Jump to content
Hundeforum Der Hund
JuMe

Zweithund - worauf achten?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

der Betreff sagt es ja eigentlich schon: Ich würde gerne wissen worauf man Eurer Meinung nach besonders achten sollte, wenn man auf der Suche nach einem Zweithund ist.

Woran erkennt man z.B. möglichst zuverlässig DAS "die Chemie stimmt" .. oder auch nicht?

Wie oft würdet Ihr die Hunde zusammen bringen bevor Ihr Euch tatsächlich für oder gegen einen bestimmten Hund als Zweithund entscheidet (eine Begegnung reicht ja wohl kaum aus .. aber was glaubt Ihr, ab wann man eine relativ zuverlässige Prognose über "das passt" oder "das passt nicht" abgeben kann - 5x - 10x - mehr - weniger )?

Würdet Ihr sagen, es ist besser wenn die Temperamente der beiden Hunde ähnlich sind oder lieber gegensätzlich (einer ruhig, der andere temperamentvoll; lieber zwei Temperamentsbolzen oder zwei "Schlaftabletten")?

Bin gespannt auf Eure Erfahrungen und Tipps und sage schon mal im Voraus: DANKE :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Doggie,

also ob du jetzt eine Powerwuchtbrumme und eine Schlaftablette (wie du das so schön sagst) hast, ist glaub ich Peng...ich denke, du solltest darauf achten, dass dein jetziger Hund nicht nach hinten gestellt wird...d.h. du musst schon zeigen, dass du beide gleich behandelst!Und nicht den ''neuen'' mehr verhätscheln weil er neu ist, ich denke wenn du das nicht machst, könnte deiner ziemlich sauer auf den neuen Hund sein...Ich würde, wenn ich mich dazu entschließe, einen Zweithund zu holen, mich sorgfältig informieren, welche Rasse, ob Welpe oder Junghund oder oder oder, und dann würde ich, weiß nicht, 4-5 mal zusammen spazieren gehen.Wenn du ihn sofort nach Hause holst, fühlst sich dein Hund vielleicht etwas überrumpelt...ist glaub ich nicht so gut!Du musst den Hunden ja auch die Chance geben, sich kennen zu lernen...klar wird es anfangs Rangeleien geben, aber ich denke, dass machen die Hunde ganz unter sich aus!Ich denke der ''erste Eindruck'' sagt viel aus...ich sehe bei Pauline sofort, ob sie ihr gegenüber leiden kann oder nicht!

Naja-hoffe ich kann dir etwas helfen-Viel Erfolg bei der Suche...:)

LG Sara und Pauline

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

schwer zu sagen, da ich immer Welpen als Zweit- oder Dritthunde

hatte.

Ist Dein Ersthund den gut verträglich?

Wenn ich das richtig verstehe, soll der Zweithund kein Welpe sein.

Ich würde halt schaun, wie gut sich die Beiden verstehen und auch

die Zeit zum kennenlernen geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ihr alle (Mensch und Hund) müsst mit dem zukünftigen neuen Familienmitglied zurecht kommen. Kann sein, dass die Schlaftablette sich von einem Temperamentsbolzen mitreissen lässt oder aber total angenervt ist. Das merkt man aber sicher schon beim ersten Treffen.

Bei uns hat das Zusammenbringen immer gut geklappt, aber unser Rüde ist auch extrem pflegeleicht. Bei Chaka waren wir nur einmal vorher zum beschnuppern, da hat sich unser Psycho aber mehr für einen von den kastrierten Rüden dort interessiert :D

Beim zweiten Besuch saß die Zicke dann schon mit im Auto, da war er zwar erst etwas beleidigt, aber das hat sich schnell gelegt :)

Unseren Pflegehund hab ich mit den beiden anderen zusammen abgeholt, da das Treffen in für alle fremder Umgebung stattfand ging das ohne Probleme. Im Auto waren die 3 glücklicherweise auch friedlich und das hat sich bis jetzt fortgesetzt :klatsch:

Gruß

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe zwei eigenen Hunde bekomme aber immer auch Pflegehunde dies sind in meinem Fall aber immer nur Rüden da meine Hündin zickt ;-)

LG

Christine mit Santos, Grazia und Leroy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was besser ist vom Temperament hängt von deinem Ersthund ab. Kommt er besser mit trägeren Hunden oder Powerpaketen klar? Auch ist dein Wunsch wichtig. Was möchtest du? Für mich käme nur ein aktiver Hund in Frage.

Ich denke aber auch, dass 2 "gleiche" besser sind, denn hat man einen langsameren (bei mir mein alter Hund) und einen mit mehr Power (meine 11 jahre jüngere Hündin), dann bedeutet dass schon mal getrennte Spaziergänge, um jedem gerecht zu werden.

Unsere zweite kam direkt nach dem ersten Treffen mit, denn sonst wäre sie im Tierheim gelandet. Beide waren von Anfang an freundlich zueinander, auch wenn die alte nicht begeister davon war, als die Neue mit in unser haus kam. Da hat sie gestört und bekam das auch klar gesagt.

In dieses Ordnen der Hunde habe ich mich nicht reingemischt und alles hat seinen Platz gefunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir stecken ja auch vorläufig in der Situation.

Ich hab eben mitbekommen, das für maggie ein zweiter Hund nicht sein MUSS.

Sie mag andere Hunde gern leiden..solange sich der kontakt auf draußen beschränkt oder es nur ein paar Besuchsstunden sind..

Ein quierlieger kleiner Welpe nervt sie im Moment doch eher..aber gut, bei mir ist es ja erst seit einem kurzen Zeitraum..mal sehen wie es Ende nächster Woche ausschaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen und vielen Dank für Eure Antworten.

Nun sind wir schon ein Stückchen weiter und haben "unseren" zweiten Hund bereits kennen und vor allem lieben gelernt :yes:

Sie ist wirklich 'ne super süsse und liebe Maus, 3 Jahre alt und passt vom Temperament (sie ist ein kleiner Wirbelwind.. er ein großer *g*), der Statur (beide schlank, ungefähr gleich groß -sie ein bisschen kleiner als er- etc) eigentlich super gut zu unserem Wuff.

Die erste Begegnung ist auch wirklich toll verlaufen! Sie haben miteinander getobt, wobei unser wieder mal ziemlich wild war und die Maus ihm immer wieder mal lautstark "erklärt" hat, das sie das nicht soooo dolle mag. Aber alles in allem war es eine sehr schöne Begegnung und sie hatten sichtlich einen Narren aneinander gefressen :)

Mittlerweile haben wir uns schon öfter gesehen und sind miteinander spazieren gegangen...

Heute holen wir die Maus probeweise mal für einen Tag zu uns *freu*

(zu dem obigen kursiv geschriebenen "eigentlich" evtl. die Tage nochmal mehr..aber erstmal abwarten :D )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

manche Hunde brauchen eine Zeit um sich aneinander zu gewöhnen.

Mein Senior hat auch erst Abstand von Monty genommen als er da war.

Und was mir noch einfällt, nicht alle Hunde toben und spielen

stundenlang, wenn ich mal zurückblicke, haben Skipper und Scotty

zwar viel gemeinsam gemacht, auch geschlafen, aber die haben

lange nicht so viel miteinander gespielt wie es Monty mit Luca tut.

Und trotzdem waren die Beiden unzertrennlich.

Viel Spaß beim Probetag und viele BILDER!!!

Wünsche Euch das es gut klappt mit Beiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.