Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Wie man sich einen Welpen aussucht

Empfohlene Beiträge

Wenn es erst mal beschlossen ist: Ein Hund kommt ins Haus

dann ist es oft so das der Welpenkauf oft eine von Schlüsselreizen geleitete Sache ist.

Deshalb gehen viel Welpenkäufe im nachhinein tragisch aus oder man hat sich für die nächsten 10 Jahre ein Problempaket gekauft.

Bevor man sich auf die Suche nach einem Welpen macht ,sollten erst mal die Fragen innerhalb einer Familie geklärt sein.

1. Wer kann wieviel Zeit dem Hund widmen ?

2. Wie soll der Hund sein der zu uns passt ?

3. Langhaar ( Pflegeintensiv) oder Kurzhaar?

4. Größe?

5.Sind wir eher sportlich aktiv oder eher gemütlich?

6. Ist bei uns eher Trubel oder ruhe angesagt?

7.Neigt ihr eher dazu eure Wünsche innerhalb derFamilie durchzusetzen oder seid ihr eeher nachgiebig.?

8.Hänge ich sehr an meiner aufgeräumten sauberen Wohnung oder kann ich über Unordnung oder Schmutz auch mal grosszügig hinwegsehen.?

9. Kriege ich bei einem angeknabberten Teppich oder Wohnzimmertür einen hysterischen Anfall oder kann ich das als, nichts hält ewig, verkraften?

10.Bin ich ein selbstsicherer Mensch oder eher unsicher?

Wenn ihr diese Fragen für euch beantwortet habt dann solltet ihr den Allergie Test durchführen.

Besucht mit euren Kindern eine gute Hundeschule und verbringt dort einen Nachmitteg.

Einen weiteren Nachmittag solltet ihr in einem Streichelzoo verbringen.

Beobachtet dabei speziell eure Kinder,nicht nur wegen allergischer Reaktionen ,sondern auch wie sie mit Tieren umgehen.

Bleiben allergische Reaktionen aus ,kann mann sich auf die Suche nach der richtigen Rasse begeben.

Täuscht euch nicht,den Anfängerhund oder den mit dem eingebauten, ich bin lieb, Knopf gibt es nicht..

Nun ist die Entscheidung gefallen : Es soll ein XY Rasse sein.

Lest bitte nicht nur die guten Eigenschaften der von euch erwählten Rasse sondern macht euch vor allen Dingen Gedanken über das Warum ist diese Rasse zu einem Spezialisten für die ein oder andere Arbeit geworden.

Kann ich diesen Eigenschaften genug Raum geben?

Informiert euch über auftretende Erbkrankheiten in eurer Rasse.

Dann begebt ihr euch auf die Suche nach einem Züchter.

Ganz wichtig:

1. Besucht mehere Züchter.

2. Geht bei eurem ersten Besuch bei eurem Züchter OHNE Kinder hin.

Kinder können rationale Entscheidungen nicht verstehen ,für die sind Welpen einfach nur süss und nein sagen fällt dann oft schwer

3. Vereinbart mit dem Züchter ein Informationagespräch über die Rasse und zum besichtigen seiner Hunde.

Ein guter Züchter hat für so etwas nicht nur Zeit,sondern er freut sich das ihr wohlüberlegt kaufen wollt.

4.Gebt den Namen des von euch erwählten Züchters oder den Zwingernamen in das www. ein

und lest was da so geschrieben wird.

Vermehrer werden oft auf entsprechenden Seiten an den Pranger gestellt.

5. Achtet darauf das alles was der Züchter euch erzählt ,er auch beweisen kann und zwar mit ärztlichen Attesten mit Stempel , Rufnummer des Tierarzt usw.

Lasst euch nicht auf Beschenigungen irgend welcher Vereine ein.

