belgien Royal Canin Hepatic bekommen. Dies bekommt sie morgens (sie

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.