Jump to content
Hundeforum Der Hund
ingagro1

Körpernahe Spiele..Was bedeutet das genau?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich habe jetzt schon öfter von den körpernahen Spielen gelesen, die ja für Hund und Halter sehr gut sein sollen. Ich kann mir nur noch nicht genau vorstellen, was für körpernahe Spiele es so geben kann. Sind damit Dinge, wie Pfötchen geben, Hütchenspiele mit Leckerlis oder ähnliches gemeint? :think: Oder ist das allgemeine Schmusen und Kabbeln gemeint? Das sind ja nicht wirklich Spiele, wenngleich besonders das Schmusen zu Jette und meinen Lieblingsbeschäftigungen gehört :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich zähle alle Beschäftigungen dazu, die MIT und BEI mir gemacht werden. WIR entdecken neue Untergründe, WIR tüdeln mit dem Stofftier herum...

Kein körpernahes Spiel wäre für mich das Werfen eines Balles! Also alles was von mir weggeht....

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Körpernahes Spiele ist, wenn du z.B. deinen Hund mit einem Spiezeug zwischen deinen Beinen durchlotst. Odern wenn du auf dem Boden liegst und er immer wieder über dich rüber springen muss.

Körpernahes Spielen bedeutet eigentlich, dass immer wieder Kontakt mit Mensch und Hund entsteht. ,Sprich Körperkontakt.

In der Welpenzeit ist das ganz wichtig.

Hoffe, dass ich dir das ein wenig erklären konnt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich zählen da auch noch die sogenannten Zerrspiele dazu. Also du hast einen Beissknoten oder einen Ball an der Schnur etc., ziehst an der einen Seite und dein Hund an der anderen. Natürlich sollte der Hund auch man "gewinnen", sonst wirds langweilig. Ist außerden gleich noch eine gute Möglichkeit das hergeben ("Aus") zu üben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alles klar! Vielen Dank! Dann praktizieren Jette und ich körpernahes Spielen bereits ohne es zu wissen =)

Liebe Grüße von Inga und Jette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heya!

Ich kann dem bisher gesagten nur zustimmen!

Auf dem Photo sieht es so aus, als ob dein Hund noch ziemlich jung wäre, dann würde ich auf wirkliche Zerrspiele lieber versichten! Der Kiefer ist, genau, wie die anderen Knochen am Anfang noch sehr weich und kann sich durch das Zerren verformen!

Wichtig ist auch beim Zerren nicht von rechts nach links zu "schlenkern" da das für die Wirbelsäule nicht wirklich gut ist... nur von vorne nach hinten ziehen...

So, jetzt aber genug geunkt... wünsch euch weiterhin viel Spaß beim gemeinsamen Spiel!

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.