6. Lasst euch nicht blenden von geputzten Pokalen und Siegerurkunden.

7. Begutachtet das Muttertier.

Sie sollte selbstbewusst ,gut ernährt mit blanken Augen und glänzendem Fell sein.

auch wenn sie trächtig ist sollte sie nicht dumpf oder phlegmatisch wirken.

Sie sollte eine gute Beziehung zum Züchter haben

8.Bittet den Züchter mit euch und dem Muttertier einen kleinen spaziergang zu machen.

Achtet darauf das das Muttertier feudug mitgeht und keinerlei Meideverhalten dem Züchter gegeüber zeigt.

9. Die meisten Züchter können euch mehere Genertionen an Muttertieren zeigen.

10. Rüden gibt es seltener zu sehen da sch Rüdenhaltung in einer Zucht oft recht schwierig gestaltet (ist ja nicht jeder so verrückt wie ich)

11, Fragt nach dem Vaterder Welpen und wo man den sehen kann.

Besitzer von einwandfreien Deckrüden präsentieren ihren Hund gerne und er wird sicher gerne mit euch einen Termin aus machen damit ihr den stolzen Vater kennenlernen könnt.

Bedenkt bitte euer zukünftiger Kamerad besteht zu 50% aus seinem Vater.deshalb sollte euch kein Weg zu weit sein.

Nun ist es soweit Ihr habt eure Rasse und euren Züchter gefunden.

Die Welpen sind geboren und fieberhaft wartet ihr darauf das sie vier Wochen alt sind und das erste Mal besucht werden dürfen.

Und dann passiert es : Mein Gott sind die süss ,am liebsten alle.

aber es muss ausgewählt werden.

Schaut euch die Welpen genau an.

Sie müssen gut ernährt,mit runden Bäuchen sein,abe nicht mit Bläbäuchen das lässt auf starken Wurmbefall schliessen.

Schaut euch in Ruhe an ob dieWelpen mit dem Raum in dem sie euch präsentiert werden vertraut sind .

Lasst euch Zeit, beobachtet, schaut de rMutter beim Säugen zu.

Welpen müssen aufgeschlossen und neugierig gegenüber Menschen sein .

Sie müssen das hochnehmen auf den Arm kennen .

Ein Welpe der dann Stress hat wird starr und spielt tot .

Lasst einen kleinen Ball oder sonst etwas über den Boden rollen,ein gesunder Welpe wird sich hinsetzen und beobachten und sich dann dem Spielzeug vorsichtig nähern.

Wenn er es als ungefährlich eingestuft hat,wird er beginnen damit zu spielen.

Schaut bei einer Fütterung zu.

Ein gesunder Welpe nimmt ein Futterangebot sofort an und verteidigt seinenPlatz am Welpennapf.

Achtetdarauf was der Züchter tut,korregiet er am Napf einen Raufer der versucht seine Geschwister zu verdrängenoder überlässt er die Welpen dem Struggle for Live.

Ein guter Züchter korregiert,damit kein Welpe später meint das nur er etwas zu fressen kriegt.

Wenn dann der nächste Besuch stattfindet ,ratsam wenn die WElpen so ca sechs Wochen alt sind,sollten sie sichverändert haben.

Sie sollten Besucher neugierig begrüßen.

Sie sollten diverse Spielzeuge kennen.

Es sollte ein wenig turbulent zugehen.

Das Muttertier sollte immer noch einen guten entspannten Eindruck machen.

Wenn ihr euren Welpen mit beiden Händen umfasst am Bauch hochnehmt sollte er keine Knurrartigen Geräusche von sich geben,das würde auf Bauchweh schliessen

Die Welpen sollten an ihrer Umwelt interressiert sein und neugierig hier und da auch mit ihren Zähnchen Kontakt aufnehmen.

Achtet darauf das euer Welpe nicht zu oft Beschwichtigungssignale zeigt und freudig auf Ruf dem Züchter folgt.

Schaut zu wenn euer Welpe Kot absetzt,das sollten indem Alter Häufchen von feester Konsistenz sein ohne hart zuwirken.

Sein Bäuchlein sollte immer noch rund aber nicht gespannt sein.

Seine Augen sollten klar sein ,sein Blick ein wenig fragend.

Testet ob der Welpe innerhalb seines Lebenskreises alles mitbekommt.(Platzwechsel ,Spielaufforderung usw.)

Verlasst mit dem Welpen das Haus in den Garten und schaut ob er freudig mitläuft.

Raschelt und klimpert in seiner Nähe und schaut ob er sich schreckhaft zurückzieht oder abwartend schaut oder auf den vermeintlichen Feind stürzt.

Das entscheidet ob er eher ängstlich ,vorsichtig neugierig,oder ein Raufer ist.

Beobachtet die Welpen im Spiel,gesunde Welpen toben mit Rollenwechsel ,micht immer nur einer hat die Oberhand sondern alle toben miteinander.

Welpen die sich abseits halten sind wahrscheinlich nicht ganz gesund.

Wenn dann der Tag des Abholens gekommen ist ,dann vergesst nicht ihr bekommt einen Hund der sich gerade als Vollwaise fühlt.

Bringt ihn nach Hause,lasst ihn in Ruhe und alles erkunden.

Kein Trubel ,keine Kinder die mit ihm spielen wollen und schon gar keine Nachbarn die den süssen bewundern wollen.

Wenn er zu euch kommt lobt ihn,streichlt ih und gebt ihm Futter aus der Hand,so lernt er das er 1. Willkommen ist 2.das ihr die Ressourcen verwaltet .

Bringt euren Kindern bei das ein Hund beim Schlafen und Fressen nicht gestört wird.

Übt mit eurem Welpen in Haus und Garten das er euch folgen soll ,zeigt ihm das da wo ihr hingeht es immer sicher für ihn ist.

Wenn ihr das alles überlegt vor der Anschaffung eines Welpen,dann solltet ihr eine glückliche Zukunft mit ihm haben.

Finger weg wenn:

Euch ein Züchter nicht alle seine Hunde zeigt.

Ihr wahlweise mit oder ohne Papiere angeboten bekommt und das einen erheblichen Preisunterschied macht

Wenn ein Züchter Verkaufsdruck macht (wenn sie sich nicht sofort entscheiden ,da kommt nachher noch jemand)

Wenn Welpen im aufgeräumten blitzsauberen Wohnzimmer präsentiert werden ,dann ist das sicher nicht ihr Daueraufenthalt .

Kein Gesundheitsattest vom Tierarzt vorliegt

Im Kaufvertrag keine Gewährleistung angeboten wird.

Keine Fragen anch euren Lebensumständen gestellt werden.

Muttertier nicht zu sehen ist.(häufigste Ausrede Muttertier steht im Schutztrieb wegen der Welpen) Blödsinn eine Mutterhündin die klar im Kopf ist und menschenfreundlich präsentiert meist sehr stolz ihren Nachwuche

Ein Muttertier das Vertrauen zum Züchter hat weis das ihrem Nachwuchs in Anwesenheit des Züchters nichts passieren wird.

Und niemals einen Welpen aus Mitleid kaufen

NO WAY

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Elvira,

das ist echt ein super interessanter und hilfreicher Beitrag nur leider kommt der bei uns viel zu spät.

So ist das Leben.

Ich werde es beim nächsten Welpen kauf beherzigen oder ich melde mich dann einfach bei dir, wenn es soweit ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe da mal eine Frage zu den Papieren.

Bekannte von mir haben sich einen Schäferhundwelpen vom Züchter geholt.

Bei Abholung des Hundes meinte der Züchter, dass er die Papiere dann zuschickt, da das Ausstellen wohl bis zu 3 Monaten dauern würde.

Nun ist Dina schon über 5 Monate und noch immer haben meine Bekannten keine Papiere bekommen.

Wie läuft sowas normalerweise ab?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da kann ich leider nicht mitrden, habe meine Hunde nur vom Tierschutz und vom Tierheim und 2 auch aus Mitleid genommen, weil sich niemand gefunden hat.

LG

Christine mit Santos, Grazia und Leroy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Paeuli

Das ist möglich ich habe auch schonmal bis 10 monate auf Papiere gewartet.

Besonders wenn urlaubszeit usw. dazukommen.

Auch mit meien beiden Würfen bin ich zur Zeit hinten ,weil 1. war ich krank und habe die Unterlagen zu spät eingerecht und 2. ist Urlaubszeit.

Einfach mal beim Züchter nachfragen.

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Da kann ich leider nicht mitrden, habe meine Hunde nur vom Tierschutz und vom Tierheim und 2 auch aus Mitleid genommen, weil sich niemand gefunden hat.

LG

Christine mit Santos, Grazia und Leroy

Ja, meine kommt auch vom Tierschutz..

Und beim Tierschutz gibt es übrigens auch süße Welpen, es muss nicht immer ein züchter sein..!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Aias hat es fast 9 Monate gedauert. Bei Aaron nur 14 Tage, weil ein Druckfehler drin war. Sonst hätte ich die Papiere gleich beim Abholen mitnehmen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Ich habe da mal eine Frage zu den Papieren.

Bekannte von mir haben sich einen Schäferhundwelpen vom Züchter geholt.

Bei Abholung des Hundes meinte der Züchter, dass er die Papiere dann zuschickt, da das Ausstellen wohl bis zu 3 Monaten dauern würde.

Nun ist Dina schon über 5 Monate und noch immer haben meine Bekannten keine Papiere bekommen.

Wie läuft sowas normalerweise ab?

Wie das bei den Schäferhunden ist, kann ich nicht sagen. Aber ich denke mal, dass es so ähnlich abläuft, wie bei den Terriern.

Der Zuchtwart kommt, wenn die Welpen 9 Wochen alt sind. Er kontrolliert, ob die Welpen gesund, geimpft, entwurmt und gechipt sind. Das wird alles in den Formularen fest gehalten. Diese schickt der Zuchtwart an den Verband. Das kann schon mal sein, dass das nicht gleich am nächsten Tag geschieht. Oft behält der Zuchtwart die Unterlagen zurück, weil er noch mehrere Würfe abnehmen muss.

Der Verband stellt darauf hin die Papiere aus. Wenn die fertig sind (dauert meistens 4 Wochen), muss man erst mal bezahlen. Je nach dem wie viele Welpen es sind, kann das auch schon mal teuer werden, so dass man den Betrag eben auf zweimal bezahlt.

Erst wenn der Betrag vollständig beim Verband verbucht ist, werden die Papiere geschickt. Das kann also schon mal länger dauern.

Von meinem letzten Wurf (September 07) sind die Papiere auch noch beim Verband.

Deine Bekannten können ja mal beim Züchter nachfragen, wies aussieht mit den Papieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Liebe Elvira,

danke, dass Du Dir immer die Zeit nimmst, so umfangreiche und hilfreiche Tipps ins Forum zu stellen. Du bist echt ein Schatz :kuss: , dass Du Dein Wissen an uns weitergibst, woher sollen "unbedarfte" Welpenkäufer das auch sonst wissen? Sollte ich jemals in den Genuß des Welpenkaufs kommen, werde ich Deine Tipps sicher beherzigen!! :):klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wollte hier die Leute ansprechen die dabei sind sich einen Welpen vpm Züchter zu holen.

Das es beim Tierschutz auch Hunde / Welpen gibt wissen diese Leute auch.

Ich wollte keine Diskussion losbrechen ob Tierschutz oder Züchter besser ist,das mag jeder für sich entscheiden.

Und warum dieser Bericht ,ganz einfach, ein wirklich überlegt gekaufter Hund landet nicht so schnell im Tierheim.

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.